Analyse: Die Verschiebung von Rayman Legends

Von Tim Herrmann am 07. Februar 2013

Es ist nur ein einziges Spiel. Und es ist nur eine Verschiebung: Rayman Legends erscheint nicht mehr im Februar, sondern erst im September für Wii U. Kein Weltuntergang, nur ein wenig mehr Wartezeit. Also alles noch im Lot mit Nintendos aktueller Konsole? Tatsächlich machen die Verschiebung des heiß erwarteten Exklusivtitels und die Ankündigung von Multiplattform-Ports ein tiefer greifendes Problem sichtbar, das Nintendo mittelfristig nur schwer angehen kann und das über Rayman Legends weit hinausgeht: Wii U ist wirtschaftlich noch nicht tragfähig.

Ubisoft gilt als einer der ambitioniertesten Dritthersteller auf Wii U und als einer von Nintendos Premium-Partnern. Die Konsolenprototypen bekamen die Franzosen frühzeitig. So konnten sie schnell beginnen, erste Titel zu entwickeln. Mit ZombiU stand am Ende eine attraktive Exklusiventwicklung schon zum Wii U-Launch und mit Assassin’s Creed III eine gelungene Blockbuster-Portierung in den Listen. Auch Rayman Legends war für Dezember geplant, wurde dann aber auf Februar 2013 verschoben. Rückblickend ist Ubisoft sicherlich froh darüber, den Titel nicht gleich veröffentlicht zu haben. Denn der Konsolenstart lief nur für einen einigermaßen erfolgreich: Nintendo.

Während sich New Super Mario Bros. U und Nintendo Land jeweils mehr als zwei Millionen Mal und damit durchaus solide verkauften, krebste Ubisoft mit der Wii U-Version von Assassin’s Creed III um die 100.000er-Marke. Und auch die ambitionierte Exklusiventwicklung ZombiU kam bis heute nicht merklich über die 300.000. Das Projekt hat seinem Publisher bislang einen dicken Verlust bereitet.

Mit Rayman Legends hat Ubisoft deshalb jetzt die Notbremse gezogen. Der Publisher will durch Portierungen für PS3 und XBOX360 nicht etwa seine Gewinne maximieren, sondern Verluste minimieren. Rayman Legends hätte es auf einer Wii U-Konsole, die bislang in drei Millionen Haushalten steht, wohl höchstens auf etwa 500.000 Verkäufe gebracht. Selbst der hochgelobte Vorgänger, der auf einer Wii-Konsole mit annähernd 100 Millionen Installationsbasis erschien, blieb jedoch darunter.

Bevor Rayman Legends zum Millionengrab wird (immerhin haben rund 100 Entwickler zwei Jahre lang daran gearbeitet), nutzt Ubisoft jetzt das viele bereits erarbeitete Material, um in weniger als einem Jahr Umsetzungen für PlayStation 3 und XBOX360 zusammenzuschustern. Das Marketing-Budget, das ursprünglich nur für eine Version gedacht war, wird jetzt drei SKUs bewerben und damit effizienter eingesetzt. Deswegen erscheint die Wii U-Version nicht separat im Februar, sondern kommt erst zusammen mit den anderen Versionen auf den Markt, eine reine Sparmaßnahme also. Ubisoft nimmt aus dem Projekt mit, was noch geht.

Nun kann man als Fan enttäuscht sein über die Situation. Der einzige Vorwurf, den man Ubisoft aber ernsthaft machen kann, ist der, zu optimistisch mit seinen Wii U-Exklusivtiteln gewesen zu sein. Wii U ist nicht so furios gestartet wie die Wii-Konsole und der Grund dafür ist offensichtlich: Kunden verstehen das Konzept nicht. Das hat auch Firmenpräsident Iwata mehrmals eingeräumt. Nintendo hat ein System entwickelt, dessen Vorzüge sich kaum in Werbespots von 20 Sekunden pressen lassen. Wii Sports hat jeder sofort verstanden. Das GamePad mit seinem abstrakten, gameplaytheoretischen Nutzenkonstrukt, das Nintendo damals „asymmetrisches Gameplay“ nannte, zieht bei den Massen nicht sofort.

Solange Wii U nicht auf deutlich festeren Beinen steht, werden die Dritthersteller Exklusiventwicklungen wohl nicht einmal in Betracht ziehen. Selbst von simplen Portierungen auf Wii U erhoffen sich die meisten Unternehmen noch nicht ausreichend Umsatz. Als Dritthersteller lässt sich mit Wii U-Spielen im Moment noch kein Geld verdienen, zumal die Wii U-Entwicklungskosten wegen HD und mehr Grafikaufwand noch einmal deutlich höher sind als zu Wii-Zeiten.

