WiiUX-Analyse: Nintendo Direct (02.04.2015)

Von Michael Prammer am 04. April 2015

Die vermeintliche Verschiebung von The Legend of Zelda für Wii U ist gerade verdaut gewesen, da kündigte Nintendo eine neue Ausgabe des Nintendo Direct-Formates an. Das Datum wurde jedoch etwas merkwürdig gewählt, sollte die Ausstrahlung am 02. April (MEZ) über die Bühne gehen. In Amerika war dies noch der 1. April und es gab nicht wenige, die Nintendo einen derben Aprilscherz zugetraut hätten. Dem war nicht so und so begann um Punkt 0 Uhr die Übertragung mit Nintendo CEO Satoru Iwata. Wir von WiiUX möchten an dieser Stelle die aktuelle Nintendo Direct-Episode noch einmal analysieren und auch unsere persönliche Meinung kundtun.

Eines vorneweg: der ganz große Paukenschlag blieb aus. Eine große „Wiedergutmachung“, wie es sich vielleicht viele Fans aufgrund der Zelda-Neuigkeiten gewünscht hätten, gab es nicht. Auch Neuigkeiten zu Star Fox, wohl dem letzten, bislang angekündigten, großen Wii U-Exklusiv-Titel in diesem Jahr, blieben der Direct-Ausgabe fern. Andere Wii U-Neuankündigungen gab es ebenfalls nicht. Zu beachten ist jedoch: In etwas mehr als zwei Monaten beginnt die E3 und bei der größten Videospielmesse der Welt darf und sollte man größere Erwartungen haben als bei einer handelsüblichen Nintendo Direct-Ausagbe. Ob daher also zum jetzigen Zeitpunkt die Ankündigung eines neuen "großen" Spiels für die angeschlagene Wii U Sinn macht? Wir meinen "Jein". Einerseits kann eine Neuankündigung eines bedeutenden Titels für Wii U immer für ein positives Echo sorgen, egal zu welchem Zeitpunkt die Ankündigung erfolgt. Anderseits darf nicht vernachlässig werden, dass Nintendo sprichwörtlich auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzt und somit auch nur begrenzte Entwicklungskapazitäten zur Verfügung hat. Wer deshalb glaubt, dass Nintendo abseits der bereits angekündigten Titel noch ein Dutzend weiterer, hochkarätiger Wii U-Titel in der Hinterhand hat, die zudem bereits jetzt in einem vorzeigbaren Stadium sind, befindet sich schlichtweg auf dem Holzweg. Vor diesem Hintergrund erscheint es sinnvoll, wichtige Ankündigungen auch erst an wichtigen Tagen zu verkünden. Aus diesem Grund machte die aktuelle Direct-Folge eigentlich wenig falsch.

Super Smash Bros. ist ein Millionen-Seller. Dementsprechend gibt es neues Futter für die Fans. Der Mewtu-DLC war überfällig und auch die Tatsache, dass weitere Charaktere erscheinen werden, kommt nicht unerwartet. Egal was Masahiro Sakurai zuvor darüber verlautbart hat. Sehr nett ist es dabei von Nintendo, dass die Spieler nach favorisierten Charakteren gefragt werden. Wir sind diesbezüglich auf jeden Fall sehr gespannt, welche Wunschcharaktere es als DLC ins Spiel schaffen werden. Über die anvisierte Preispolitik lässt sich hingegen streiten; nicht jedem Fan wird es schmecken, zusätzliches Geld in neue Kämpfer zu investieren. Darüber hinaus wird Nintendo auch weitere amiibos entsprechend der verfügbaren Kämpferriege in Super Smash Bros. veröffentlichen. Das ist ebenfalls keine Überraschung, immerhin verkaufen sich die charmanten Sammelfiguren großartig.

