WiiUX-Kolumne: Im Zwiegespräch

Von Niko Schopinski am 24. März 2015

Manchmal fällt es mir schwer, über Nintendo zu schreiben. Ich bin mit ihren Konsolen und Spielen aufgewachsen und es gab Zeiten, in denen ich im Grunde blindes Vertrauen in dieses Unternehmen hatte. Nintendo hat es immer wieder geschafft, eine Wohlfühlzone um mich herum zu kreieren und mit purem Spielspaß zu überzeugen. Als Teenie hatte ich ein stolzes Engelchen auf meiner Schulter sitzen, das mir lieblich ins Ohr säuselte: „Nintendo ist toll. Nintendo ist einzigartig. Nintendo ist der pure Spaß!“

In den letzten Jahren aber hat Nintendo auf dem Markt an Relevanz verloren und auch in den Herzen ehemaliger Anhänger einiges an Kredit verspielt. Die Wii U besetzt im Konzert der Großen nur noch die Außenseiterrolle und der Weg geht in eine ungewisse Zukunft.

Auch aus meiner persönlichen Sicht häufen sich in den letzten Jahren Dinge, die ich einfach nicht verstehen kann. Inzwischen hat es sich ein garstiger kleiner Teufel auf meiner anderen Schulter bequem gemacht und grunzt mir genervt ins Ohr: „Nintendo ist am Ende. Die bringen fast nur noch Remakes. Und Voice-Chat wird es hier eh nie geben!“ Die Sache mit dem Voice-Chat ist doch gleich ein schönes Beispiel für fragwürdige Entscheidungen. Schon sind mein Engelchen und mein Teufel in Wallung und beginnen aufgeregt ihre übliche Debatte:


Engelchen: Juhu. Bald kommt endlich der Farb-Shooter Splatoon. Das Spiel wird bestimmt eine Spielspaßgranate und mal wieder ein richtiger Online-Dauerbrenner.


Teufel: Toller Spaß. Das Spiel wird aber keinerlei Voice-Chat bieten. Was soll ich mit einem teambasierten Online-Spiel ohne Voice-Chat?


Engelchen: Denk' doch mal an die Kinder. Die könnten von anderen Spielern belästigt werden.


Teufel: So ein Blödsinn. Wozu gibt es Jugendschutzeinstellungen und die Funktion, einzelne Spieler stummzuschalten?


Engelchen: Sei lieber froh, dass dir das ewige Gequatsche anderer Spieler erspart bleibt. Nervt doch eh nur.


Teufel: Ich möchte mich bei so einem Spiel aber mit den anderen Spielern taktisch absprechen können. Außerdem mag ich dieses Gequatsche beim Online-Zocken. Bei den anderen Konsolen gibt es sogar spielunabhängigen Party-Chat. Aber Nintendo lebt in der Hinsicht ja noch in der Steinzeit!


Engelchen: Dafür entwickeln die anderen Hersteller nicht so geile Spiele. Nintendo hat einfach eine unschlagbare Fülle an bekannten und beliebten IPs.


Teufel: Wie kommst du darauf, dass die anderen Hersteller nicht so geile Spiele machen? Hast du schon mal Forza Horizon 2 und GTA 5 gespielt? Da kann Nintendo nicht mithalten. Was bringen denn die ganzen IPs, wenn sie kaum sinnvoll genutzt werden? Mario Kart und Smash Bros. sind ja echt super, aber das war es auch schon.


Engelchen: Sind die Spiele, die du nennst, auch nur ansatzweise so liebevoll und charmant, so absolut perfekt und putzig designt? Fühle ich mich in deren Welt auch so unglaublich wohl und willkommen wie im Schoße meiner eigenen Familie?


Teufel: Meinst du die ganzen Remakes und die uralten NES- und Super NES-Kamellen? Oder die unzähligen 2D-Jump & Runs und den riesigen Haufen Indie-Schrott, der aussieht, wie der Brei auf meinem uralten Gameboy?


