Mario Kart 8 DLC#1

Von Michael Prammer am 16. November 2014

Mit Turbo-Pilz-PS und wirbelnder Kopfüberraserei hat Mario Kart 8 der Wii U-Konsole im Mai einen kräftigen Schub verpasst – zumindest kurzfristig. Kein Wunder, der neueste Funracer aus der Erfolgsserie ist ein durch und durch rundes Gesamtpaket geworden. Doch irgendwann haben auch der versierteste Drei-Sterne-Fahrer und der höchstangesehene 7.000 Punkte-Onlineheld alle Strecken bis zum Umfallen befahren und sämtliche Fahrer auswendig gelernt; jede Kurve studiert und jeden Drift optimiert. Jetzt legt Nintendo nach: Zum ersten Mal in der Geschichte von Mario Kart veröffentlicht der Publisher nachträglich neue Inhalte. Die erste kostenpflichtige Erweiterung ist in der vergangenen Woche erschienen. Wir von WiiUX haben einige Runden auf den neuen Strecken gedreht.



Bislang wurden zwei DLC-Pakete angekündigt, die Nintendo bereits zur Vorbestellung anbietet. Als Belohnung für diejenigen, die schon lange vor Release bezahlen, gab es bereits neue Farben für Shy Guy und Yoshi. Und einen Preisvorteil von vier Euro. Erst jetzt erscheinen aber die eigentlichen Inhalte: Im ersten DLC-Paket werden acht neue Strecken geboten, die auf zwei Grand Prixs verteilt sind. Diese dürfen wie üblich in vier unterschiedlichen Motorenklassen gefahren werden. Wie bei allen anderen Rennpisten gilt es auch in diesen Strecken, möglichst eine 3-Sterne-Wertung einzufahren. Allerdings werden dadurch keine weiteren Inhalte oder Belohnungen freigeschaltet. Hier die einzelnen Strecken im Überblick:

Ei-Cup
Yoshis Piste (Retro-Strecke aus Mario Kart: Double Dash!! vom Nintendo GameCube)
Excite Bike-Stadion (Hommage an Nintendos Excite Bike-Franchise)
Große Drachenmauer (neue Mario Kart-Strecke)
Mute City (Hommage an Nintendos F-Zero-Serie)

Triforce-Cup
Warios Goldmine (Retro Strecke aus Mario Kart Wii)
Regenbogen-Boulevard (Retro Strecke aus Super Mario Kart vom Super Nintendo Entertainment System)
Polarkreis-Parcours (neue Mario Kart-Strecke)
Hyrule-Piste (Hommage an Nintendos The Legend of Zelda-Reihe)

Zunächst fällt auf, dass die Kurse nicht mehr streng getrennt wurden nach neuen Strecken und Retro-Cups, sondern dass Nintendo diesmal bunt zusammengewürfelt hat. Das liegt daran, dass die drei Nintendo-Hommagen das klassische Vierersystem durcheinander bringen. Drei alte und zwei neue Mario Kart-Strecken vermischen sich mit den drei Spezialstrecken, die auf F-Zero, The Legend of Zelda und Excite Bike basieren.


Die Retro-Strecken im neuen Look sind super gestaltet. Dabei wurden einige Veränderungen in die Pisten eingebaut, um die Mario Kart 8-Features auszuspielen: etwa Drehblöcke und Anti-Gravity in Warios Goldmine. Grundsätzlich bleiben sie aber eher klassisch. Die neuen Strecken nutzen dieses neue Gameplay naturgemäß noch intensiver; sie sind ebenfalls schön geworden und bieten eine Menge Abwechslung.

Die besonderen Highlights sind aber ohne Zweifel Mute City aus der F-Zero-Serie und die Hyrule-Piste aus der Zelda Serie. Die beiden Strecken sind keine einfachen Mario Kart-Pisten, sondern kleine Liebeserklärungen. Serientypische Musik und Soundeffekte mischen sich mit fremden Mechaniken und Designs wie den Boost-Streifen auf der F-Zero-Strecke oder den Rubinen in Hyrule. Auch die Excite Bike-Arena ist recht experimentell gestaltet, verändert sie doch ihre Sprungschanzen manchmal nach Zufallsprinzip.

Neben den acht neuen Strecken gesellen sich auch drei neue Fahrer hinzu. Wichtigste Figur im Teilnehmerfeld ist Link aus The Legend of Zelda, dessen Design aus The Legend of Zelda - Skyward Sword stammt. Tanuki-Mario und Katzen-Peach wirken hingegen eher wie neue Kostüme als wie neue Fahrer, sie unterscheiden sich nicht sonderlich von ihren Vorbildern. Andere Nintendo-Charaktere hätten der Erweiterung auch nicht geschadet.


