Human Resource Machine in zwei Wochen - Europa-Release für 3. Dezember geplant

Von Tim Herrmann am 22. November 2015

Human Resource Machine erscheint am 3. Dezember 2015 in Europa im Wii U eShop. Das neue Spiel des Indie-Entwicklers Tomorrow Corp. ist eine Parodie auf das moderne Arbeitsleben. Der Spieler muss seinen einfachen Arbeiter simple oder komplexe Tätigkeiten in einem großen Unternehmen verrichten lassen und programmiert ihn dabei mit verschiedenen Befehlen.

Spielerisch handelt es sich bei Human Resource Machine im Kern also um ein Rätselspiel - wobei der Stil des Indie-Titels durchaus auch eine Hauptrolle spielt. Die abgedrehten Grafiken und süffisant-ironischen Texte verleihen dem Spiel einen Unterton, wie man ihn schon aus Little Inferno kennt, dem ersten Spiel von Tomorrow Corp. Obwohl von einer etwas anderen Entwicklerkonstellation produziert, erinnert Human Resource Machine stilistisch auch an den WiiWare-Hit World of Goo.

Tomorrow Corp. hat der europäischen Version insgesamt sieben Sprachversionen spendiert, darunter befindet sich auch eine deutsche. Mit einem WiiUX-Test zum Spiel könnt ihr bald rechnen.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

9 Kommentare:


mowowo
vor 5 Jahren | 0
Ich spiele derzeit voll gerne auch so indie spiele. wird gewiss gekauft.
@nitendo: So macht man auch kleine Spiele lustig!!

aTu
vor 5 Jahren | 0
Sieht ganz nett aus. Aber sagt mal, bin ich hier der Einzige, der die im Trailer gezeigten Minispiele nicht so ganz checkt?^^

Lexas
vor 5 Jahren | 0
Ich blicke das Spiel einfach mal gar nicht xD

NES-Hero
vor 5 Jahren | 0
Auf das Game freue ich mich schon riesig!!

Farbi11
vor 5 Jahren | 0
Was, schon? Na dann freue ich mich umso mehr! Das Spielprinzip sieht toll aus!

Der R
vor 5 Jahren | 0
Ganz nett. Werds mir holen weil ich die Bude mag. Weiß aber nicht ob es nicht zu einfach ist, wenn man ein wenig Programmiererfahrung hat.

@DieEsNichtBlicken:
Ihr erstellt in den (zumindest von mir gesehenen Szenen) einen (Programm-)Ablauf.
Heißt ihr legt eine Anweisung auf das Band und diese Anweisung kann ausgeführt werden. Wenn Vorgänge sich wiederholen sollen, können Schleifen darum gelegt werden. Als einfaches Beispiel, wenn man sich selbst zum Laufen programmieren wollen würde:

Fuß links anheben
Fuß links nach vorne
Fuß absetzen
Fuß rechts anheben
Fuß rechts nach vorne
Fuß rechts absetzen

Jetzt könnte man die ganzen Anweisungen immer weiter wiederholen, oder aber eine Schleife drum legen, die sich wiederholt. Das sind die Sprünge (Pfeile) die auf das Band gelegt wurden.

Rayman
vor 5 Jahren | 0
Jippie-ja-yeah! Das wird geholt, auch egal, wenn man schon Programmiererfahrung hat ;) Spaß wird es allemal machen.
Ist aber ne witzige Sachen, so den Leuten mal ein bisschen Programmieren beizubringen, wenn sie es noch nie gemacht haben. Da sieht man dann, dass das gar nicht so schwer ist. Und der Rest erfreut sich halt an der Optik und der Art an sich.

Zanza
vor 5 Jahren | 0
@Der R- Du sagst das so einfach aber so simpel wie in deinem Beispiel bleibt es nicht, man wird schon ordentlich Hirnschmalz und Geduld brauchen um jeden Level zu absolvieren, ich bin raus. ^^

Farbi11
vor 5 Jahren | 0
Das Spiel wird eine freundliche Lernkurve haben und im späteren Verlauf auch richtig knifflige Aufgaben haben.