Engelchen: Das ganze Indie-Zeug gibt es bei Sony und Microsoft auch. Außerdem verkommen deren Konsolen doch grad zu Recycling-Stations der letzten Generation. Nein, ich meine Spiele wie zum Beispiel Captain Toad Treasure Tracker. Das Game hat doch etwas total Warmherziges, bringt gute Laune und macht einfach nur Spaß. Es gibt noch etliche weitere tolle Wii U-Spiele, aber du ignorierst ja die meisten.


Teufel: Wovon redest du? Von den anderen immer gleichen Kinderspielen?


Engelchen: Das ist doch Blödsinn. Es gibt auch sehr erwachsene und total kreative Spiele. Hast du schon Bayonetta 2 und The Wonderful 101 gespielt? Die sind ja wohl ziemlich dufte.


Teufel: Schau dir mal die Verkaufszahlen an! Sehen wohl nicht viele so!


Engelchen: Das heißt ja nicht, dass die Spiele schlecht sind. Rayman Legends hat sich auch nicht supertoll verkauft, ist trotzdem eine absolute Perle.


Teufel: Und schon wieder ein 2D-Jump & Run. Ich kann das Zeug echt nicht mehr sehen!


Engelchen: Dafür kommt dieses Jahr das neue Wii U-Zelda. Das sieht doch extrem vielversprechend aus. Wenn es nur halb so gut wird wie Ocarina of Time und Twilight Princess, dann erwartet uns ein geniales Abenteuer.


Teufel: Eigentlich sollte ich ja ausflippen vor Freude. Aber Nintendo hat in den letzten Jahren einfach zu viel Potential verschenkt und bei einigen Spielen versagt.


Engelchen: Häh? Hab ich da irgendwas verpasst?


Teufel: Allein Super Mario 3D World war ein herber Rückschritt und für mich eine riesengroße Enttäuschung. Seitdem bin ich sogar bei Nintendos absoluten Triple-A-Titeln vorsichtig.


Engelchen: Wieso? Mario 3D World ist doch ein gutes Spiel!


Teufel: Vielleicht ist es ja ein gutes Spiel. Aber ich will kein gutes Spiel, sondern ein fantastisches. Ich möchte mal wieder einen vor Kreativität fast platzenden Abenteuerspielplatz.


Engelchen: Und was hast du da erwartet? Mario Galaxy 3? Und danach Mario Galaxy 4 und 5? Dann meckerst du doch auch wieder rum, weil Nintendo immer das Gleiche macht.


Teufel: Dann sollen sie eben irgendwas Neues erfinden. Ein „nettes“ Mehrspieler-Game, das aussieht wie ein DLC zu Super Mario 3D Land, ist ein bisschen zu wenig. Aber es passt super zu Nintendos Strategie: Es gibt fast nur noch nette und einfache Spielchen für die süßen Kleinen. Top-Hits mit aufwändigen 3D-Welten kommen immer seltener. Das reicht einfach nicht mehr, um den Hype-Train loszuschicken und die Massen zu begeistern.


Engelchen: 3D-Spiele sind eben Auslaufmodelle. Die Entwicklung dauert lang und ist sehr kostspielig. Dafür verkaufen sie sich oftmals nicht häufig genug.


Teufel: Auslaufmodelle? Vielleicht auf Nintendos Konsolen. Es sind genau diese Titel, in denen man sich verlieren und in eine andere Welt abtauchen kann. Hier schwächeln 2D-Plattformer, so gut einige auch gemacht sind.


Engelchen: Die 2D-Spiele sind aber kultig und verkaufen sich recht gut


Teufel: Weil man ja fast nichts anderes mehr auf Nintendo-Plattformen kaufen kann. Außerdem gibt es ein großes Problem: Nur mit diesen schnell zusammengeschusterten Spielchen verkauft man leider keine Konsolen. Und somit wiederum auch zu wenig Spiele.


Engelchen: Nintendos Konsolen verkaufen sich doch wegen der innovativen Hardware. Die Wii war unglaublich mutig und trotz schwächerer Technik ein Riesenerfolg. Da konnten Sony und Microsoft mit ihren langweiligen Einheitskonsolen nur staunen.


