Preview: Rayman Legends

Von Tim Herrmann am 02. September 2012

Es war eine Sensation, als Nintendo sich 2006 erstmals wieder ein 2D Jump & Run mit seinem Über-Maskottchen Mario ins Lineup schrieb. Eine Welle neuer 2D-Titel brach in Folge des Multi-Millionen-Sellers über die Branche herein – und einige waren dabei, die den Traditionsklempner heute ziemlich konservativ aussehen lassen; immer noch routiniert ausgefeilt, ja, aber dennoch eher blass, eher gewöhnlich und spielerisch wenig experimentierfreudig. New Super Mario Bros. sieht aus wie eine alte Oma! So. Jetzt ist es raus.

Rayman Origins war eines der strahlenden 2D-Spiele, die diesen Eindruck hervorrufen: Mit rotzfrechem Artstyle, rasanten Hüpfparcours und ausgefallenen Spielideen wirbelte Ubisofts Maskottchen in Richtung des Genre-Throns. Begeistert nahmen Fans demnach auch die Ankündigung des Nachfolgers namens Rayman Legends auf, die Ubisoft im März dieses Jahres versehentlich aus der Konzernzentrale tröpfelte. Im Moment sieht es so aus, als würde das neue Spiel exklusiv für Wii U auf den Markt kommen und gleich zum Launch erscheinen. Auf der Basis neuer Erkenntnisse von der gamescom und aller bisherigen Informationen präsentieren wir euch den Launch-Tipp heute im Preview.

Die Welt der Sagen und Mythen

Rayman Legends ist immer noch ein 2D-Abenteuer mit Rayman und Freunden – doch auf den ersten Blick sieht das Spiel frischer aus, als es ein direktes Sequel normalerweise tut. Zuallererst haben die Franzosen dem wiederauferstandenen Traditionsmaskottchen einen neuen Grafikanstrich spendiert. Die irren Animationen und exzentrischen Gegnergestalten bleiben gleich, doch die Charaktere sind noch einmal stärker cartoonifiziert und detailliert, während sie in satteren Farben glänzen. Auch 3D-Modelle mischen sich immer häufiger in die flachen Welten – dicke Drachen gleiten durch das Bild und auch die verschiedenen Level-Ebenen werden des Öfteren als Spielplätze genutzt.


Immerhin befindet sich die heldenhafte Equipe, in der die Spieler erneut nicht nur Rayman, sondern auch diverse Chameo-Charaktere steuern dürfen, aber auch in einem ganz anderen Zeitalter. Wo sich durch Rayman Origins noch das Motiv einer verträumten Fantasiewelt zog, muss sich diesmal die mythische Welt der Sagen und Legenden retten lassen. Ritter, Drachen und rüstige Wikinger gehören zum optischen Repertoire und umrahmen die üblichen einfalls- und abwechslungsreichen Schauplätze: Feurige Tiefen, schaurige Kerker und düstere Knochenwelten bieten sich zum Erkunden und Umkrempeln an.

Gestatten: Murphy

Die größte Neuerung realisiert Ubisoft auf dem Wii U GamePad – und dabei vor allem im kooperativen Multiplayer-Modus für bis zu fünf Spieler. Auf dem Controller-Bildschirm stellt sich die komplette Jump & Run Szenerie wie auf dem Fernseher dar. Parallel spielen vier Freunde mit der Wii-Remote auf dem großen Screen. Der GamePad-Spieler steuert keinen der Haupthüpfer durch die Levels, sondern kontrolliert ein kleines Helferwesen namens Murphy. Dieser lustige Zeitgenosse flitzt von einem Punkt im Level zum nächsten, wenn der Spieler den Touchscreen berührt. Er aktiviert Lums, die in der Umgebung verstreut liegen, bewegt Plattformen, ebnet den Weg oder irritiert gigantische Gegner, sodass die Kollegen eine Chance zum Angriff bekommen.

Noch lässt Ubisoft offen, welche Rolle Murphy im klassischen Einzelspielermodus spielen wird. Fest steht, dass die Bewegungssensoren und der Touchscreen in einigen Sequenzen auch zum Einsatz kommen, wenn nur ein Spieler an der Arbeit ist. Dann muss beispielsweise ein vertracktes 2D-Labyrinth so geneigt und gedreht werden, dass Rayman einen Weg zum Ausgang findet. Auf dem Touchscreen kann Murphy (oder: der Spielerfinger) zum Beispiel kleine schwarze Knubbelgestalten greifen, locken, ziehen oder fernhalten. So werden unter anderem neue kleine Zwischenspielchen realisiert, in denen ihr in fünfzehn Sekunden 100 kleine Bälle über eine Mauer ziehen und von Rayman einsammeln lassen müsst.


Es ist aber nicht damit zu rechnen, dass diese Touchscreen- und Controller-Features im Einzelspielermodus so exzessiv genutzt werden, dass sie das Spieltempo reduzieren. Das war im kooperativen Modus allerdings bisweilen durchaus zu beobachten: Weil Murphy ständig irgendwelche Mechanismen aktivieren oder Plattformen schaffen mussten, stockte der Spielfluss – ungewöhnlich für Raymans neue 2D-Ausflüge, die eigentlich gerade wegen ihrer überragenden Flüssigkeit und des flinken Spieltempos so herausstachen. Es sieht eher so aus, als würde der Koop-Modus die Dinge für eine Spielergruppe ein wenig vereinfachen – Murphy kann Gegner irritieren oder Gefahren fernhalten. Einzelspieler müssen das Spiel dann ohne die fremde Hilfe bewältigen (oder sich selbst helfen) und einfach schneller und geschickter reagieren.

