Devil's Third mit Microtransactions - Spieler bezahlen für bestimmte Waffen

Von Tim Herrmann am 23. Juli 2015

Devil's Third wird durch Microtransactions erweiterbar sein; das schreibt Nintendo auf der offiziellen Homepage des Spiels. Der Action-Titel aus den Valhalla Studios bietet also DLC an. Spieler sollen der Bemerkung zufolge für "Goldene Eier" mit echter Währung bezahlen, die sie dann im Ingame-Shop für Waffen eintauschen können.

Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Devil's Third als Free 2 Play-Titel auch für den PC erscheinen wird - allerdings nur die Grundkonfiguration des Multiplayers. Für bestimmte Inhalte müssen Spieler in dieser Version ebenfalls bezahlen. Welche Microtransaction-Modelle die beiden Versionen sich teilen, ist noch nicht klar.

Devil's Third erscheint am 28. August 2015 für Wii U in Europa. Später in diesem Jahr folgt die PC-Version, die aber im Multiplayer-Modus nicht mit der Wii U-Variante kompatibel sein wird. Unser Review könnt ihr kurz vor Launch erwarten.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

7 Kommentare:


treib0r
vor 6 Jahren | 0
Es wird immer besser :)

Zanza
vor 6 Jahren | 0
Oh man, das klingt nun wirklich nach Schadensbegrenzung um jeden Preis und das Spiel wird unattraktiver, hätten sie doch gleich die ganze Kohle in den Multiplayer gesteckt, beim Singleplayer verpasst man nun auch nicht gerade viel, der MP hingegen könnte, muss nicht aber könnte geil werden, wenn man nicht auch hier nochmals bezahlen müsste. Was kostet eigentlich so'n blödes Ei, 999 war ja das Limit, 10 Cent pro Ei? ;D

nintendoLinux
vor 6 Jahren | 0
irgendwie haben die bei dem titel marketingtechnisch alles falsch gemacht...
wenn man bedenkt, dass sich bayonetta 2 vielleicht 700.000 mal verkauft hat (+onlineverkäufe) und topwertungen bekommen hat, sieht das für devils third echt übel aus.
Ich frage mich dann immer wieso man Gerüchte dann nicht sofort dementiert, dass nintendo nicht mal das spiel verlegen will. Von dem schwachen e3 auftritt mal ganz zu schweigen. Wenn dann das spiel wirklich so schlecht ist, wieso merkt man das erst jetzt?

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Day-One kauf > "das Spiel ist nicht so toll / der Singleplayer ist kürzer als bei CoD" > ~30€ > F2P PC-Version > max. 15€ > Microtransaktionen > je nachdem wie diese ausfallen für 10€ oder gar nicht!

Also irgendwie wollen die mir das Spiel nicht verkaufen...

Fantasma
vor 6 Jahren | 0
Was bin ich froh, dass mir der Titel schon zur ankündigung missfiel.
Und wisst ihr, das schlechte Marketing, die mikrotransaktionen, lausige SP oder das Genre sind noch nicht einmal der Topgrund. xD

blither
vor 6 Jahren | 0
Und *schwupps* ist Gears an Devil's Third vorbeigezogen...

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Moment gilt das jetzt wirklich auch für die Wii U oder ist dasvon NUR die PC-Version betroffen?