Teufel: Die Wii war tatsächlich ein kommerzieller Erfolg. Aber vielleicht war es auch nur ein Zufallstreffer. Die Wii U hat jedenfalls einen sehr schweren Stand bei den Kunden und verkauft sich äußerst schleppend. Das GamePad zieht einfach nicht als die Killer-App.


Engelchen: Ich finde den Tablet-Controller großartig. Er liegt fantastisch in der Hand und bietet praktische Komfortfunktionen.


Teufel: Der sperrige Klotz frisst doch nur unnötig viel Strom und macht die Konsole teurer. Hat nicht einmal analoge Trigger für Rennspiele. Ist mir eh ein Rätsel, wer diesen Quatsch entschieden hat.


Engelchen: Willst du wirklich so trockenes Simulations-Zeug wie Forza und Gran Turismo spielen? Mario Kart rockt doch viel mehr. Dafür brauche ich keine analogen Schultertasten.


Teufel: Ich hätte gerne welche gehabt, aber Nintendo legt scheinbar keinen Wert auf richtige Rennspiele. Wie man es dreht und wendet: Das Gamepad wirkt wenig durchdacht und bringt an der Stelle keinen nennenswerten Vorteil, wo es im Unterhaltungsbereich am allerwichtigsten ist: beim Spaß!


Engelchen: Hast du schon mal erlebt, wie viel Spaß asymmetrisches Gameplay bei Party-Spielen bringt? Zock' doch mal Nintendo Land und Wii Party U mit Freunden. Obwohl…du alter Griesgram hast ja keine Freunde, oder?


Teufel: Und wieder einmal funktioniert Nintendo nur bei Party-Spielen. Das kann die schwache Technik und die mangelnde Vielfalt an Spielen aber nicht mehr überdecken. Die anderen Entwickler bringen ja auch nur noch dieses alberne Pseudo-Partygedöns für Wii U. Ansonsten meiden sie Nintendo, wie ich das Weihwasser.


Engelchen: Wozu braucht Nintendo andere Entwickler? Sie können es selbst doch eh am besten. Und mit den Retro Studios haben sie sogar außerhalb von Japan absolute Top-Leute sitzen, die brillante Spiele zaubern.


Teufel: Wie viele Spiele bringen die Retro Studios denn? Alle drei, vier Jahre eines. Und die letzten beiden waren auch nur 2D-Jump & Runs. Das macht ganze zwei Veröffentlichungen pro Konsolengeneration. Rare hatte zu Zeiten des N64 im Schnitt zwei Top-Titel in jedem Jahr.


Engelchen: Das kann man aber nicht mehr mit heute vergleichen. Die Entwicklung der Spiele ist viel aufwändiger und teurer geworden.


Teufel: Das ist mir doch wurscht. Ich will trotzdem geile Spiele.


Engelchen: Wenigstens bringt Nintendo fertig entwickelte Spiele und nicht so verbuggten Kram wie manche Konkurrenten. Nintendos Qualitätsniveau ist unerreicht.


Teufel: Ihre Spiele sind ja auch überwiegend sehr einfach gestrickt und haben selten nennenswerte Online-Komponenten. So ist auch die Fehleranfälligkeit nicht besonders hoch.


Engelchen: Spaß machen sie trotzdem. Außerdem bietet Nintendo bei seinen Spielen wenigstens noch den guten alten Couch-Koop. Das ist doch Spaß in Reinkultur, da kann auch kein Online-Modus mithalten.


Teufel: Den Couch-Koop gibt es bei den Lego-Spielen auch. Ist aber super langweilig, wenn die Spiele nur die immer gleichen Aufgüsse von schon tausendmal Gezocktem sind und irgendwann keinen Spaß mehr machen. Wahrscheinlich erscheinen 2016 noch „Donkey Kong Country: Arctic Heat“ und „New Super Mario 3D World: Ultimate Hyper Arcade Edition“. Natürlich mit lokalem Koop-Modus. Trotzdem öde…


Engelchen: Meine Güte, bist du miesepetrig. Wahrscheinlich hast du an Nintendos Direct-Ausgaben auch noch etwas auszusetzen.


Teufel: Die sind ja wohl richtig peinlich!