Dennoch kann schon fast von einer regelrechten amiibo-Flut gesprochen werden, wenn man den weiteren Verlauf der Direct-Ausgabe genauer betrachtet. Das wird nämlich auch bei den nächsten beiden Spielen deutlich, die endlich auch einen genauen Release-Termin spendiert bekommen haben. Splatoon kommt Ende Mai und beendet damit alle aufgekommenen Spekulationen über eine Verschiebung. Zusätzlich erscheinen drei dazu passende amiibos, die jedoch ausschließlich mit dem Shooter funktionieren werden. Die neuen Spielmodi schüren die hohe Erwartungshaltung an den Titel weiter. Miyamoto sprach jüngst vom „Mario Kart der Shooterwelt“ und an diesem Titel wird sich Splatoon schließlich auch messen lassen müssen. Auch Yoshi hat endlich seinen festen Release-Termin erhalten und erscheint Ende Juni im Handel. Dazu erscheinen drei zuckersüße Woll-Yoshi-amiibos in den Farben grün, blau und rosa, deren Charme sich wohl kaum jemand entziehen kann.

Die amiibos bekommen darüber hinaus jedoch auch ihre erste eigene Software spendiert. Mit amiibo Touch & Play können Demoschnipsel via amiibo-Figuren freigeschaltet werden. Da die Software kostenlos sein wird, sehen wir diese Funktion als nettes Zusatzfeature an, welche man mit seiner eigenen Figurensammlung benutzen darf. Für Nintendo könnte sich diese Funktion auszahlen, immerhin können die einzelnen Demo-Level zum Kauf des ganzen Spiels aus der Virtual Console anregen.

Mario Maker erscheint hingegen später als erwartet erst im September. Im Hinblick auf das 30-Jährige Mario Bros.-Jubiläum sollen uns dieses Jahr noch viele weitere Aktionen erwarten. Immerhin wurde noch erwähnt, dass man nicht nur kleine Level kreieren kann, sondern sogar ganze Super Mario Bros.-Spiele zusammenstellen kann. Wir sind schon gespannt, was sich Spieler aus aller Welt einfallen lassen werden, schließlich werden die selbstgebastelten Level sich auch online teilen lassen.

Mario Kart 8 ist das bisher meistverkaufte Wii U-Spiel. Neben dem nächsten DLC, der nun bereits im April erscheint, wurde eine neue Geschwindigkeitsklasse präsentiert. Bislang war bei 150ccm Schluss und lediglich der Spiegelmodus bot eine weitere Herausforderung. Dank der 200 ccm-Klasse darf man sich auf einen Geschwindigkeitsrausch der besonderen Art freuen. Da dieser Modus wohl kostenlos erscheint, bleibt uns nichts anderes zu sagen, als: "Chapeau, Nintendo".

Auch das Nintendo 64 schafft nun endlich den Sprung auf die Wii U-Virtual Console. Mal ehrlich: es wurde verdammt nochmal Zeit. Super Mario 64 und Donkey Kong 64 entschädigen für die lange Wartezeit. Jetzt hoffen wir auf einen stetigen Support an neuen, alten N64-Titeln. Auch Nintendo DS-Spiele erhalten endlich Einzug in die Virtual Console, nachdem sie uns schon seit geraumer Zeit versprochen worden sind.

Aus Wii U-Sicht gab es dann noch zwei andere interessante Themen. Shin Megami Tensei X Fire Emblem wurde erstmals gezeigt und bot einen interessanten Trailer. Wie weit das Spiel schon entwickelt ist und wann wir in Europa in den Genuss dieses Crossover-Projekts kommen, bleibt jedoch reine Spekulation. Fast genauso interessant ist die Tatsache, dass Project Zero 5 tatsächlich doch noch nach Europa kommt. Wir sind schon sehr gespannt auf das Grusel-Adventure.

