WiiUX-Retro-Special: Das Nintendo 64

Von Niko Schopinski am 10. April 2015

Nintendo bietet uns einen wirklich praktischen Service: Ohne die alten Konsolen zu besitzen, können wir beliebte Klassiker herunterladen und auf unserer aktuellen Konsole erneut zocken. Dieses Retro-Feeling ist gerade bei Nintendo ein wichtiger Bestandteil der Kundenbindung und lässt auch jüngere Zocker den Zauber vergangener Generationen erleben. Spiele wie beispielsweise die drei Super Mario Bros.-Teile vom NES oder auch The Legend of Zelda: A Link to the Past vom Super NES sind nahezu zeitlose Perlen ihrer Genres und locken immer wieder an das Pad. Seit neuestem werden uns abseits der guten alten Pixelgrafik nun auch Spiele vom Nintendo 64 angeboten.

Im Rahmen der kürzlich ausgestrahlten Ausgabe von Nintendos Direct-Format wurden mit Super Mario 64 und Donkey Kong 64 die ersten Titel in die Virtual Console der Wii U aufgenommen. Das N64 markierte mit der Einführung von faszinierenden 3D-Welten eine neue Generation des Spielens und bot eine Fülle an sehr empfehlenswerten Titeln. Wir berichten von einer spannenden Ära und teilen auch persönliche Erinnerungen an die „gute alte Zeit“ mit euch.

Ich kann jetzt 3D

Kommen wir zunächst zur Konsole selbst: Das Nintendo 64 wurde im März 1997 in Deutschland veröffentlicht. Bestückt mit einem 64-Bit-Prozessor - und einem zu dieser Zeit futuristisch anmutenden neuartigen Controller - konkurrierte Nintendos neue Konsole mit dem Sega Saturn und Sonys erster PlayStation. Das N64 bescherte uns einige Revolutionen, die heutzutage zum etablierten Standard in der Branche zählen. An erster Stelle steht sicher die Eröffnung von bis dahin völlig undenkbaren dreidimensionalen Welten. Dank der neuen Hardware konnten nun Spielwelten erschaffen werden, die eine völlig neue Art von Bewegungsfreiheit und Erkundung ermöglichten. Das Eintauchen in die Spielumgebung sowie das komplette Gameplay profitierten enorm von der neuen Tiefe. Um all dies auch angemessen steuern zu können, versah Nintendo den neuen Controller mit einem Analogstick. Neben diesem „Mini-Joystick“ gab es unter anderem auch einen Trigger-Button (Z-Knopf) und vier C-Knöpfe. Während der Z-Knopf häufig als Abzug bei Ballerspielen verwendet wurde, dienten die gelben C-Buttons in einigen Spielen der Steuerung oder dem Nachjustieren der Kamera. Berühmt-berüchtigt und auch typisch für das Nintendo 64 waren viele ausgeleierte Analogsticks und der künstliche Einsatz von Nebel. Dieser diente dem Verschleiern plötzlich aufploppender Objekte und dem Kaschieren mangelnder Weitsicht. War er beim guten Turok: Dinosaur Hunter schon ziemlich auffällig, so bestand das furchtbare Superman-Spiel aus fast nichts anderem, als dichtem Nebel.