Engelchen: Wieso das denn? Wer sonst bietet seinen Kunden so ein tolles Format? Da steht tatsächlich der absolute Oberboss von Nintendo persönlich vor der Kamera und berichtet von kommenden Projekten. Ich finde das super sympathisch. Andere Chefs verstecken sich lieber hinter ihrem Schreibtisch und schicken irgendeinen affektierten Marketing-Clown auf die Bühne.


Teufel: Und was habe ich davon, dass Satoru Iwata die Show selbst präsentiert? Da steht so ein langweiliger, älterer Mann im schwarzen Anzug völlig steif vor einem weißen Hintergrund und schwafelt öde vor sich hin. Der Typ soll mir Spaß vermitteln und keine Trauerrede halten.


Engelchen: Wieso Trauerrede? Der zeigt doch immer die neuesten Spiele.


Teufel: Genau, er präsentiert in der Regel Ausschnitte aus völlig überraschungsarmen Spielen und weist auch noch ganz stolz darauf hin, dass man in HD das Fell von Donkey Kong so toll erkennen kann.


Engelchen: Ich finde das irgendwie putzig.


Teufel: Was hast du denn geraucht? Das ist genau so peinlich wie bei der E3-Präsentation, als Nintendo sensationsgleich angekündigt hat, dass man beim neuen Smash Bros. jetzt mit der Trulla aus Wii Fit kämpfen kann. Wow, das ist echt die Revolution der Unterhaltung!


Engelchen: Nintendo ist wirklich das einzige Unternehmen, das die Videospielbranche mit kreativen Ideen immer wieder revolutioniert hat. Auch wenn sich die Wii U aktuell nicht so gut verkauft, so ist sie eine super Konsole und das Gamepad ein tolles Gadget.


Teufel: Das sehe ich nicht so. Die haben bei der Wii ihr Kreativ-Pulver verschossen und keine guten Ideen mehr. Wie soll das denn weitergehen?


Engelchen: Sie haben zum Beispiel das neue Projekt „Quality of Life“ in der Mache. Das ist eine außergewöhnliche Idee und könnte wieder sehr spannend werden.


Teufel: Quality of Life hat mit klassischen Videospielen rein gar nichts zu tun. Was soll ich damit? Wahrscheinlich wird Nintendo jetzt noch weniger Ressourcen für die Entwicklung dringend nötiger Softwareperlen übrig haben. Aber sie schaffen ja lieber neue Probleme, anstatt klug in die Zukunft ihres Kerngeschäfts zu investieren. Ich sehe da ziemlich schwarz.


Engelchen: Weißt du was? Wenn du alles nur schwarz sehen willst, dann verkriech' dich doch in deinem dunklen Keller und zock allein deine blutrünstigen und todlangweiligen FullHD-Ballermetzelpornospiele. Du nervst mich mit deiner schlechten Laune und dem Dauergenörgel.


Teufel: Kauf' du dir weiterhin brav deine tausend immer gleichen New Super Duper Mario Family-Spiele und samt nutzloser Hariibo-Figuren und träum' von deiner perfekten, rosaroten Nintendo-Kiddy-Glitzer-Blümchen-Welt.

Bevor es noch ausartet, beende ich meinen inneren Dialog hier. Einen Konsens der beiden Streithähne wird es ohnehin nicht geben. Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn der nörgelnde Teufel für immer verschwände und mir das glückliche Engelchen sanft den Nacken krault. Aber der Trend ist momentan nicht Nintendos Friend, die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache. Und auch gefühlt hat Nintendo in der Gesellschaft nicht mehr den Stellenwert, den es zu Zeiten des Super Nintendo oder der Wii-Konsole hatten.

Kleine Anekdote: Ich habe mich vor einigen Wochen mit einem Nachbarn unterhalten, der vom Alter her mein Vater sein könnte. Er erzählte mir, dass er sich ein neues „Programm“ für seine „Wii-Station“ gekauft hat. Während er die Wii sogar selbst besitzt - und "Station" als Synonym für Konsolen verwendet - hörte er in unserem Gespräch aber zum ersten Mal von der Wii U. So drollig ich es erst fand, so klar wurde mir mal wieder, dass die aktuelle Konsole außerhalb der eingefleischten Nintendo-Kundschaft ein ziemliches Schattendasein fristet. Während die Wii ihre große Zeit hatte und so bekannt ist wie Mickey Maus, scheint die Wii U eher ein unbekannter Sidekick zu sein.