Der Nintendo 3DS ging leider etwas unter, obwohl doch einiges an Material gezeigt wurde. Doch leider blieben bis auf das neue Fire Emblem-Spiel die großen Kracher aus. Neues zu Codename: S.T.E.A.M. wurde gezeigt und Puzzle & Dragons Z zusammen mit dem Mario Bros.-Modus waren schon die Highlights aus den Handheldgefilden. Ob Nintendo außer dem für 2016 angekündigte Fire Emblem noch mehr für die Handheldfamilie auf Lager hat, wird wohl ebenfalls erst die E3 zeigen. Die amiibo-Karten und der Homedesigner von Animal Crossing sind zwar ganz nett, sorgen jedoch kaum für Jubelstürme in der Redaktion.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass Nintendo eine solide Direct-Sendung abgeliefert hat, ohne dabei das ganz große Feuerwerk abzubrennen. Die amiibo-Figuren haben die Hauptrolle in dieser Sendung übernommen und für Überraschung sorgte wohl wirklich nur die Project Zero-Ankündigung. Vermisst haben wir hingegen eine echte Knaller-Neuankündigung, die Nintendo sich jedoch wie bereits am Anfang analysiert hoffentlich für die E3 aufgespart hat. Doch gerade im Hinblick auf die vermeintliche Zelda-Verschiebung wäre ein kurzer Teaser zu Star Fox Balsam auf die geschundenen Zelda-Seelen gewesen.

Niko Schopinski meint:

Eine durch und durch solide Direct-Ausgabe, die Nintendo uns da zu nächtlicher Stunde präsentierte. Mir persönlich gefiel sie gut, aber auch nicht super gut. Wenn man bedenkt, dass die E3 nun nicht mehr allzu fern ist, waren aber auch keine absoluten Überkracher zu erwarten. Zunächst einmal: Satoru Iwata hat sichtbar abgenommen und sieht nicht sonderlich gesund aus. Ich kann solche Dinge nicht komplett ausblenden und hoffe, dass der Eindruck täuscht und es ihm gut geht. Sein Forrest Gump-Zitat bei der Präsentation von amiibo Touch & Play und seine typische Direct-Geste ließen mich dann aber auch mal herzhaft schmunzeln. Weiteren Grund zur Freude gab mir der putzige Woll-Yoshi. Er wird als erste amiibo-Figur meinen Zockerkeller schmücken und auch das Spiel kommt direkt zum Release in meine Wii U. Dass nun N64-Spiele in der Virtual Console gelandet sind, hat mich sehr entzückt, allerdings war dies auch seit zwei Jahren überfällig. Ich hoffe, Nintendo wird hier stetig für Nachschub sorgen, außerdem dürfen sie gerne auch einen Gedanken an Gamecube-Titel verschwenden.

Sehr gespannt bin ich auf die neuen Strecken aus dem zweiten Mario Kart-DLC. Der Jahreszeitenwechsel beim Animal Crossing-Kurs erinnert mich wohlig an den „Click Clock Wood“, einen meiner Lieblingslevel aus dem altehrwürdigen Banjo-Kazooie. Was ansonsten auffällt: Nintendo bringt am laufenden Band neue amiibo-Figuren heraus. Manchmal ist weniger mehr und sorgt für ein stärkeres Gefühl von Wertigkeit. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Für den 3DS interessierte mich leider rein gar nichts, ein bisschen enttäuschend. Das im Vorfeld durch die Gerüchteküche geisternde Super Mario Sunshine 3D hätte mein kleines Herz sehr erfreut, allerdings würde ich mich auch nicht gegen ein komplett neues und frisches 3D-Mario wehren. Vielleicht erfüllt die E3 ja weitere Wünsche.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

10 Kommentare:


Redline1
vor 6 Jahren | 0
Meiner Meinung nach war es die beste Direct seit langer Zeit.

Michi3000
vor 6 Jahren | 0
Eigentlich fand ich nur die Ankündigung von 200ccm interessant für mich, da ich weder RPGs, noch shooter, noch amiibos mag. Übrigens war es in Amerika noch der 1. April, nicht in Japan

Chris
vor 6 Jahren | 0
Gute Analyse. Bei den Strecken aus dem Mario Kart DLC Pack 2 hoffe ich auf eine weitere Bowsers Festung. Aktuell gibt es in MK 8 nur eine, aber dafür dreimal Regenbogenboulevard.