Außerdem gibt es neue Kart-Teile, wobei hier vor allem der Eponator, ein Motorrad im Zelda-Design ins Auge stechen wird. Auch der Blue Falcon, der zusammen mit Mute City einen Hauch der F-Zero-Serie mitbringt, wird für Aufsehen sorgen. Captain Falcon ist allerdings nur als freischaltbares Mii-Kostüm über amiibo-Figuren zu haben. Hier alle Kart-Teile und Fahrer:


Kart-Teile:
Blue Falcon
Tanuki-Buggy
Bolide
Eponator
Triforce (Reifen)
Hyrule-Gleiter

Fahrer:
Tanuki-Mario
Katzen-Peach
Link

Michael Prammer meint:
Nintendo ist in der Welt des DLC endgültig angekommen. Gerade Mario Kart 8 eignet sich vorzüglich für diese Erweiterungen. Für 12€ bekommt der Funrace-Fan insgesamt 16 neue Strecken geboten – das würde bei manchen Rennspielen bereits das komplette Strecken-Lineup darstellen. Die ersten acht davon machen bereits Lust auf mehr. Allesamt knüpfen an die hervorragende Qualität des Hauptspiels an und stehen den 32 Strecken in Bezug auf Abwechslung und Design in nichts nach. Über die neuen Fahrer und die Kart-Teile lässt sich streiten, jedoch bieten auch diese keinen Grund zum Meckern. Mit Link und dem Eponator kommt The Legend of Zelda auf die Pisten des Pilzkönigreichs. Außerdem dürfen Fans der F-Zero-Serie erstmals einen Hauch ihrer Lieblings-Spiele auf Wii U erleben. Für Besitzer von Mario Kart 8 dürfte es schwierig sein, sich dieser Erweiterung zu entziehen, vor allem zu diesem Preis. An der Stelle freue ich mich persönlich schon auf die nächste Erweiterung, die für Mai 2015 geplant ist.

Tim Herrmann meint:
Der DLC zu Mario Kart 8 ist das Beste, was Nintendo seit Langem auf die Beine gestellt hat. Acht Euro (oder im Bundle-Preis nur sechs Euro) für ein Paket, das den Fun-Racer auf einen Schlag um 25% erweitert? Enorm fair. Während die neuen Charaktere und Karts abseits von Link eher als Beiwerk zu betrachten sind, gestalten sich die neuen Strecken einfallsreich und andersartig - und sind damit für DLC geradezu prädestiniert. Doch das erste DLC-Paket ist mehr als nur neuer Asphalt unter den Rädern alteingesessener Mario Kart-Veteranen. Es erweitert Mario Kart auch für die Zukunft beträchtlich, indem es die starren Grenzen zwischen den Nintendo-Serien öffnet und Mario Kart zu einer Art All-Stars Racing weiterentwickelt. Für zukünftige Ableger wären zum Beispiel Nintendo-Cups denkbar, in denen der Publisher seine bekannten und weniger bekannten Serien einbaut. Wozu Nischenserien wie F-Zero und Excite Bike weiter mit eigenen Einträgen pflegen, wenn man mit Mario Kart auch ein umfassendes Nintendo Racing-Kompendium à la Smash Bros. aufbauen kann? Ich freue mich bereits jetzt auf das zweite Paket. Schade, dass es noch bis Mai dauert. Denn eines steht fest: Nintendo wusste schon vor dem Release des Spiels ganz genau, wie man es in Zukunft erweitern will, und hat nicht zufällig nach dem Release noch weitere Ideen gehabt.



Nico Zurheide meint:
Grundsätzlich halte ich die neuen Inhalte für so gut gelungen, wie meine Kollegen es schon ausgedrückt haben. Dennoch sollte es bei all der Euphorie auch erlaubt sein, einmal den Zeigefinger zu erheben und auf die Schönheitsfehler des DLCs aufmerksam zu machen: Warum wurden in der überarbeiteten Yoshis Piste Piranha-Pflanzen und Abkürzungen herausgeschnitten? Warum gibt es keine neuen Stempel, die einen zum Zeitfahren auf den neuen Strecken und Gewinnen der Cups mit neuen Charakteren ermutigen? Auch über die unnützen Skins für Mario und Peach wurde sich schon ausführlich echauffiert. Genug davon, die Qualität des Zusatzpakets bleibt unbestritten. Es bleibt nun zu hoffen, dass zukünftige Ableger der Rennserie nicht von vornherein auf DLC ausgelegt werden. Nintendo wird bemerken, dass man damit momentan ordentlich Umsatz macht. Doch sollte dadurch künftig der Umfang des Hauptspiels leiden, kann dieser Schuss schnell nach hinten losgehen.

Kamil Witecy meint:
DLCs sind grundsätzlich überflüssig wie ein Kropf, zocken den Kunden letztlich nur ab und sind generell ganz, ganz schlecht für die Branche. All dies kann man zur Genüge nachlesen, wenn man sich nur einige Minuten Zeit nimmt und in einschlägigen Videospiel-Foren nach Diskussionen zum Thema DLC Ausschau hält. Diese Kritik muss sich die neue Form der Software-Erweiterung durchaus zurecht gefallen lassen. Denn gerade wenn Mikrotranskationen in Spielen zur Notwendigkeit werden oder so genannte "Day-One-DLCs" auf dem Plan stehen, die teils schon auf der Disc existierende Inhalten vorab in kleine einzeln verkaufbare Inhalte zerstückeln, haben Kunden jedes Recht, sauer zu sein.