Es ist Nintendos Aufgabe, die Hardware schnellstmöglich zu verbreiten. Die starken Serien, die das tun sollen, sind jetzt angekündigt: Mario Kart 8, HD Super Mario, The Legend of Zelda – The Wind Waker HD. Aber sie kommen erst Ende 2013. Bis dahin erscheinen mit Pikmin 3 oder The Wonderful 101 vielversprechende Titel von Nintendo – aber sie sprechen nur die Hardcore-Fans an, die die Konsole ohnehin bereits besitzen. Von Drittherstellern ist indes nichts in Sicht, fast die einzigen Third-Party-Titel sind die, die von Nintendo vertrieben und damit gewissermaßen subventioniert werden.

Viele Fans verlieren bereits die Geduld und beklagen – auch in den Kommentaren von WiiUX – dass im Moment so wenig Spiele für Wii U erscheinen. Das ist natürlich Quatsch. Etwas anderes als eine Dürre nach dem Launch war gar nicht zu erwarten und ist für diese Phase einer Konsole völlig normal. Grund zur Sorge findet sich allerdings im Blick nach vorn. Denn die Dritthersteller werden auch in absehbarer Zeit keine Spiele veröffentlichen, wenn Nintendo nicht die Verbreitungsbasis der Hardware erweitert.

Das geht kurzfristig nur auf zwei Wegen: Nintendo kann den Preis senken und noch mehr Verkaufsverlust akzeptieren. Oder eine brillante und breit angelegte Werbekampagne zaubern, die klar darstellt, warum man jetzt eine Wii U-Konsole braucht. Das ist aber auch teuer. Noch ein verlustreiches Geschäftsjahr, und Präsident Iwatas Stuhl könnte zu wackeln beginnen.

Nintendo steht vor einer schwierigen Generation. Immerhin: Die Erfahrung hat gezeigt, dass der Publisher immer dann die stärkste Software veröffentlicht, wenn er sich unter wirtschaftlichem Druck befindet. Wirtschaftlicher Druck, der lastet jetzt auch auf der Wii U-Konsole.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

13 Kommentare:


thommy
vor 8 Jahren | 0
ja, guter bericht, sicherlich hab auch ich mich in erster rage zu unsachlichen kommentaren hinreisen lassen. aber im nachgang hab ich im hinterkopf den gedanken und das gefühl das alles als endverbraucher nicht mehr mittragen zu wollen. ich kann mich einfach nicht animieren der situation was positives abzugewinnen, die negativen meldungen (verschiebungen etc.) der letzten wochen sind zu arg. erstmal werd ich abstand nehmen noch weitere titel (egal wann sie den auch kommen mögen) zu kaufen. an einen verkauf meiner wii u will ich hingegen noch nicht denken. nintendo, ihr seid dran, macht was aus dem karren der bis zu den knien tief im dreck steht.

Konoe A. Mercury
vor 8 Jahren | 0
Das Marketingbudget lass ich als verschiebungsgrund der WiiU Version nicht gelten. Die WiiU Version ist fertig und es ist sicher ein größerer Verlust das jetzt die ganze Zeit unveröffentlicht zu lassen als es ohne werbemaßnahmen zu veröffentlichen und die Werbung erst im September für die anderen zu schalten.

Dazu kommen die ganzen Stornierungen der jetzt zu recht aufgebrachten Fans die im September deutlich besseres zu spielen haben. Zurzeit ist auf der WiiU Flaute und das Spiel ist wurde heiß erwartet und wird im September sicher untergehen.

Hitman006XP
vor 8 Jahren | 0
Ich hoffe Nintendo trommelt zum Release von Lego City Undercover ordentlich die Werbetrommel auf den Kinderkanälen...

Das wäre mal ein exklusivtitel der Potenzial hat und Kinder dazu bringen könnte Ihre Eltern zum Kauf der WiiU zu bewegen;)

Es muss einfach zügig etwas neues her (kein Wind Waker HD... damit begeistert man nur Fans der alten Spiele). Es müssen Spiele her, die man NUR für die Wii U bekommt... Mario... Zelda(das neue^^)... und andere... dazu gute Werbung und alles würde laufen.

Nur leider fehlt für's nächste halbe Jahr bis auf Lego City Undercover all jenes... am 20. Februar werden die potenziellen Käufer vielleicht schon von der PS4 umworben... und die Xbox 720 lässt sicher auch nicht mehr lange auf sich warten. Wenn dann irgendwann mal was interessantes exklusives kommt, dann denkt jeder aber nurnoch an die bombastischen Spiele für PS4 und die Xbox 720 und Nintendo schaut in die Röhre.
Neben Nintendo sind wir dann die großen Verlierer, weil die Wii U dadurch dann ähnlich untergehen könnte wie die Dreamcast :/ (die ich immernoch habe^^ mann war die GEIL und kam sogar vor der PS2^^).

