Jahresergebnis: Nintendo wieder profitabel - Publisher kommuniziert moderaten Gewinn

Von Tim Herrmann am 07. Mai 2015

Nintendo hat die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 / 2015 vorgestellt, das am 31. März 2015 endete. Wie schon zuvor vom japanischen Wirtschaftsblatt Nikkei prognostiziert (wir berichteten), kehrt Nintendo in diesem Geschäftsjahr zum ersten Mal seit dem Jahr 2011 zur operativen Profitabilität zurück; Nintendo konnte also rein durch seine originären Geschäfte wieder Geld verdienen.

Der operative Gewinn liegt bei 24,77 Milliarden Yen, was nach aktuellem Kurs etwa 182 Millionen Euro entspricht. Maßgeblich in der Abwertung des japanischen Yen im Vergleich zum US-Dollar begründet, liegt der Nettogewinn bei 41,84 Milliarden Yen (etwa 308 Millionen Euro). Im Vorjahr stand am Ende ein Minus von etwa 150 Millionen Euro.

Die niedriger als erwarteten Verkaufszahlen des Nintendo 3DS seien durch den Launch des New Nintendo 3DS aufgefangen worden, gute Software-Verkaufszahlen konnten die Pokémon-Remakes Omega Rubin und Alpha Saphir mit zusammen fast zehn Millionen Verkäufen und Super Smash Bros. für 3DS mit 6,7 Millionen Verkäufen erzielen. Auf Wii U hob Nintendo Mario Kart 8 (5,11 Millionen) und Super Smash Bros. für Wii U (3,65 Millionen) als Verkaufstreiber hervor. 

Die Wii U-Konsole habe sich 3,38 Millionen Mal verkauft und liegt damit weltweit bei 9,54 Millionen Verkäufen seit Release. Man hatte mit etwas höheren Verkaufszahlen für dieses Geschäftsjahr gerechnet: mit 3,6 Millionen. Für das nächste Jahr prognostiziert Nintendo Konsolenverkäufe von erneut 3,4 Millionen Stück, geht also nicht von starkem Wachstum aus. Im kommenden Jahr will Nintendo maßgeblich durch amiibo-Figuren, sein Smartphone-Geschäft und DLC-Erweiterungen für Mario Kart 8 und Super Smash Bros. wachsen - neben den bereits angekündigten Spiele-Releases.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

5 Kommentare:


Zanza
vor 6 Jahren | 0
Krass, Super Smash Bros. hat sich echt über 10.Mio mal verkauft. Ich rechne Wii U und 3DS zusammen, die beiden Versionen sind ja fast identisch, bis auf ein paar Kleinigkeiten.

Chris
vor 6 Jahren | 0
EA hat währenddessen im letzten Geschäftsjahr 875 Millionen Dollar Gewinn gemacht. Echt krass.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Gabs kein Gebäudebild mit hellem Himmel? *grins*

Papa
vor 6 Jahren | 0
Belphi, wo du Recht hast...

Man könnte wirklich meinen bei Ninty herrscht Kriese. Aber gut das sie wieder Gewinn gemacht haben.

Torben
vor 6 Jahren | 0
Ich zitiere gerne jemanden hier von der Seite:

"Nintendo backt kleine Brötchen, aber sie schmecken gut."

Alle, die meinen WiiU braucht einen Price Cut -> Quatsch
Nintendo ahnt bereits, dass es 15Mio Lifetime werden (können)
Warum den Preis kürzen? Lieber schauen, dass man profitabel bleibt, weitere Amiibos verkaufen, gute faire DLCs, Top Spiele, Lizenzen vergeben, ...
Und ... jetzt den Launch der neuen Konsole vorbereiten:
setzt euch mit den 3rd Hersteller in Verbindung, zeigt ihnen den Weg, in welche RIchtung es geht + Verschwiegenheitsklausel und bringt Launch Projekte ins Laufen, denn die neue Konsole kann sich keine uralten Ports zum Launch leisten. Die Spiele müssen genauso neu sein, wie die parallel laufende PS4 Edition :)