Nicht, dass ich was gegen die Regenbogenstrecken hätte, gerade die flache aus DLC Pack 1 gefällt mir, aber in dann ja 48 Strecken sollte mindestens zweimal Bowsers Festung finde ich schon drin sein.

michi1894
vor 6 Jahren | 0
@Michi3000: Danke für den Hinweis, das ist natürlich richtig.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Ich hab's ja schon im Forum geschrieben und kann es hier nur wiederholen: eine tolle Direct mit ein bissl zu viel DLC Charakter. Aber was da noch für MK8 kommt ist einfach toll. Genauso die neuen Woll-Yoshis. Und mit ein Highlight für mich war natürlich Project Zero. Ich bin rundum zufrieden.

wazup
vor 6 Jahren | 0

Ich denke da war für jeden etwas dabei. Etwas Mario Kart, etwas Smash, Amiibo, Infos zu kommenden Spielen und einige positive Überraschungen (Project Zero, 200cc)

Hab zwar auch einen 3DS, aber der wird eigentlich nur zum Updaten genutzt und nie bespielt. Generell war auch hier viel vertreten.

Ich würde sagen es ist gut gelaufen. Für Regenbogenpinsel, MK8 DLC und Splatoon wird in den nächsten Wochen die Informationswelle anlaufen. Spätesten 4 Wochen vor dem Release dürfen die Leute Videos machen etc. Da freu ich mich drauf.

der Direct hat lust auf mehr gemacht.

Torben
vor 6 Jahren | 0
Für eine Direct aus einer "Vor E3 Zeit" war sie nahezu perfekt. Momentan ist sonst eher die Zeit wo sich in Schweigen gehüllt wird.
Was haben wir gesehen? Mewtu, Mario kart 8 Updates, Splatton Termin, Yoshi Termin, FExSMT welches schon mehrfach als gecancelt deklariert wurde und Project Zero, welches von vielen herbeigesehnt wurde, zumindest als es nicht geplant war nach Europa zu kommen. Bin gespannt wie viele es dann doch kaufen. Dazu kommen neue Klassiker und Evergreens für EShop :)

Okarina der Zeit
vor 6 Jahren | 0
Wie dumm ist eigentlich Nintendo?
Man musste ja Super Smash Bros Wii U & 3DS kaufen um Mewtu kostenlos zu bekommen.. Wie dumm ist das denn? Ist doch viel viel teurer als einfach nur Ein spiel zu kaufen und Mewtu für die paar Euro zu kaufen xD


StMaster3000
vor 6 Jahren | 0
Das meist Verkaufteste Wii U Spiel ist doch NSMBU und nicht MK8 ?

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Nein es ist nicht dumm, sondern sehr clever von Nintendo. Viele Leute wünschen sich weitere Charaktere in Smash Bros 4 und sind auch gerne bereit dafür zu zahlen. Und Nintendo erkennt das Potential darin und bringt kostenpflichtige Inhalte, die nachträglich entwickelt werden. Smash Bros ist ja trotzdem ein vollwertiges Spiel, die anderen Elemente, die fehlten wie Turnier- und Teilenfunktion sollen ja bald völlig kostenfrei nachgeliefert werden. Und wer beide Charaktere kostenlos bekommen möchte braucht ja beide Smash Bros-Spiele also hat Nintendo erreicht was sie wollten. Mehr verkaufte Einheiten beider Versionen und auch noch Geld für die Charaktere von Spielern, die sich nur eine Version gekauft haben. Viele wollen auch ein möglichst umfangreiches Roster besitzen und demnach auch sämtliche Charaktere die erscheinen werden. Ich muss auch sämtliche Strecken für Mario Kart 8 haben, da es einfach ein hammermäßiges Spiel ist. Und da Mario Kart 8 das meistverkaufteste Spiel aller Zeiten ist ist es auch klar, weshalb sich der DLC sowohl für die Kundschaft als auch für Nintendo lohnt.

Für Mario Kart 8 wünsche ich mir noch ein paar Strecken aus Double Dash wie Baby Park und die Bowsers Festung sowie noch einige andere sehr schöne Strecken. Mal sehen was da auf uns zukommen wird. So wie ich Nintendo kenne wird es wieder eine Mischung aus völlig neuen und älteren Retro-Strecken werden. Über Yoshis Piste habe ich mich riesig gefreut, sehr coole Strecke.