Nintendo schöpft sein enormes Potential längst nicht mehr aus und sonnt sich im Glanze der ruhmreichen Vergangenheit. Allerdings ist die Wii längst Geschichte und es wird dringend Zeit, mit frischen Ideen und klugen Entscheidungen durchzustarten.

Nintendo wird diese Konsolengeneration wahrscheinlich aussitzen und versuchen, so wenig finanziellen Schaden wie möglich davonzutragen. Leisten können sie es sich vorerst. Aber wie lange kann Satoru Iwata diese Entwicklung noch verantworten? Nintendo steht jetzt am Scheideweg einer unsicheren, aber auch sehr spannenden Zukunft. Was kommt nach der Wii U? Wird Quality of Life zünden? Wird es überhaupt jemanden interessieren? Kann Nintendo die Mehrfachbelastung organisatorisch meistern? Oder wird die Spielesparte darunter leiden? Und was ist mit der gerade angekündigten Smartphone-Initiative?

Viele wichtige Fragen, auf die es eine überraschend simple Antwort gibt: Nintendo muss bald ein paar richtige Kracher bringen! Sowohl bei der Software, als auch bei der Hardware - wie auch immer diese genau aussehen wird. Egal ob es um klassische Games geht oder um irgendeinen Blue Ocean. Nintendos Würdenträger müssen wieder spürbar für ihr Handwerk brennen, Leidenschaft zeigen und Spaß vermitteln. Höfliches Verbeugen, Mittelmaß und Nettigkeit allein reichen nicht aus für professionelle Unterhaltung, die emotionalisieren soll. Ansonsten wird man in der Nachbetrachtung leider feststellen müssen, dass die Wii ein kreativer Ausrutscher war und Nintendos Heimkonsolen schon vor vielen Jahren einen quälend langsamen Weg in die Bedeutungslosigkeit begonnen haben.

Und das wäre einfach jammerschade.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

18 Kommentare:


Taisaka
vor 6 Jahren | 0
Oh my, solche Artikel haben gutes Potenzial für Hasstiraden seitens der Community. Ich lehn mich schon mal zurück und genieße die Show die bald folgt.

blither
vor 6 Jahren | 0
Tolles Zwiegespräch!

Ich sehe hier wenig Potenzial für irgendwelche Querelen, da die Argumente bereits im Text "verbraucht" sind.

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Wie kannst du es nur wagen Schniko! Nintendo ist perfekt, allwissend und eh der einzig wahre göttliche Entwickler #NintendoMasterRace

Spaß beiseite, nette Kolumne, auch wenn das Zwiegespräch keine neuen Erkenntnisse liefert und informierte Leser es wahrscheinlich schon selbst geführt haben...

Der Abschnitt bei dem mir jedoch die Galle hoch kam, handelte von deinem Nachbarn ... nicht über die Wii U Bescheid wissen ist eine Sache, aber Wii-Station?

Ich verweise auf diesen Bild:
http://cdn.themetapicture.com/media/funny-mom-nintendo-console.jpg

... welches in Kombination mit der "Wii-Station" wohl deutlich zeigt wie sehr Nintendo an Bedeutung verloren hat ... nicht das solche Aussagen nicht zu erwarten wären, die 2000er Baureihe weiß wahrscheinlich nicht einmal mehr was Nintendo überhaupt ist, aber dies von älteren Leuten zu hören, welche die Blütezeit unseres liebsten japanischen Konzerns erleben konnten ist schon sehr bedauerlich...