Ich warte Lego City Undercover noch ab... (solange es wirklich exklusiv bleibt) und werde dann entscheiden, ob ich die WiiU behalte oder nicht.

Mindestens eine der beiden neuen Konsolen (PS4/Xbox 720) werde ich mir ganz sicher zum Release holen... eine Sache könnte mich aber noch davon abbringen. Bei der PS4 wurde schon lange gemunkelt, dass Sie nen gebrauchtspiele Schutz haben wird... nun gibt es zur Xbox 720 das selbe Gerücht... sollten beide Konsolen dies haben, werde ich von beiden die Finger lassen und mir meinen ohnehin schon gut spieletauglichen Rechner zum Zockertraum aufmotzen und nurnoch am PC zocken;) we will see ;)

Spike vs Zombies
vor 8 Jahren | 0
Ehrlich gesagt finde ich den Bericht, auch wenn er prinzipiell ja nicht schlecht durchdacht ist, eher dürftig. Es fängt schon bei der Einführung an.

"Wii U ist wirtschaftlich noch nicht tragfähig."

Richtig. Aber konnte man das zum Start erwarten? Ist das nicht viel mehr bei jeder neuen Konsole so? Warum kündigt man dann überhaupt ein angeblich so teures Spiel exklusiv für eine neue Konsole an? Macht keinen Sinn. Auch das die Konsole sich nicht ganz so gut verkauft wie geplant macht den Braten nicht fett. Ob nun 4 oder 5,5 Millionen Einheiten bis März ausgeliefert werden, ändert doch nichts daran, dass die Konsole noch in vergleichsweise wenigen Haushalten steht und man nicht mit exorbitanten Verkaufszahlen rechnen kann. 300k Einheiten für Zombie U sind übrigens so schlecht auch nicht. Die Wii U gibt's noch nicht lange und immerhin jeder 10. Besitzer hat das Spiel. Das sich andere Spiele nicht so gut verkaufen ist wohl eher der Tatsache geschuldet, dass es zum Teil recht alte und nicht gerade optimale Ports sind, die fast jeder Interessierte schon gespielt hat. Hinzu kommt das Titel wie Assassins Creed 3 und Mass Effect 3 auch noch Fortsetzungen sind, bei denen die Fanbase sich eh auf anderen Konsolen tummelt. Damit lockt man dann eben nicht viele Spieler.

Aufgabe der Publisher ist es doch zum Start interessante Spiele zu veröffentlichen, damit sich die Hardware gut verkauft und somit auch die Software besser weg geht. Bringt Nintendo zum Start viele Spiele um die Hardware zu verbreiten wird aber gemeckert, da die 3rd Partys nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen. Umgekehrt beschwert man sich über die fehlende Hardware-Base. Das ist alles einfach nur paradox. Für mich sind die Publisher, die gar nicht oder nur halbherzig Spiele veröffentlichen, selbst schuld an den schlechten Verkaufszahlen. Wer nichts liefert, kann auch keinen Gewinn erwarten.

Blacksierra
vor 8 Jahren | 0
das ganze ist doch eine henne + ei diskussion ... oder halt das klassische "software sells hardware" ... ich denke nintendo wird wg der drm geschichte geschnitten ... als fan bleibt einem nichts weiter übrig, als füsse still halten und auf besseres wetter warten. die hardware ist gut das gamepad ist spitze also abwarten tee trinken und später kann man dann erzählen "ich war dabei und hab durchgehalten!!" ... die wii u ist vom konzept die beste konsole auf dem markt und wird sich auch gg 720 und ps4 durchsetzen!
ach ja zum artikel ... mit wieviel konsolen verkäufen hat ubi denn gerechnet ??? 4 mio???

Blacksierra
vor 8 Jahren | 0
wollte sagen 8 mio !!?? und auf wieviel % sollte rayman laufen ??
ubi hat sich verkalkuliert und jetzt wirds halt hin und hergeschoben (was ja auch verständlich ist) ...

mch
vor 8 Jahren | 0
Nichts ist eingetroffen das nicht zu erwarten gewesen wäre! Diese Kallkulationen mussten von UbiSoft gemacht werden, das gehört zu ihrem Job. Das scheinen sie wohl vor lauter "guter Unterstützung seitens Nintendo" ein bisschen zu vergessen.
Zudem unterstützten sie mit einem verzögern des Spiels den Grund weshalb die Konsole nicht den optimalen Start hingelegt hat: nicht viel Exklusives - wie manche argumentieren.
Kaufen Leute die WiiU dank RL, steigt wiederum die Wahrscheinlichkeit AC3 bzw. ZombiU abzusetzen. Hängt halt alles zusammen. Circle of life, U know!

