US-Retail: 3DS und Wii U zusammengefasst - Nintendo stärkt Präsenz der eigenen IPs

Von Tim Herrmann am 27. September 2015

Es ist weithin bekannt, dass Nintendo vor einiger Zeit seine Hardware-Entwicklungsteams zusammengelegt hat. Ziel war es, Nintendos Spielehardware besser aufeinander abzustimmen, sodass der Transfer von Software zwischen mehreren Plattformen zukünftig leichter wird. Der New Nintendo 3DS ist eines der ersten Ergebnisse aus der Fusion - seine Knopfkonfiguration entspricht der der aktuellen Heimkonsole Wii U.

Im US-Einzelhandel ist jetzt eine Entwicklung zu beobachten, die sich ebenfalls in diese Richtung interpretieren lässt. Große amerikanische Einzelhandelsketten wie Wal-Mart und Target führen künftig nicht mehr einzelne Regale für Wii U- und 3DS-Titel, sondern fassen Nintendo-Produkte unter dem übergreifenden Logo des Herstellers zusammen. Führend sind dort nun nicht mehr die Markennamen "Wii U" oder "3DS", sondern die Marke Nintendo und Charaktere und Serien wie The Legend of Zelda, Super Mario oder Pokémon.

Dies schon als Hinweis auf eine Ein-Konsolen-Zukunft für Nintendo zu interpretieren, ist sicherlich übertrieben. Dennoch macht der neue Ansatz im US-Einzelhandel eine neue Marketing-Strategie des Publishers deutlich: Zugpferd sind die Nintendo-Marken, nicht mehr unbedingt die Konsolen. Schon seit längerer Zeit wird darüber spekuliert, dass eine kommende Nintendo-Konsole, mutmaßlich das noch unangekündigte Projekt Nintendo NX, sowohl Handheld- als auch Heimkonsolenfunktionen übernehmen könnte und die Trennung zwischen beiden Geräteklassen bis zu einem gewissen Grad aufhebt.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

9 Kommentare:


ProG4M3r
vor 3 Jahren | 0
Klingt gut, finde ich gut.
Sie sollten nur Hinweisschilder aufstellen wofür man welche Konsole braucht :D

gast
vor 3 Jahren | 0
So lange man auf einen Fernseher spielen kann ist es mir völlig egal, wie die nächste Konsole wird.

Zu dieser neuen Marketing-Strategie, kann ich nur sagen, dass es für Eltern oder kleinen Kindern zu einer leichten Verwirrung kommen kann, weil sie womöglich ein Spiel kaufen, welches nicht mir ihren Systemen kompatibel ist. Und wer schon alle interessanten Marken hat, die ja sehr überschaubar sind, wird sich für 08/15-Software auch weiterhin nicht interessieren.

Chris
vor 3 Jahren | 0
Ich weiß nicht wie eine 2-in-1-Hybridkonsole aussehen soll. Nintendo-typisch soll das Ganze schließlich sicher auch für einen erschwinglichen Preis zu haben sein.

Ich gehe daher fest davon aus, dass Nintendo in Zukunft weiterhin mehrere verschiedene Geräte zum Zocken anbieten wird. Nur diese werden sich dann womöglich - und da kommt die Geschichte mit dem Zusammenfassen ins Spiel - mehr ähneln und enger miteinander verzahnt sein als bisher. 3DS & Wii U sind ja noch sehr unterschiedliche Systeme.

Belphegor
vor 3 Jahren | 0
Einerseits freu ich mich auf die kommende Gen wenn Nintendo der Konkurrenz nicht nur durch geile Marken Stern wieder mit dem Must-Have Konzept und dadurch den VKs der Konkurrenz wieder den Auspuff zeigt. AAAAAABER wahrscheinlich geht das zulasten der Core-Spieler wie mir, die mit der Wii U mit die geilsten Spiele bekommen haben. Wenns wieder so ein Casual-Ding wie die Wii wird werde ich niemals so viele Spiele und Stunden wie mit der U verbringen. Aber warten wir erst mal ab was es wird und Mario und Zelda werden sowieso dafür rauskommen!

Mr_Ananas
vor 3 Jahren | 0
Zur NX:

Ich erwarte einen Handheld mit dazugehöriger Docking-Station.

Das Dock enthält dann die Audio-/Videoanschlüsse, eine Empfangseinheit für separate Controller, eine kleine HDD sowie eine zusätzliche GPU für HD-Grafik.

Das lässt sich mit passabler Technik locker für maximal 300,- € realisieren.

Big-N-Fanboy990
vor 3 Jahren | 0
Mal angenommen das die aktuelle gen eine ein Konsole gen von Nintendo währe . Alle 3ds und wii-u top Titel die es bisher gibt . Kann keiner über mangelnden spiele Support klagen . Und dann braucht auch niemand 3.entwickler . Also scheint eine ein Konsolen gen schlüssig.

KenSugisaki
vor 3 Jahren | 0
Hat hier der örtliche MM auch. Vom Regal sind 2/3 3DS Spiele, 1/8 Amiibo, 1/8 WiiU und der Rest PSVita.

Nur der Titel "Nintendo" fehlt.

nintendoLinux
vor 3 Jahren | 0
@SeSei, Mr_Ananas
wie kommt ihr darauf, dass es eine konsole sein soll? das ergäbe null sinn und hätte nur Nachteile. Die Wii U-Hardware in Handheld-Form rauszubringen wäre schon ein Meisterwerk an Ingenieurskunst und selbst dafür ist die Wii U als Heimkonsole zu schwach. Man kann auch nicht einfach HD-Grafik über eine Dockingstation machen, damit verschreckt man alle Entwickler.

nintendoLinux
vor 3 Jahren | 0
Ich tippe auf folgendes:
- portable version 2016 (Ein bildschirm, wiiu gamepad auflösung, 4 kerne)
- homeversion 2017 (ohne Bildschirm, aber wii u abwärtskompatibel, portable version kann als bildschirm genutzt werden, genauso wie wii u-tablet, ps4-grafik)
Spiele werden dann für beide systeme angeboten. für die portable version gibt es dann keine hd-grafik und etwas abgespeckt. ich könnte mir kombi-Angebote vorstellen: 40 euro pro spiel, 60 für beide versionen. natürlich mit exklusiven Content für jedes Spiel.
dann zielt man auf die third-parties, die bisher nur für 3ds entwickeln, die könnten dann mit wenig mehraufwand auch ne stationäre version rausbringen.

Gleichzeitig kann man dann die Handvoll Spielideen umsetzen, die bei der wiiu wirklich gut waren. Gleichzeitig bekommt man dann pokemon für die heimversion *_* Mehrspielermodus wäre auch interessant. man hat ja ne portale version + heimkonsole, d.h. lokaler multiplayer ist für entwickler geschenkt.