Blacksierra
vor 6 Jahren | 0
Ja schon Argumente hin und her.
Die Fragen die ich mir stellen würde:
"Bist du zufrieden mit der U?"
-> ja
"Würdest du die U weiterempfehlen?"
-> nicht uneingeschränkt, wenn man einen 16 Jährigem mit Vorlieben für Shooter, EA-Sport Spielen und "realistische" Racer, wäre man eventuell mit einem der anderen Systemen besser bedient, wobei man mit der U auch viel Spass haben kann, unter anderem mit dem lokalem Multiplayer
"Was erwartest du für die Zukunft der U?"
-> gemischte Gefühle, in diesem Jahr steht für mich nur Zelda an und eventuell Mario Party für die Familie allerdings hab ich noch nen riesen Backlog (Deus Ex, Bayonetta 2 und ein paar Indies). Was 2016 und folgende Jahre betrifft, warte ich mal ab ...

Zanza
vor 6 Jahren | 0
Nintendo verschenkt wirklich ihr Potenzial, sollten mal ihre IP's mehr an Dritthersteller leihen. Ein Fire Emblem Fighting Game ala Soul Calibur wäre gottlich, wenn das mit The Legend of Zelda funktioniert, in einem Genre was hier eher als langweilig und öde angesehen wird, dann sollte das doch mit anderen IP's und Genre erst recht gehen. Sich einfach mal ein bisschen weiter entwickeln. Ich meine Nintendo hat doch nicht nur Mario und Pokemon. Und wer weiss was für Abnormalitäten in den Schubläden in den Entwicklerstudios schlummern aber wegen Nintendos Familienspaßparty-Philosophie einfach nie das Licht der Welt erblicken.

Farbi11
vor 6 Jahren | 0
Toller Artikel! Ich bin mit meiner Wii U zufrieden und freue mich auf die ganzen angekündigten Kracher dieses Jahr!

Es würde mich interessieren, wie Nintendo bei der nächsten Generation die Drittentwickler wieder ins Boot holt. Überhaupt Frage ich mich, was die nächste Konsolengeneration außer 4k+60fps als Kaufgrund bieten will. VR?

FloXIX
vor 6 Jahren | 0
Nintendo macht vieles richtig... niemand hingegen alles. Ich bin mit der Konsole zufrieden. Das schwerwiegendste Problem seh ich darin, dass alle Thirds abgesprungen sind. Und da is Nintendo auch selbst Schuld daran...

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Nein nicht ganz, die Thirds haben meist schlecht abgeliefert (keine DLCs, unvollständige Spiele, stäündige Verschiebungen oder Cancellungen und keine vollen Trilogien, sowas kann nur in die Hose gehen). Aber Sony macht mit den ständigen Remastered ja auch nicht alles richtig. Man muss immer beide Seiten der Medaille betrachten, Jeder macht Fehler, aber auch einiges wieder richtig an anderer Stelle.

Der R
vor 6 Jahren | 0
Naja....an sich interessante Idee. Für mich ist das Thema allerdings eher ausgelutscht und der ständige Teufelchen/Engelchen-Wechsel nach einigem Hin und Her eher nervig. Aber ist sicherlich Geschmackssache.

KenSugisaki
vor 6 Jahren | 0
Tolle Zusammenfassung des Diskussionsthreads! Außerdem ist es schön, dass durchaus berechtigte Argumente vernünftig dargebracht werden und nicht von MacMecker oder Bel mit größt möglicher Verachtung/Verehrung hinausposaunt werden.

Tisteg80
vor 6 Jahren | 0
Schöne Kolumne, da sind alle wichtigen Pro und Kontra Argumente aufgeführt. Und Gespräche wie dieses habe ich auch schon mit einem Kollegen geführt.

Das große Problem ist einfach, dass Xbox und Playstation als hipp gelten, während Nintendo aufgrund seiner familienfreundlichen Einstellung bei den ach so coolen Pro Gamern keinen allzu hohen Stellenwert mehr hat. Dabei wissen die mit ihrer manchmal sehr ablehnenden Haltung gar nicht, wieviel Spaß die Nintendo-Titel auch in 2015 noch machen und wie liebevoll sie gemacht sind. Da muss Nintendo ansetzen und vielleicht mal aggressivere Werbung machen, am besten im Fernsehen zur Prime Time.

