Iwata will nächstes Zelda in drei Jahren - Gespräch zwischen Nintendo-Managern

Von Tim Herrmann am 17. März 2012

The Legend of Zelda - Skyward Sword ist gerade erschienen und sorgt weltweit für Aufruhr. Nintendo hat es wieder einmal geschafft, seine Traditionsserie mit dem klassischen Gameplay so aufzufrischen, dass sie sich im heutigen Videospielmarkt behaupten kann. Doch der Feinschliff, den das Spiel letztendlich an vielen Stellen aufweist, hatte seinen Preis: Fünf lange Jahre haben Eiji Aonouma und der Director des Spiels, Hidemaro Fujibayashi, zusammen mit ihrem Team an dem Titel gewerkelt, Ideen entworfen und wieder verworfen und Konzepte aufgestellt.

Für das nächste Zelda-Spiel habe man sich die Messlatte nun noch höher gehängt und alle sind sich darüber bewusst, wie die Beteiligten in einem Interview mit Firmenpräsident Iwata klarmachen. Doch während der Entwicklung von Skyward Sword habe man viele Prozesse etabliert, die die Entwicklung zukünftig schneller gestalten könnten. Außerdem seien noch viele Ideen aus dem letzten Entwicklungsprozess übrig, die man schon einmal für den nächsten Titel ins Auge fassen könne.

Firmenpräsident Iwata machte darauf aufmerksam, dass fünf Jahre Entwicklungszeit eine wirklich lange Spanne für ein Videospiel seien. Ob das Team nicht etwas innerhalb von drei Jahren zustande bringen könne, wollte Iwata ganz direkt wissen. Sowohl Aonouma als auch Fujibayashi, so überliefert es das Interview-Transkript, entschuldigten sich auf diese Frage hin, lachten bitter und versprachen dann, sich Gedanken zu machen, wie man das nächste Mal vielleicht schon etwas innerhalb von drei Jahren auf die Beine stellen könne.

Sicherlich war die Unterhaltung eher scherzhaft angehaucht. Doch nichtsdestotrotz ist bekannt, dass Manager Iwata trotz allen Strebens nach Perfektion stets auch Zeit und Kosten bei der Entwicklung im Auge behalten muss, damit Nintendo auch wirtschaftlich erfolgreich ist. Insofern ist es nicht so unwahrscheinlich, dass Fans auf das nächste The Legend of Zelda für Nintendo 3DS oder Wii U nicht wieder fünf oder sechs Jahre warten müssen.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.