Was ist mit den Lecks?
Unterdessen fragen sich Fans mit Blick auf den Trailer vom März, der Ubisoft angeblich versehentlich und ungewollt an die Öffentlichkeit gerutscht ist, was das Spiel noch zu bieten hat. Damals war die Rede von NFC-Features, die Ubisoft-Figuren ins Spiel transportieren, um dort Extras und Hilfen zu erhalten. Angekündigt und gezeigt wurden auch Online-Multiplayer-Minispiele und Soziale Features.

Bislang hat Ubisoft darüber aber kein weiteres Wort verloren und es bleibt fraglich, ob diese Extras für Rayman Legends überhaupt noch aktuell sind. Der Trailer von damals deutete vieles an, was heute obsolet ist. Im März hieß es, Rayman Legends werde wohl ein Multiplattform-Titel mit einigen Wii U-exklusiven Features, heute spricht Ubisoft von einem exklusiven Wii U-Spiel. Damals hieß es auch noch, man habe das Spiel erst 2013 auf den Markt bringen und noch nicht zur E3 2012 vorstellen wollen. Jetzt heißt es, das Spiel kommt pünktlich zu Weihnachten 2012 – und auf der E3 wurde es auch bereits spielbar gezeigt.

Man kann also vermuten, dass Ubisoft sich erst im Laufe der Entwicklung und relativ kurzfristig dazu entschieden hat, Rayman Legends exklusiv für Wii U zu veröffentlichen, im Gegenzug aber einige Features strich, um rechtzeitig zum Launch fertig zu werden. Es bleibt ein etwas flaues Gefühl im Magen – denn bei zweiten Teilen, die nur ein Jahr nach dem Erstling erscheinen, darf man regelmäßig durchaus skeptisch sein. Normalerweise braucht es wesentlich mehr als ein Jahr, um ein richtig gutes Spiel zu entwickeln.


Bislang ist glücklicherweise aber nicht zu erkennen, wo das Spiel seinem Vorgänger dramatisch nachstehen sollte. Es sitzen die gleichen Entwickler um das französische Genie Michel Ancel an der Arbeit – und wahrscheinlich hat die Entwicklung lange vor dem Release von Rayman Origins bereits begonnen, obwohl man sich des Erfolgs des Erstlings damals noch nicht ganz sicher sein konnte.

Fazit:
Lust auf eine Wette? New Super Mario Bros. U wird sich zum Launch von Wii U etwa zehnmal so oft verkaufen wie Rayman Legends. Aber Rayman Legends wird das einfallsreichere Spiel, mit mehr neuen Ideen, mit mehr spielerischer Abwechslung, mit genialem, schnellem Level-Design und einem kreativen Zusammenspiel aus Comic-Grafiken und Irrwitz-Musik. Darauf deutet im Moment zumindest alles hin. Die ersten Demo-Versionen lassen ein Spiel erwarten, das die vielen guten Ansätze seines Vorgängers aufnimmt und mit einigen neuen Ideen erweitert. Zu hoffen bleibt dabei, dass man es mit bremsenden Controller-Features im Einzelspieler-Modus nicht übertreibt und den rasanten Ursprüngen von Rayman Origins treu bleibt. Dann erwartet uns ein Jump & Run, das Mario große unerwartete Konkurrenz zum Launch von Nintendos neuer Konsole bescheren dürfte.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

4 Kommentare:


DonKevin
vor 9 Jahren | 0
Also mal ehrlich. Das Spieln wird sicher sehr gut, aber lasst mal die Kirche im Dorf, die 2 Spiele kann man nicht im Ansatz vergleichen!
Ich sags mal so: sollte RL besser als nsmbu werde ich jedem hier auf wiiux 10€ schenken ;D

Tim
vor 9 Jahren | 0
Nach den neuesten Infos über den Singleplayer-Modus von Rayman Legends (Update des Previews folgt demnächst...) würde ich dir sogar fast zustimmen. Ansonsten sehe ich aber nicht, warum man die beiden Titel nicht miteinander vergleichen können sollte, sie sind spielerisch so gut wie identisch konstruiert. Und wenn ich Rayman Origins mit den letzten NSMBUs vergleiche, sieht Mario ganz schön klein dagegen aus. Wäre Rayman Legends erneut in die Richtung gesteuert, hätte ich die Meinung auch gegen den Mainstream vertreten. NSMBU ist mir spielerisch einfach zu langweilig geworden im Vergleich zu den vielen vergleichbaren Titeln, die es mittlerweile gibt.

DonKevin
vor 9 Jahren | 0
@ Tim
Was Nsmb betrifft gebe ich dir Recht, nsmb2 auf dem 3DS hat mich fast schon genervt. Aber ich glaube Nintendo weiß, dass dringend was getan werden muss sonst ziehen andere Spiele tatsächlich irgendwann mal vorbei. Mag sein dass ich unrecht habe, aber NSMBU wird den Spagat zwischen neuerungen und classic-elements hinbekommen und alle überzeugen. Es scheint ja ein bisschen in Richtung SMW zu gehen, was mich persönlich sehr anspricht.
Mario gehört an den Genrethron und kein anderer! Aber letzendlich können wir uns den mund fusselig reden, nintendo hat es in der hand und großer gott das zeug dazu haben sie ja wohl :DD

DonKevin
vor 9 Jahren | 0
Hab mich eben über den Singleplayer informiert...
Was ist denn bei denen falsch gelaufen? Ich will doch nicht die Hälfte des SPs mit dem Stylus über den Bildschirm fahren wie in Wario Ware Touched!!!
Naja ein Launchtitel weniger, der für mich in Frage kommt. Hoffentlich hat Ubisoft bei ZombiU nicht solche Faxen gemacht;)