Ich kann jedenfalls für mich behaupten, dass sich der Kauf der Wii U im letzten Jahr sowas von gelohnt hat! Nintendo hat mir den Spaß am spielen zurückgebracht, ganz im Gegensatz zur Xbox One - gekauft direkt zum Release, aber dann kaum gespielt, weil mich das Menü sowie ständige Updates samt langsamen Downloads nur noch genervt haben.

Nintendo hat überhaupts nichts falsch gemacht. Auch der 3DS ist super gelungen und die Spiele machen richtig Spaß. Das ist noch klassisches Gaming, wo Spielspaß über allem anderen steht. Wer damit nicht klar kommt, soll's halt sein lassen. Ich bin Nintendo einfach nur dankbar.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
So sehe ich das auch. Die Gamerschaft hat sich leider geändert und cool ist nur noch ballern ohne ende mit möglichst viel blut, dass es auch anders geht zeigt Nintendo mit bravour, denn die heben sich zum Glück von der Konkurrenz ab. Möchte ich Shooter spielen wie GTA 5, Uncharted und Co., dann zocke ich PS3. Ich bin Nintendo für die andersartigkeit sehr dankbar. Wer damit nicht zurecht kommt sollte 1. Nintendo-Foren meiden und 2. sich keine Nintendo-Konsole zulegen.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Wahre Worte. Wer alles will, der braucht auch alle 3 Konsolen. Als Multikonsolero kann man nichts verkehrt machen, so bekommt man jede Menge auf einen Schlag. Wer sich hingegen nur eine einzige Konsole leisten kann, der sollte sich "VORAB" informieren und nicht später rummeckern, denn die Wahl muss schon sorgfältig abgewogen werden.

1. Wie teuer darf es denn sein? - Spiele und Konsole (günstige gebrauchte oder teure neue Spiele?)
2. Muss es unbedingt Full HD, 3D, Ultra HD sein oder reicht auch eine Nummer kleiner?
3. Welche Spiele sprechen mich überhaupt an? (Welche Genres, Protagonisten, welcher Grafikstil?)
4. Spiele ich lieber Online oder Offline? (Brauche ich eventuell Voice Chat?)

Wer diese Punkte bei seiner Entscheidung berücksichtigt kann eigentlich gar nicht enttäuscht werden. Wer richtig wählt hat auch Spaß an seinem Hobby, wer falsch wählt der nicht.

Papa
vor 6 Jahren | 0
@Pro: "File not found"

Papa
vor 6 Jahren | 0
@Pro: "File not found"

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
@mowowo
du meinst also sowas wie eine Fusionskonsole, auf der man sämtliche Games (Microsoft, Nintendo, Sega und Sony) zocken kann?
Davon profitieren würden dann auch Sony und Microsoft, deren Spieleproduktion zurzeit noch schleppender läuft als bei den anderen, denn nur remastered Spiele können das Ruder bei der PS4 auch nicht herumreißen, diese Konsole ist zurzeit nur ein Groschengrab, was sich aber irgendwann mit den richtigen Exklusivtiteln wieder ändern kann (Uncharted, Crash Bandicoot, Jak & Daxter, Quantic Dream Spiel usw).

Mit deiner Idee gäbe es keine Spieleflauten mehr, denn es gäbe immer genügend Nachschub, die Frage ist nur, ob die Qualität hoch bliebe oder ob diese darunter leiden würde, auch wäre diese Fusionskonsole richtig richtig teuer, wer könnte sich diese leisten?

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Das ist gelinge gesagt Schwachsinn, hast du schon mal etwas von Exklusiv oder Ip gehört? - Wer diese Spiele spielen will soll sich gefäölligst die Konsole kaufen oder die Klappe halten und etwas anderes zocken.

mowowo
vor 6 Jahren | 0
kein grund beleidigend zu werden .. ich kenne den begriff aber ich meine wenn nitendo nur noch spiele macht und kein eigene hardware mehr und wenn dann kann es besser für alle sein.. sie konzertieren auf software und bündeln resourcen und wir brauchen keine extra konsole kaufen die 3rd party gemieden wird... dann macht nitendo titel exklusiv wie zelda auf xbox und es wäre wie namco seine tales spiele auf xbox auch exklusiv...