Mehr Power
Zum Release von Lylat Wars - auch bekannt als Star Fox 64 - brachte Nintendo das neuartige Rumble Pak, einen etwas sperrigen Klotz, der im hinteren Schacht des Controllers eingesteckt wurde und mit seinen Vibrationen ein intensiveres Spielgefühl versprach. Das erste Force-Feedback bei Konsolen war geboren. Heutzutage ist es eine absolute Selbstverständlichkeit, dass hochwertige Gamecontroller mit Rumble-Motoren bestückt werden. Mit dem Expansion Pak veröffentlichte Nintendo ein Zusatzmodul, welches den Arbeitsspeicher der Konsole von 4MB auf 8MB erhöhte. Lange bevor Labels wie HD, FullHD, 1080p, UHD und 4K erfunden wurden, geisterte bereits der Begriff Hi-Res-Grafik (High Resolution=hochauflösend) durch die Szene, weil es nun möglich war, einige Spiele in einer für damalige Verhältnisse beeindruckenden Auflösung von 640x480 Bildpunkten zu zocken. Standardmäßig liefen die Titel nur mit 320x240 Pixeln. Donkey Kong 64 und The Legend of Zelda: Majora’s Mask konnten ohne Expansion Pak gar nicht gespielt werden, Rares Perfekt Dark nicht in vollem Umfang.  Nach langem hin und her und vielen Gerüchten erschien in Japan sogar ein Disc-Laufwerk mit dem Namen 64DD. Da dieses aber weitgehend floppte und kaum mit nennenswerten Spielen versorgt wurde, kam es gar nicht erst zu einem Release außerhalb Japans.

Das Modul

Ansonsten hielt Nintendo weiterhin an der - in den Augen vieler Kritiker - altmodischen Modultechnik fest. Zwar hatte sie den Vorteil, dass es zu kaum nennenswerten Ladezeiten kam, allerdings waren die Spielmodule im Vergleich zu anderen Datenträgern sehr teuer. Wurden neue Spiele von Nintendo mit einem Kaufpreis von um die 100 DM meist noch moderat bepreist, so kosteten aktuelle Spiele von Drittherstellern häufig um die 120, teils sogar 150 DM (dies entspricht knapp 77 Euro). Viel Geld, zumal große Schnäppchen, wie man sie heute durch Online-Handel und entsprechend zügigen Preisverfall kennt, damals noch nicht an der Tagesordnung waren. Der maximale Speicherplatz fiel mit 64MB arg bescheiden aus, aufwendige und ausufernde Zwischensequenzen, wie sie auf der PlayStation mit ihren CD-ROMs möglich waren, konnten hier nicht umgesetzt werden.

Nur noch Zweiter

Auch wenn das Nintendo 64 die Branche mit wichtigen Innovationen voran gebracht hat, so war es in kommerzieller Hinsicht kein großer Erfolg. Während sich das Nintendo Entertainment System - kurz NES - (knapp 62 Mio. abgesetzte Einheiten) und das Super NES (49 Mio.) noch sehr gut verkauften, büßte Nintendo seine zuvor fest zementierte Marktführerschaft ein. Den knapp 33 Mio. verkauften N64-Konsolen stehen zwar nur ca. 11 Millionen Sega Saturn gegenüber, allerdings zog der neue große Konkurrent in dieser Generation weit davon. Sony konnte insgesamt 104 Mio. Einheiten seiner PlayStation verkaufen.

Die Spiele

Da Nintendo an der teuren Modultechnik festgehalten hatte, war die Entwicklung von Spielen für die Konsole nicht sonderlich attraktiv. Deshalb wurde das N64 im Vergleich zur PlayStation mit vergleichsweise wenig Spielen versorgt. Trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb - war die Dichte an hochwertigen Titeln sehr groß. Allen voran Nintendo selbst - und natürlich ihr berühmtes First-Party-Studio Rare - zauberten eine Reihe an denkwürdigen Superhits. Aber auch andere Hersteller brachten teils hervorragende Spiele heraus. Recht fleißig war mit Acclaim auch ein Publisher, den viele jüngere Zocker nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen dürften.

Da Spiele eine sehr subjektive und auch emotionale Angelegenheit sind, verzichten wir hier auf die nüchterne Aufzählung der erfolgreichsten Titel. Wir haben tief in der Mottenkiste gewühlt und unsere persönlichen Erinnerungen an die Spiele und auch das System für euch herausgekramt.

