Händler verkauft Wii U GamePad einzeln - Bislang aber inoffiziell und ohne Nutzen UPDATE

Von Tim Herrmann am 20. Dezember 2012

Zumindest theoretisch unterstützt die Wii U-Konsole zwei GamePads gleichzeitig. Bislang gibt es aber kein einziges Spiel, das dieses Feature wirklich nutzt - und es ist auch keines angekündigt. In Japan plant Nintendo den Einzelverkauf des GamePads bereits, europäische und amerikanische Spieler können den neuen Controller nicht separat, sondern nur im Bundle mit der Konsole kaufen.

Der britische Einzelhändler Very startet jetzt aber als Erster den Einzelverkauf des Wii U GamePads, allerdings auf eigene Faust und ohne offizielles Angebot von Nintendo of Europe. Ob Very dafür die japanische Version des GamePad nimmt oder den Controller etwa aus retournierten Bundles bezieht, geht aus der Angebotsseite nicht hervor. Der Preis liegt bei 89,- Pfund. Umgerechnet sind das etwa 109 Euro.

Bei diesem Preis für den neuen Controller bleibt unklar, ob es überhaupt jemals Multiplayer-Spiele geben wird, die zwei GamePads unterstützen. Denn je weniger Menschen mehrere Controller besitzen, desto unwahrscheinlicher ist es für Publisher, dass ihre Titel einen Markt finden - und desto unattraktiver wird eine Entwicklung. Wir halten euch dennoch auf dem neuesten Stand.

UPDATE:

Auf Anfrage räumte der Händler ein, dass es sich bei dem Eintrag um einen Fehler handelt, und nahm ihn aus den Datenbanken. Dennoch bleibt die Frage, woher er die Preisangabe nahm - schließlich bietet Nintendo das GamePad bislang nirgendwo auf der Welt einzeln an.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

2 Kommentare:


mch
vor 8 Jahren | 0
Na dann greift zu Leute! Lässt Nintendo wissen, dass Bedarf besteht für GamePad-Multiplayer-Action!
Ich überlege es mir ganz ehrlich, bald ein zweites GamePad zu zu tun. Finde das Teil echt toll und kann mir unzählige Spielideen mit den GamePads vorstellen und hoffe schwer, dass sich Entwickler dazu ans Werk machen.
Zumal ich auch keine Wii besitze brauche ich eh noch zusätzliche Controller, was es nahe legt ein bisschen mehr zu investieren.

DarkFighter
vor 8 Jahren | 0
@noname: wäre in diesem fall ein zweiter oder erweiterter akku nicht sinnvoller als ein komplett neues gamepad ;)
ausserdem gibts es ja, wie von chris schon erwähnt auch die möglichkeit während des ladens zu spielen^^

also ich kauf jedenfalls kein zweites pad bevor es nicht spiele dafür gibt. wäre ja noch schöner, dass ich als KUNDE den hersteller davon überzeugen muss, dass es nachfrage gibt. der hersteller muss die kunden überzeugen und dadurch nachfrage generieren - nicht umgekehrt!