Crunchyroll-App jetzt für Wii U verfügbar - Japanische Animes über Konsole streamen

Von Tim Herrmann am 09. Januar 2015

Nintendo of Europe gibt bekannt, dass Crunchyroll ab sofort für Wii U verfügbar ist. Die App steht kostenlos im Wii U eShop zur Verfügung, der Dienst selbst ist aber (nach einem kostenlosen Testzeitraum) kostenpflichtig.

Bei Crunchyroll handelt es sich um einen Online-Streaming-Dienst speziell für japanische Anime-Serien oder -Filme. Fans von japanischen Produktionen wie Naruto, One Piece oder Hunter x Hunter können in der Online-Videothek nach aktuellen und klassischen Folgen oder Filmen stöbern und sie sich direkt auf dem Fernseher anschauen.

Nähere Informationen zum Crunchyroll-Dienst findet ihr hier.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

9 Kommentare:


ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Yeah, nun können wir völlig Legal für Speedsubs bezahlen :D ! (NICHT!)

Prunus
vor 6 Jahren | 0
@Pro

Was meinst du mit Speedsubs?

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Chrunchyroll bietet wie die News ja bereits sagt Animes an, da dies gewerblich stattfindet und ja legal sein soll, werden die Animes damit natürlich lizenziert. Das dumme an Crunchyroll ist allerdings, dass die Subtitel metaphorisch am Fließband produziert werden und deshalb nicht gerade einem hohem Qualitätsstandard entsprechen.

Während Crunchyroll damit in bspw. den USA gut im Geschäft ist, gab es solche Dienste bisher in Deutschland nicht weshalb so gut wie alle nicht Synchronisierten Animes durch Fans übersetzt wurden, was eine von den Rechtsinhabern geduldete Praxis war.

Die meisten dieser Subgruppen betreiben dies als Hobby, einige Finanzieren sogar ihre Server selbst und investieren somit nicht nur Zeit sondern auch Geld, halt wie wir Videospiele spielen, aber natürlich gibt es auch ein paar schwarze Schafe, primär natürlich Streaming Plattformen welche mit Werbung Geld machen wollen oder gar um Spenden bitten... und eben auch "Subgruppen" wo mit Google Übersetzer irgendwelche Minderjährigen - welche das ganze durchaus als Hobby betreiben - innerhalb von 24h nach Veröffentlichung der Folge einen Untertitel zusammen klopfen bei dem jedem der halbwegs der Deutschen Sprache Mächtig ist die Haare zu berge stehen - während sich die Seiteninhaber die Werbeeinnahmen (& Spenden) in die Tasche stecken.

Letztere machen halt "Speedsubs", wobei der Begriff aufgrund meiner obigen Aussagen wohl selbsterklärend ist, während viele (vor allem erfahrene) Gruppen da doch deutlich höhere Standards setzen und es auch welche gibt die da richtig viel Arbeit rein stecken, damit es nicht nur grammatikalisch korrekt ist und keine gröberen Rechtschreibfehler hat sondern auch sprachlich ansprechend zu lesen ist, ...

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
..., zumal oft auch noch eine zweite oder gar dritte Version der veröffentlichten Folge erscheint um kleinere Fehler oder Formulierungen mit denen die Subber selbst nicht ganz zufrieden waren zu korrigieren.

Eine der Seiten macht gar Reviews zur Subqualität (wobei hier auch der Umgang mit dem Bildmaterial, Timing des Untertitels, etc. pp. einfließt und nicht nur die bloße Übersetzung), wo gerade Speedsubs oft mit der Note 5 oder schlechter abschneiden (eine sicherlich bekannte Seite wird auch oft mit der Wertung "TROLL" abgestraft, während normale Subgruppen beim selben Anime meist eine 3 haben und die mit erfahrenen Leuten oft auch eine 2 oder 1), wie gut Crunchyroll in diesen Tests abschneiden würde kann ich nicht sagen, aber da es sich um "Industriell gefertigte" Untertitel handelt erwarte ich da nicht viel mehr als eine 4... zumal ein ähnlicher (wenn auch kleinerer) Mitbewerber in einer dieser Reviews sehr schlecht abgeschnitten hat.

Letztendlich bezahlt man bei Crunchyroll also für etwas was Anim-Fans aus der ganzen DACH-Region gratis und in zumeist höherer Qualität ins Netz stellen... nur um sich die neuste Folge ein paar Tage früher ansehen zu können.
(Die Crunchyroll Subs an dieser stelle als Speedsubs zu bezeichnen ist nur um es anzumerken aber etwas hart, da es wirklich schlimmer geht - und sich wirklich grobe Fehler bei kommerziellen Produkten mehr in grenzen halten. Nichts desto trotz ignorieren nicht nur illegale Gruppen Crunchyrolls Lizenzen, während die geduldeten/"legalen" Gruppen bei DACH-Lizenzen für Untertitel "ortsansässiger" - Crunchyroll lizenziert teilweise aber auch so gut wie alles, weshalb es für die Gruppen beinah unumgänglich ist diese Lizenzen zu ignorieren - Unternehmen ihre Arbeit einstellen insbesondere natürlich bei Lizenzen für die Synchronisation)

treib0r
vor 6 Jahren | 0
Ist das nun das versprochene TVii?;)
Die Auswahl an Inhalten auf Crunchyroll ist leider bescheidener als die von Netflix.

Chris
vor 6 Jahren | 0
@treib0r Nein. Apps wie z.B. Crunchyroll oder Netflix haben nichts mit NintendoTVii zu tun. Das ist was anderes.

Prunus
vor 6 Jahren | 0
@Pro

Dankesehr für die ausführliche Erklärung. Habe in letzter Zeit ab und zu Dinge bei crunchyroll gesehen und muss sagen, dass die Untertitel wirkloich nicht so professionell waren, wie sie sagen.

SecretOfMana
vor 6 Jahren | 0
@treib0r

Netflix und Instant Video gibt es ja für die Wii u als App.

treib0r
vor 6 Jahren | 0
Bitte verzeiht, dass man die Ironie nicht herauslesen konnte.:)