Niko Schopinski meint:

Die folgende kleine Geschichte sollte eine für mich magische und wunderschöne Konsolengeneration einläuten: Ich hatte vom noch jungen N64 bisher nur wenig mitbekommen und stand mit meinem Nintendo-verrückten alten Kumpel Ramy (ja…„Die Person“) am Fußballplatz. Wir waren zarte 16 Jahre alt, schauten uns irgendein unwichtiges Match an und laberten wie immer eine Menge Quatsch. Da erzählte er mir völlig euphorisch und ohne erkennbare Denk- und Atempausen von seinem geliebten Nintendo 64 und einem gaaaaaaaanz tollen Spiel: „Oh Mann Schniko, es gibt da so ein geiles Fußballspiel, das ist der absolute Wahnsinn. Und der neue Controller hat so viele Knöpfe, damit kannst du jetzt alles machen, du kannst nicht nur passen und schießen, du kannst jetzt auch in den Lauf passen, flanken, Doppelpässe spielen, sogar lupfen und noch tausend andere Sachen. Wow, das ist so krass realistisch und geil, das musst du unbedingt mal spielen!“

Nach ausführlichem Probezock war sofort klar: Ich MUSS das N64 haben! Am besten sofort! Zu Weihnachten wurde ich endlich erlöst und das von Ramy so heftig beworbene International Superstar Soccer 64 landete für lange Zeit im Modulschacht meiner neuen Lieblingskonsole. Der Umstieg von 2D-Sidescrollern auf komplexe Welten mit Tiefe, in die man richtig eintauchen konnte, war wirklich beeindruckend. Wie zum Beweis für die neuen Möglichkeiten des Spieledesigns veröffentlichte Nintendo mit The Legend of Zelda: Ocarina of Time einen bahnbrechenden Meilenstein, eine epische Abenteuerreise voll mit großartigen Erlebnissen. Ein Spiel, das ein zuvor ungekanntes Spielgefühl und eine ganz neue Atmosphäre vermittelte. Mein neuer Stern am Jump & Run-Himmel hieß Banjo-Kazooie, für mich immer noch eines der besten Hüpfspiele überhaupt. Es vereint perfekte Spielbarkeit, knuffige Charaktere und unglaublich atmosphärische, sehr abwechslungsreiche Welten. Auch wenn es einer Majestätsbeleidigung gleichkommt, so spielte Nintendos Klempner sogar bei den Fun-Racern für mich nur die zweite Geige: Während ich Mario Kart 64 mochte, habe ich Diddy Kong Racing geliebt. Hier konnte man nicht nur im Kart, sondern auch per Flugzeug und Hoverkraft-Boot über die zauberhaften Strecken rasen. Der Abenteuermodus samt Silbermünzenrennen, bei denen man auf jeder Strecke nicht nur acht teils ungünstig platzierte Silbermünzen einsammeln, sondern das Rennen auch noch gewinnen musste, war eine äußerst motivierende Herausforderung.

Ein weiterer großer Hit von Rare - der indizierte Bond-Shooter - machte ein von mir zuvor unbeachtetes Genre plötzlich hochinteressant. Neben der spannenden Story mit abwechslungsreichen Aufgaben bot das Spiel auch unglaublich spaßige Splitscreen-Matches. Der nächste Shooter, der mich begeistern konnte, war der zweite Teil der Turok-Serie, „Seeds of Evil“. Neben den coolen Waffen war ich vor allem von der äußerst knackigen High-Resolution-Grafik angetan, die das N64 dank der Speichererweiterung Expansion Pak auf den Röhren-TV zaubern konnte. Nicht vergessen möchte ich F1 World Grand Prix, ein toll spielbares Rennvergnügen mit Formel 1-Lizenz, bei dem ich so einige spannende Runden gedreht habe. Abschließend kann ich mich für diese tolle Generation nur bedanken: Das Nintendo 64 hat mir wirklich unzählige spaßige Stunden beschert. Zumindest gefühlt entsprangen viele Spiele zu dieser Zeit noch mehr dem Schöpfergeist emotionaler und kreativer Entwickler, als dem Kalkül berechnender Konzernlenker.