Doch mit dem Mario Kart 8-DLC hat Nintendo durchaus eindrucksvoll gezeigt, dass DLC auch sinnvoll genutzt werden kann. Mario Kart 8 ist in der aktuell verfügbaren Verkaufsversion ein durchweg rundes und in sich abgeschlossenes Produkt. Wenn sich Nintendo danach - ob schon vorher geplant oder nicht - dazu entschließt, weitere Gelder in die Entwicklung neuer Rennstrecken zu investieren, dann ist das für mich kein Verbrechen am Spieler; sondern eine große Bereicherung. Insbesondere dann, wenn sich Strecken wie Mute City oder die Hyrule-Piste, in der statt Münzen nun Rubine mit zu Zelda passenden Soundeffekten eingesammelt werden, so unglaublich gut anfühlen, dass man die investierte Arbeitskraft in jeder Kurve spüren kann. Niemand wird dazu gezwungen, weitere zwölf Euro in Mario Kart 8 zu investieren. Doch wer behauptet, für diesen Preis keinen gebührenden Gegenwert zu erhalten, belügt sich selbst oder ist schlichtweg zu stur, von seiner negativen Grundeinstellung zum Thema DLC abzulassen.



Lars Peterke meint:
Vor einiger Zeit machte Nintendo mit der Aussage von sich reden, man wolle auch bei DLC ganz bewusst auf Qualität achten. Der erste DLC für Mario Kart 8 bestätigt dies. Die acht neuen Strecken sowie die neuen Fahrer und Vehikel sind allesamt von hoher Qualität und hätten so auch schon im Basisspiel auftauchen können. Allein die Qualität und die Liebe zum Detail der Zelda-Rennstrecke stellen vieles in den Schatten, was man von DLC-Inhalten anderer Hersteller gewohnt ist. Viel wichtiger ist aber, dass das Spiel durch die Downloadinhalte länger im Gespräch bleibt. Viele, die Mario Kart 8 bereits zur Genüge gespielt haben, finden nun einen neuen Anreiz, online zu spielen. Und das ist wichtig für Nintendo. Wenn Neukunden sich in diesem Weihnachtsgeschäft für eine Wii U entscheiden, dann sollen sie direkt sehen, wie lebhaft es auf den Spielservern und im Miiverse zugeht. Das einzige Manko ist wohl die Tatsache, dass Nintendos Entwicklungsstudios künftig auch bis weit nach dem eigentlichen Release mit ihren Titeln beschäftigt sind und weniger Ressourcen für neue Titel haben. Dabei wäre eine hohe Vielfalt im Software-Lineup gerade für die Wii U-Konsole noch absolut wünschenswert. So bleibt es insbesondere im Hinblick auf Smash Bros. und vielleicht sogar das neue Zelda für Wii U abzuwarten, wie Nintendo diesen Spagat zwischen Langlebigkeit einzelner Titel und Taktung der Neuerscheinungen meistert.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

4 Kommentare:


StMaster3000
vor 7 Jahren | 0
JEDER Kommentar Stimmt einfach zu 100% ! Sehr Schön Geschrieben.
Der Kommentar von Lars finde ich am Gelungensten

Chris
vor 7 Jahren | 0
Ich hätte gerne das Captain Falcon-Kostüm, aber leider lässt sich das ja nur mit einem amiibo freischalten :-/

"Während die neuen Charaktere und Karts abseits von Link eher als Beiwerk zu betrachten sind, gestalten sich die neuen Strecken einfallsreich und andersartig - und sind damit für DLC geradezu prädestiniert."

Dir ist aber schon klar dass Link nur ein Skin ist und es Charaktere mit EXAKT den gleichen Werten bereits im Hauptspiel gibt?

Bolide ist auch ein Klon, aber die anderen 3 Fahrzeuge sind was neues.

Eponator ist aktuell sogar mein Lieblingsfahrzeug. Der ist in der richtigen Kombination echt gut. :)

Edit: Ich habe Google bemüht und Katzen Peach/Tanuki Mario scheinen einzigartig zu sein. Selbst wenn die Unterschiede zu schon vorhandenen Charakteren gering sind. Link dagegen teilt seine Werte mit Roy, Rosalina, Donkey Kong und Waluigi.

Zero
vor 7 Jahren | 0
@Chris
"Link dagegen teilt seine Werte mit Roy, Rosalina, Donkey Kong und Waluigi."
Sicher? Als ich gestern die Charaktere verglichen hatte, meine ich ausgemacht zu haben das Rosalina noch einen Tacken mehr Tempo hätte als Link.

Chris
vor 7 Jahren | 0
Nein sie hat die gleichen Werte. Ich hab ingame nachgeguckt. Hier findet man auch eine Liste:

http://www.mariowiki.com/Mario_Kart_8