Ideen für Wii U aus Patenteinträgen - Dreidimensionales Zeichnen, Keyboard

Von Tim Herrmann am 17. März 2012

Es sieht momentan nicht so aus, als würde Nintendo wie versprochen noch etwas wirklich Neues zu Wii U sagen, bevor die E3 2012 beginnt. Auf der Game Developer's Conference in der übernächsten Woche wird kein wichtiger Nintendo-Vertreter sprechen und Nintendo Direct ist kaum das Format, um wirklich wichtige Ankündigungen zu machen.

So bleibt den Fans nur das Untersuchen jedes neuen News-Schnipsels, der zur neuen Konsole durchs Internet geistert. Heute wollen wir euch über zwei Patenteinträge auf dem Laufenden halten, in denen Nintendo über Verwendungsmöglichkeiten für den Neuen Controller der Konsole sinniert. Zwar müssen nicht unbedingt konkrete Spiele mit ihnen in Zusammenhang stehen, aber die Kopplung von Touchscreen und Gyro-Sensoren hat Nintendo mit den neuesten Schutzeinträgen schonmal für sich beansprucht.

Zunächst wird erklärt, wie man mit Wii U dreidimensionale Zeichnungen anfertigen kann: So wird eine Form, die auf dem Touchscreen gemalt wird, in Echtzeit mit dem Controller im Raum gedreht, sodass man dann aus einer anderen Perspektive daran weiterzeichnen kann. Eine Idee von dieser Funktionalität vermittelt folgende Animation.

Ein weiterer Eintrag beschäftigt sich mit dem Spielen eines Keyboards. Durch Bewegungen des Controllers könnten verschiedene Teile der Tastatur eines Keyboards auf dem Touchscreen angezeigt werden. Die Erklärung, wie dieses gleichzeitige Bewegen und Spielen in der Praxis funktionieren soll, bleibt Nintendo aber schuldig. Noch einmal: Die Bestätigung eines Wii Music 2 ist das nicht, es handelt sich mehr um Gedankenspiele.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.