Michael Prammer meint:

Der oder das Nintendo 64 war die erste Heimkonsole, die ich mir damals kaufen durfte. Ich dürfte zarte 13 Jahre alt gewesen sein. Das SNES war mir schon aus dem Kaufhaus meines Vertrauens bekannt, außerdem konnte ich regelmäßig bei meinem besten Freund Mario, Zelda und Co. in 16-Bit-Optik daddeln. Doch dann die Revolution. Mein Freund und ich staunten Bauklötze, als wir zum ersten Mal Super Mario 64 in das System steckten. Aus Kostengründen war es auch der einzige Titel, den ich über ein Jahr lang hatte. Mario Kart 64 war dann ein Geburtstagsgeschenk und dank zweitem Controller der Party-Schlager schlechthin. Schnell wurden meine Freunde von dem System magisch angezogen und kauften sich extra zwei weitere Controller, um Spiele wie Mario Party, Smash Bros. und FIFA 98 an meinem System zu spielen. In einem Werbevideo von Nintendo sah ich dann The Legend of Zelda: Ocarina of Time und in meinen Augen das Über-Spiel schlechthin. Diesem folgte Lylat Wars, das ebenfalls eines meiner absoluten Lieblingsspiele war. Mein Freund legte sich nun ebenfalls einen N64 zu und ergänzte unsere Spielesammlung um Banjo-Kazooie, Turok und Zelda: Majora´s Mask. Das N64 ist und bleibt die Konsole meiner frühen Jugend und ich bedauere es mittlerweile, das System damals verkauft zu haben. Ich freue mich nun, dass meine Gebete erhört worden sind und N64-Spiele auf meiner geliebten Wii U erscheinen. Mit Donkey Kong 64 habe ich zudem ein Spiel, das ich zu seiner Zeit verpasst habe.

Ramy el Shalakany meint:

Nachdem ich 1997 das Werbevideo mit Super Mario 64, Wave Race 64 und Pilotwings 64 gesehen hatte und diese Spiele später bei einem guten Kumpel anzocken konnte, kam ich zu der klaren Erkenntnis: „Ich hol´ mir auch diese Konsole! Denn ich lieeebe diese 3D-Welten!!!“ Wie sensationell Nintendo Marken wie Super Mario, und 2 Jahre danach Zelda, in die dritte Dimension transportierte, war schlichtweg atemberaubend. Ich erinnere mich daran, als wäre es gestern gewesen, wie ich gefühlte Stunden allein damit verbrachte, vor Peach´s Schloss mit Mario herumzulaufen, die Möglichkeiten des Analog-Sticks zu erforschen und Kopfsprünge in den königlichen Teich zu machen. Nintendos exzellente Spielbarkeit wurde durch den Schritt in Richtung komplizierter und fortschrittlicher 3D-Welten nicht ausgebremst, sondern vielmehr erweitert und verfeinert.

Doch auch wegen der Ausgewogenheit der Software behalte ich die N64-Zeit in bester Erinnerung. Neben Partyspielen wie Mario Kart 64 oder meinem letzten N64-Titel Mario Tennis wurde ich von Nintendo sogar mit gleich zwei herausragenden Zeldaspielen verwöhnt. Und dann war da natürlich noch Rare: Ein Entwicklerstudio, das mit Banjo-Kazooie nicht nur einen weiteren 3D-Plattform-Überknaller für Nintendos 64-Bit-Konsole raushaute und mit Blast Corps ein interessant-trashiges Action-Konzept lieferte, sondern nebenbei gezeigt hat, wie man Egoshooter in hoher Qualität auf Konsolen bringt. Es war also eine Nintendokonsole, die damals mit dem indizierten Agenten-Spiel sowie Perfect Dark nicht nur tolle Singleplayer-Kampagnen bot. Sie führte mich auch in die Welt von Multiplayern in First-Person-Shootern ein, in der ich bis heute (mittlerweile online) gerne verweile. Mit Konamis International Superstar Soccer-Reihe bekam ich meine Fußball-Perlen, von Wave Race wünsche ich mir noch immer eine zeitgemäße Fortsetzung (ja, sogar lieber noch als ein neues F-Zero) und Pilotwings war ein gemütliches und schönes Spiel, das gleich zu Beginn der Generation gezeigt hat, dass Nintendo keine Angst vor der Herausforderung „3D“ hat. Ich bin für viele Genres zu begeistern und sehr viele von ihnen hatten auf dem N64 nicht nur einen soliden Vertreter - sondern einen auf absolutem Top-Niveau. Danke N64-Zeit.

