Neue Öffnung der eShop-Publisher-Richtlinien - Keine Konzeptprüfung, keine Release-Klauseln

Von Tim Herrmann am 26. Oktober 2014

Nintendo hat weitere Details zu seinen Veröffentlichungsrichtlinien im eShop von Wii U und Nintendo 3DS verraten. Diese Richtlinien beschrieb Ed Valiente, Business Development Manager bei Nintendo of Europe, jetzt anlässlich einer italienischen Entwicklerkonferenz in einem Interview mit dem Develop Magazine.

Wer Spiele im Nintendo eShop veröffentlichen wolle, müsse sich demnach nicht dazu verpflichten, sein Spiel auf Wii U zeitgleich zu anderen Umsetzungen oder gar zeitexklusiv zu veröffentlichen. Eine ähnliche Bedingung aus den Geschäftsbedingungen von Microsoft war erst kürzlich an die Öffentlichkeit gedrungen. "Wir wissen, dass kleine Studios oft nicht an mehreren Versionen gleichzeitig arbeiten können. Deswegen ist ein gleichzeitiger Release bei uns keine Vorbedingung - obwohl wir uns natürlich darüber freuen würden", fasste Valiente zusammen.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs ging Valiente erneut auf bereits bekannte Termini ein: kleine Entwickler, die in Europa oder Amerika veröffentlichen wollen, müssen keine Büroräume haben. Alle Indies haben darüber hinaus Gestaltungsfreiheit bezüglich ihrer Preise; Promotions oder Preissenkungen können sie ohne Abstimmung mit Nintendo realisieren.

Eine Neuerung hat Nintendo in einem kleinen, aber bedeutenden Punkt umgesetzt. Valiente sagt: "Es finden keine Konzeptüberprüfung statt". Einzige Bedingung sei eine Klassifizierung durch PEGI oder die USK. Früher hat es eine solche konzeptuelle Prüfung durchaus gegeben; sie hatte beispielsweise zur Ablehnung des Releases von The Binding of Isaac geführt, das religiöse Themen aufgriff. In diesem Punkt hat sich Nintendo Indie-Entwicklern also weiter geöffnet.

Lest dazu auch unseren kürzlich veröffentlichten WiiUX-Kommentar.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

5 Kommentare:


ProG4M3r
vor 7 Jahren | 0
"Konzeptüberprüfung"...?
Nun... die Ablehnung von "The Binding of Isaac" ist lächerlich, aber wie wäre es stattdessen mit einer Qualitätsprüfung?

Denios
vor 7 Jahren | 0
Binding of Isaac ist eklig, das hätte ich eh nicht gewollt :D
Aber gut, dass sie sich etwas öffnen^^

Pogopuschel
vor 7 Jahren | 0
Ein Spiel aufgrund von religiösen Motiven nicht zuzulassen ist aber auch Zensur und damit eine absolut eklige Praxis.
Die neue Regelung ist zwar eine Verbesserung, aber man darf sich auch fragen, wieso es so was denn überhaupt erst gab.

3lias00
vor 7 Jahren | 0
hoffentlich kommt das neue "the binding of isaac" wirklich auf die wii u. möglich währe es ja jetzt.

Der R
vor 7 Jahren | 0
Für eine Qualitätsprüfung wäre ich auch dafür ^^.