Spike vs Zombies
vor 8 Jahren | 0
Nintendo kann letztlich alleine gar nichts machen. Klar, die können jetzt ein paar Spiele schneller rauswerfen um die Hardware zu vorbereiten, aber was bringt es letztlich? Es kaufen erstmal die, die auf Nintendo-Spiele warten. Dann hat man zwar mehr Hardware, aber das heißt noch lange nicht, dass die auch von Leuten gekauft wurde, die auf Rayman warten. Letztlich wird sich wieder beschwert weil die 3rds gegen Nintendo-Spiele kein Land sehen und es wird nichts mehr veröffentlicht, weil es sich angeblich nicht lohnt. Wie gesagt, sind die 3rds, mit ihrer extrem blöden Veröffentlichungspolitik, selbst an ihrem schweren Stand schuld. EA beschneidet Fifa und bringt Teil 3 einer zusammenhängenden Reihe, Ubi kümmert sich ewig nicht um einen Patch für ZombiU und bringt sonst eine Menge Schrott oder schon etwas ältere Spiele. Was erwartet man da? So schwer ist die Spieler-Gemeinde doch nicht zu durchschauen, das man sich auf die Wünsche und Bedürfnisse nicht einstellen kann. Aber man schaut ja lieber auf den kurzfristigen Gewinn, statt zu helfen eine starke Hardware-Base aufzubauen, die langfristig mehr Gewinn abwerfen kann.

Survivor
vor 8 Jahren | 0
"Viele Fans verlieren bereits die Geduld und beklagen – auch in den Kommentaren von WiiUX – dass im Moment so wenig Spiele für Wii U erscheinen. Das ist natürlich Quatsch"

Ja ne...es erscheinen ja Massen an Spiele und die 3rdPartyEntwickler sind auch sehr heiß auf die WiiU...was erzählt ihr hier für'n Nonsens!

Die WiiU wird nichts...sie mag für ein Zelda&MArio ja eine tolle Basis sein (lol) aber für User die auch gerne mal ein 3rd PartyGame spielen wollen ist die WiiU TOTES KAPITAL, seht das doch einfach mal ein!


Survivor
vor 8 Jahren | 0
PS: Was bringt es den Preis zu senken, wenn so gut wie keiner Lust auf dieses Gerät hat? Ich würde mir diese Konsole nicht mal für 150.-€ in mein mein Wohnzimmer stellen!

Survivor
vor 8 Jahren | 0
Mehr User hat das Forum ja auch nicht...die meisten hier sind doch unregistriert, so wie du ;)


Survivor
vor 8 Jahren | 0
Edit: Der Start ist schlecht - Nintendo selbst sieht das so und hat seine erwartenden Verkaufszahlen nach unten korrigiert?

Selbst das altbackende ZombiU hat sich SCHLECHT verkauft, so gut ist das Spiel, lol^^

Nimm mal deine Scheuklappen ab...wenn alles so toll ist, warum kommen denn keine neue Spiele auf den Markt...WARUM wurde Rayman denn verschoben?

Pestilence
vor 8 Jahren | 0
Kunden verstehen das Konzept nicht? Mag es nicht eher daran liegen, dass die Kunden nicht bereit sind 300-350€ dafür zu bezahlen, um sich eine Konsole zu kaufen, die sich technisch auf dem selben Level befindet wie Konsolen die bereits seit 2005 und 2006 auf dem Markt sind und heute nur noch maximal 300€ inkl. Spielen und großer Festplatte kosten?

In immer mehr Wohnzimmer steht eine 5.1-Anlage die nur einen optischen Audioeingang hat, weil die Receiver mit den HDMI-Eingängen noch zu teuer sind, Nintendo aber spart an diesem optischen Ausgang um sich die Kosten für die Dolby und DTS-Codecs zu sparen.

Die alte Konsolen-Generation ist nun schon 8 Jahre alt und die große Masse an Verkäufen kam erst in den letzten 3 Jahren, als die Slim-Modelle erhältlich waren und der Preis gesenkt wurde.

Gamerscore und Trophäen haben sich mittlerweile etabliert, genauso wie der weltweit gleichzeitige Release und der Import von Spielen die nicht in der eigenen Region erschienen sind. Nintendo bietet das Miiverse um Spieler zusammen zu bringen, auf der Xbox 360 trifft man sich einfach im Xbox Live Party-Chat und redet miteinander während jeder ein anderes Spiel zocken kann.

Die Menschen haben das Konzept der Wii U verstanden und sich dazu entschieden, die Wii U frühstens dann zu kaufen, wenn es eine Low-Budget-Konsole wird. Bis dahin sind nämlich alle in der Analyse genannten Titel schon zum günstigen Preis erhältlich. Und was macht man bis es soweit ist? Einfach einen der duzenden Titel spielen, die auf der PS3 und 360 erscheinen.