Soweit unsere Erinnerungen an eine spannende Konsolengeneration. Jetzt seid ihr an der Reihe:

Den zweiten Teil dieses Specials widmen wir euch Lesern.

Verratet uns doch mal eure liebsten Spiele. Was waren eure schönsten Momente und Erinnerungen? Und warum? Was hatte das Nintendo 64 sonst noch zu bieten? Berichtet von euren persönlichen Erfahrungen, schildert witzige Anekdoten und schickt uns euren Text (ca. 10 bis 20 Zeilen) per E-Mail zu. Vielleicht habt ihr auch prägnante Fotos oder selbstgemalte Bilder aus dieser Zeit.

Mitmachregeln:

Um teilzunehmen, müsst ihr registrierter User bei WiiUX sein. Seid ihr noch nicht? Kein Problem: Klickt den Registrieren-Button oben rechts auf der Seite und werdet kostenlos Mitglied unserer Community. Schickt eure Texte und Bilder unter dem Betreff „N64-Leserbericht“ per E-Mail an die Adresse schniko(at)wiiux.de [alle, die keine Spambots sind, verwenden anstatt (at) natürlich das @-Zeichen]. Bitte gebt auch euren WiiUX-Forennamen in der E-Mail an, damit wir die veröffentlichten Berichte entsprechend mit eurem Pseudonym kennzeichnen können. Die Redaktion behält sich vor, kleinere Korrekturen und/oder Kürzungen an den Texten vorzunehmen und die von euch eingeschickten Werke auf WiiUX.de zu veröffentlichen. Unter allen Einsendern wird auch eine Kleinigkeit verlost. Wir hoffen, dass ihr Spaß an der Sache habt und freuen uns über eine rege Beteiligung.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

14 Kommentare:


Taisaka
vor 6 Jahren | 0
Die N64 ist in meinen Augen die beste Multiplayer Konsole die jemals gebaut wurde. Es gibt so viele Spiele die im Mehrspieler einfach umwerfend sind und ich heute noch nostalgisch zurückdenke. Duke Nukem, Perfect Dark, Golden Eye, Mario Kart sind nur einige die mir spontan einfallen und die ich Monatelang gespielt hatte. Mario Kart 64 sogar über Jahre nahezu jeden Tag zu 2 gespielt und immer Spass gehabt. Am meisten erinnere ich mich aber an den Moment als Zelda OoT released wurde und ich zusammen mit einem Freund Stundenlang die Läden abgeklappert hatte um noch eine Version zu bekommen. Letztendlich fand ich 3 Ortschafte weiter noch eine Cartridge im Media Markt für 150 DM und ich war stolz wie Oskar als ich sie in den Händen hielt. Das teuerste Spiel das ich mir für die N64 zulegte war übrigens Duke Nukem 64 für 169 DM damals !!

Ramii
vor 6 Jahren | 0
@Tasaka
Ein Kumpel von mir hatte damals die "ungeschnittene" Version von Turok in England gekauft - für umgerechnet 179 DM :D
169 DM ist aber auch schon ne Hausmarke ;)

Super Link 9000
vor 6 Jahren | 0
Hallo Wollte nur mal sagen dass Splatton und Yoshi Woolly World wieder vorbestellbar sind
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Splatoon+amiibo

Prunus
vor 6 Jahren | 0
@ Super Link 9000

Ich danke dir vielmals! Jetzt konnte ich Splatoon mit dem Amiibo und das Inkling Mädchen bestellen!
Tut mir Leid für den off-topic Kommentar!

