Nintendo mit verbesserten Geschäftszahlen - Mario Kart 8 treibt Wii U-Zahlen nach vorn

Von Tim Herrmann am 29. Oktober 2014

Die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres von Nintendo ist vorüber, das zweite Quartal endete am 30. September 2014. Jetzt hat das Unternehmen seinen Investoren und Stakeholdern wie üblich die Halbjahresbilanz vorgestellt.

Die Umsätze gingen im Vergleich zum Vorjahr zwar um knapp 13 Prozent auf umgerechnet 1,245 Milliarden Euro zurück, das operative Ergebnis ist dafür aber nun wieder nahezu ausgeglichen. Nach einem operativen Vorjahresverlust von umgerechnet etwa 169 Millionen steht am Ende der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2014 / 2015 ein operativer Verlust von nur noch 1,56 Millionen Euro. Der Nettogewinn, der auch alle Einflüsse außerhalb der regulären Geschäftstätigkeit einbezieht (vor allem Wechselkurseffekte) klettert auf ca. 103 Millionen Euro.

In seiner Erläuterung der Zahlen führt Nintendo "verbesserte Verkaufsleistungen der Wii U-Konsole" an. Das System habe sich in den letzten drei Monaten 610.000 Mal verkauft und liegt damit insgesamt im Geschäftsjahr jetzt bei 1,12 Millionen Verkäufen. Seit Erscheinen haben sich 7,29 Millionen Menschen eine Wii U-Konsole gekauft. Die Zielmarke für Ende März 2015 ist 3,6 Millionen Verkäufe. Diese will Nintendo mit dem Release von Super Smash Bros. für Wii U im Dezember erreichen.

Mario Kart 8 habe sich "weiter solide verkauft" und auch Hyrule Warriors habe "an Popularität gewonnen". Insgesamt seien im bisherigen Halbjahr 9,4 Millionen Softwaretitel weltweit verkauft worden.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

12 Kommentare:


wal
vor 7 Jahren | 0
Ich bin ein bisschen froh. Mir ist es eigentlich egal wieviel Kohle Nintendo macht. Aber sie müssen uns erhalten bleiben ! Keiner kann so gute Spiele. Nachdem ich mir vor ein paar Tagen mal Destiny bei einem Freund angeguckt habe (PS4) hatte ich das gleiche Gefühl wie schon früher: Tolle Grafik, 0 Ideen, alles vollgestopft fürs Onlinespielen aber 0 Charme, am Ende nur das übliche Rumgeballer. Anschließend hab ich lächelnd und sehr zufrieden 2 Stunden Wind Waker HD gespielt und war verzaubert !

Belphegor
vor 7 Jahren | 0
Na da schau an. Endlich mal ne positive News um die Situation der Wii U. Pünktlich zum bald kommenden 2. Jahrestag. Damit kann man dann schon mal solide in die 2. Hälfte der Gerätegeneration starten.

Da für 2015 schon so gut wie fast alles enthüllt wurde und wir jetzt schon absehen können, mit welchen Krachern wir uns in den nächsten Monaten beschäftigen, wird es in 2015 interessant werden, in welcher Weise erste Hinweise zu Next Gen von Big N gestreut werden. Ein neuer Handheld steht wohl in 2016 an und auch am Wii U Nachfolger dürfte mittlerweile auf Hochtouren getüftelt werden. Dazu das ominöse Quality of Life Projekt, wo Nintendo so langsam mal mit weiteren Fakten an die Öffentlichkeit treten muss. Somit bleibt es weiterhin spannend was von der großartigsten Firma der Welt kommen wird.

Samus_Aran
vor 7 Jahren | 0
Da haben die DLC-Vorbestellungen zu MK8 wohl gerade so vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen den Karren aus dem Dreck gezogen :D

Farbi11
vor 7 Jahren | 0
@Samus_Aran: Nicht zu vergessen, die DLCs zu Hyrule Warriors. Die wurden sicherlich auch wie blöd vorbestellt :-) Also zumindest von mir...

Ich halte das Knacken der 10 Millionen-Marke für durchaus machbar. Allein 1,12 Millionen in 6 Sommermonaten. Noch 2,7 Millionen sind zu nehmen, mit Smash und Captain Toad spricht man dabei sehr unterschiedliche Klientele an.

Kann mir das mal einer übersetzen mit dem ganzen Nettogewinn, Umsatz, und operativem Verlust? Nintendo hat im Vorjahr 169 Mio. Verlust gemacht, und in diesem Halbjahr nur 1,56 Mio.Verlust? Das ist doch wohl eine enorme Verbesserung und nur noch ein kleiner Schritt, um wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

blither
vor 7 Jahren | 0
Mit SSB, Pokemon und MK8-DLC im nächsten Quartal kann Nintendo vielleicht nochmal zulegen.

