Verknüpfung von Konsolen und Smartphones - Iwata über Smartphone-Entwicklung mit DeNA

Von Tim Herrmann am 26. März 2015

Nach Nintendos überraschender Ankündigung in der vergangenen Woche, in Zukunft in Kooperation mit dem japanischen Smartphone-Spezialisten DeNA auch Smartphone-Spiele entwickeln zu wollen, bleiben immer noch diverse Fragen offen. So ist unter anderem noch unklar, welche Spiele zuerst erscheinen werden, was sie kosten und welche Marken Nintendo dafür aufbietet.

Ein jetzt veröffentlichtes Frage-Antwort-Protokoll, das im Nachgang der Pressekonferenz in der vergangenen Woche entstanden ist, erlaubt aber Rückschlüsse auf das Zusammenspiel zwischen Nintendos traditioneller Konsolenwelt und der neu erschlossenen Smartphone-Plattform. Nintendo-CEO Iwata sprach in diesem Zusammenhang den neuen Membership Service an (WiiUX berichtete), der Ende dieses Jahres den Club Nintendo ablösen soll. Die neue Mitgliedschaft für Kunden solle die Brücke schlagen zwischen Konsolen, Smartphones und anderen internetfähigen Endgeräten.

"Wir werden das System so gestalten, dass wir Spieler, die auf Smart Devices spielen, auf Konsolen eingeladen werden. Was man in einer Applikation tut, kann Auswirkungen auf eine andere haben, die auf einem anderen Gerät läuft", sagte Iwata gegenüber Analysten. Mehr wollte Iwata zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, versprach aber: "Es wird in diesem Rahmen auch wieder ein Belohnungsprogramm geben wie den Club Nintendo."

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

8 Kommentare:


Okarina der Zeit
vor 6 Jahren | 0
The legend of Zelda Smartphone Princess
Super Mario Smartphone World

Hört doch auf. ^^

Windwaker
vor 6 Jahren | 0
Ich glaube eher die bringen so was wie Mini Games auf Smartphones,für Titel auf den Konsolen raus.Vergleichbar mit Assassins Creed Black Flagg und der Companion App bei welcher man Schiffe,die im Hauptspiel erobert wurden,einsetzen muss um Handel zwischen diversen Städten zu betreiben und Geld fürs Hauptspiel zu bekommen.Fänd ich jetzt nicht spektakulär aber akzeptabel.

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Klingt für mich eher nach Apps im Sinne von dem was Ubisoft schon lange bei Assassin's Creed oder auch Splinter Cell macht, so dass man über diese bspw. an "Waffen" kommt, etc. pp.

Windwaker
vor 6 Jahren | 0
@ProG4M3r....Da hatten wir wohl den gleichen Gedanken.

Chris
vor 6 Jahren | 0
Diese Waffen kann man aber auch ohne diese Apps freischalten, oder? Ich will nämlich auf meiner Konsole ein vollständiges Spiel haben.

Früher hat man das bekommen, aber immer dieser Firlefanz heute... ist schon irgendwie eine Seuche. ;P

Zanza
vor 6 Jahren | 0
Das find ich auch dämlich, eine App zu brauchen um irgendetwas in einem Spiel freischalten zu können. Das ist schon übel penetrant und dient auch nur um ein paar Daten von den Spielern zu erhaschen.

Nein Chris, in Splinter Cell Blacklist gibts ein Anzug da muss man sich hier und da registrieren um den zu bekommen und dann brauchste noch das Spybotminigame für's Smartphone, da bekommste einfach nur das kotzen.

Taisaka
vor 6 Jahren | 0
Ich hoffe ich muss mir zukünftig nicht ein Handy kaufen um auf alle Inhalte zugreifen zu können. Komme super auch ohne klar !!

Rick Regger
vor 6 Jahren | 0
Ich hoffe nur das Nintendo mit der Entwicklung von Smartphone-Software (gut vernetzt, mobil, ect.) auch endlich auf ihren Konsolen im 21. Jahrhundert ankommt.

Damit meine ich nicht die Hardware (bin sehr zufriede mit meiner WiiU), sondern diese unsäglich stümperhaft entwickelten Social-/Friends-/Internetfeatures.

Ich kann es teilweise nicht fassen wie schwer es ist z.b. in Mariokart 8 mit einem fremden Mitspieler Kontakt aufzunehmen.
Bis man die Person in einem Chat anschreiben kann muss man so viele Eingaben machen das es schon weh tut.
Raus ausm Spiel, ne extra App aufmachen, in der App in einem verschachtelten Untermenü die "bisherigen Mitspieler" anzeigen, eine Kontaktnachricht an denjenigen senden, und selbes Spiel dann für das Gegenüber der bekommt nicht einfach ein Pop-Up aufm Touchscreen (der dafür super geeignet wäre) sondern er muss die selbe Qual durchmachen.

Sowas ist lächerlich auch wenn Nintendo die WiiU gerne als Offline Konsole stilisiert, wenn man Internetfeatures anbietet dann bitte richtig meine lieben Japaner.

Ist jetzt zwar kein Deal-Breaker für mich, da ich eh gerne darauf verzichte mich zuspammen zu lassen (dafür gibts auch ne Einstellung für automatisches ablehnen der Anfragen) aber ich sehs bei Freunden mit Sony oder Microsoft Konsolen spart man sich dann doch viel Zeit und Nerven wenn man es mal nutzt.