Besser "den Karren aus dem Dreck ziehen" als "den Kopf aus der Schlinge", wie bei Sony. Ohne die überragend laufende PS4 wäre der Konzern vielleicht wirklich am Ende.

Die aktuelle Marktsituation ist mit den drei Konsolenherstellern schon sehr gut, und ich möchte keinen der drei missen. Jeder hat seine Vor- und Nachteile. Und wir Spieler können den für uns Besten wählen.

Belphegor
vor 7 Jahren | 0
@Farbi:
Umsatz = alle Einnahmen

operativer Verlust = Verlust durch direkt zuordbare Geschäftstätigkeit (also das Herstellen und vertreiben von Hard- und Software in Nintendos Fall)

Nettogewinn = Überschuss aus der gesamten Geschäftstätigkeit. Wenn eine Firma zum Beispiel Zinserträge hat werden diese im Nettogewinn ausgewiesen. Das ist auch der Grund warum Nintendo mit seinem Kerngeschäft Verlust macht, insgesamt in der Bilanz aber einen kleinen Gewinn ausweisen kann. Wie von Tim beschrieben hauptsächlich durch den starken Dollar.

@Blither: Der Konzern ist am Ende. Da ist das relativ kleine Gaminggeschäft von Sony nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Sony muss dringend sein Umstrukturierungsprogramm durchsetzen. Aktuell wurde die Verlustprogonose für das laufende GJ auf satte 1,66 Mrd. $ nach oben korrigiert. 1000 Stellen werden gestrichen. Die Handysparte ist derzeit immer noch das größte Sorgenkind - gefolgt von Multimedia (TV, Player, Kameras).

Ach so und natürlich hab ich Timmi wahrgenommen. Aber auf so hohle Gastbemerkungen muss ich wohl nicht weiter eingehen.

Farbi11
vor 7 Jahren | 0
@Belphegor: Ich sehe nicht, wie man an deinem Kommentar Anstoß nehmen kann. Einfach ignorieren.

Krugigi
vor 7 Jahren | 0
1,56 Millionen dieses halbe Jahr im Vergleich zu 169 Mio. im letzten Geschäftsjahr? Hallelujah, da könnte ja sogar bis zum Ende des Jahres noch ein Gewinn draus werden!

Belphegor
vor 7 Jahren | 0
@Kugigi: Das wird Nintendo ganz sicher, denn das GJ von Nintendo geht vom 01.04. bis zum 31.03. eines Jahres. Das heißt sie haben jetzt die ganz mauen Sommermonate (sind allgemein Mau für diese Branche) hinter sich und die "fetten" Monaten - vor allem das Weihnachtsgeschäft - kommen jetzt. Wenn sie "nur 1,56 Mio. $ Verlust in den schlechten Monaten machten, darf man davon ausgehen, das durch die kommenden "guten" Monate bis Ende März 2015 ein dickes Plus in den Büchern stehen wird. Zumal sie Hard- und Softwareseitig auf beiden Systemen gut dastehen. Der NN3DS verkauft sich in Japan schon blendend, SSB for 3DS und Tomadachi Life kamen gut an. SSB for Wii U steht in den Startlöchern, HW und Bayo 2 sind draußen und Captain Toad kommt ja auch noch im letzten Quartal des GJ raus. Zudem laufen beide eShops prächtig und ich denke die F&E Kosten der Wii U dürften bei knapp 10 Mio. verkaufter Einheiten auch armotiersiert sein, weswegen an jeder verkauften U jetzt schon oder zumindest demnächst die Marge höher sein dürfte. FRaglich ist wie das neue F&E Gebäude in den Büchern steht aber bei 15 Mrd. $ Eigenkapital könnte ich mir vorstellen das Big N das ohne Fremdkapital finanziert hat - wobei bei den derzeitigen Fiskalmärkten ist das auch ungewiss. Sollte Big N zu höhren Zinsen anlegen können als die Kreditzinsen kosten, wären sie natürlich gut beraten mit möglichst viel Fremdkapital das Gebäude zu bezahlen. Aber damit beschäftigt sich ja zum Glück das Controlling.

NDragon1412
vor 7 Jahren | 0
Go Big N ^^

Redline1
vor 7 Jahren | 0
Es freut mich, wenn es bei Nintendo wieder bergauf geht. Nintendo hat meine gesamte Kindheit begleitet und das wird auch im erwachsenen Alter niemals ändern. :D

Belphegor
vor 7 Jahren | 0
@Kevin: Thanks. Woher weißt Du das? Bilanz aneschaut oder bist Du Bilanzbuchhalter?