alphaandre
vor 6 Jahren | 0
Das N64 war das Multiplayer Nonplus(Ultra64) und nicht nur das...für mich die Konsole mit ich am meisten Zeit verbrachte und meisten Spass hatte, kein anderes Videospielsystem konnte mich danach derart fesseln, bis heute nicht. Allen voran die Titel von RARE...und hier natürlich GoldenEye007..ich halte den Titel im Genre sogar heute noch für absolut unerreicht, dicht gefolgt natürlich Kracher wie Conkers Bad Fur day, die Banjo Teile, Diddy Kong Racing...sauschwer aber geil. Und das ist auch ein Fakt, es gab auf dem N64 einen hohen Anteil an Beat em Ups und damals aktuellen Shootern, dank Midway und deren Vertrieb GT Interactive Software (Mace: The Dark Age/War Gods/ Mortal Kombat Trilogy/ MK4/ MK:Mythologies: Sub Zero oder auch Quake 1 und Quake, Doom64 etc..) Das war eine interessante andere Seite am N64, weil schon damals gab es Leute, die meinten "Kinderkonsole", das war das N64 beileibe nicht..im Gegenteil..eine Erwachsene Konsole, welche alle Geschmäcker bedienen konnte....those were the days...

Jokofi
vor 6 Jahren | 0
Werden Tests von euch zu Super Mario 64 und Donkey Kong 64 kommen? Ich kaufe mir zwar sowieso beide Spiele, aber mich würde eure Meinung / Wertung auch mal interessieren.

KenSugisaki
vor 6 Jahren | 0
Habt ihr M@ster den Titel wählen lassen?
Der N64. ;)

Terry
vor 6 Jahren | 0
@Jokofi
Guck doch mal in unsere Retro-Reviews-Rubrik auf unserer Vorgängerseite www.nintendowiix.net, da findest du Tests zu einigen N64-Titeln, u.a. zu Mario 64.

StMaster3000
vor 6 Jahren | 0
Bis wann geht die 'Aktion'

Chris
vor 6 Jahren | 0
Schade, dass hier keiner der Redaktuere F-Zero X genannt hat. Seid ihr nicht so Fans des Genres oder habt ihr es damals verpasst? Wenn ihr es noch nicht gespielt habt, solltet ihr es euch laden, wenn es denn mal in den eshop der Wii U kommt. Das ist ein super Spiel. :)

Nintendo soll was die VC angeht aber mal nicht so faul sein. Z.B. unterstützt die japanische VC-Version von Mario 64 Rumble, unsere jedoch nicht. Oder dass man Europäern bei einigen Titeln wie DK64 immer noch 50hz aufzwingt... ist doch ein No-Go.

Wenn sie anstatt die Titel gameplaytechnisch weltweit auf den gleichen Stand zu bringen, unbedingt die originalen ROMs verwenden müssen, könnten sie einem immer noch die Wahl lassen, welche Version man spielen möchte. Hat bei den 3D Classics von SEGA auf dem 3DS doch auch geklappt.

Schade, dass sich Nintendo für diese Ungleichheit scheinbar nicht wirklich interessiert und da viele Leute sich nicht beschweren, weil sie die Titel von damals nicht anders kennen, wird sich daran so schnell wohl auch nichts ändern.

Big-N-Fanboy990
vor 6 Jahren | 0
das n64 ist in meiner kindheit ein unerfüllter traum geblieben ... nintendo spiele kannte ich nur vom gb und dan gbc ... aber da gabs auch so viele perlen das ich eine heimkonsole nicht gross vermisst hab ...
ich habe bestimmt 300h in donky kong land 2 investiert weil ich alles schaffen wollte ... oder konker auf dem gbc hab ich auch gesuchtet ... pokemon gold hat auch über 300 h gefressen .
auch wenn ich meinen 3ds liebe und fast täglich benutze , kein spiel hat es wieder geschafft mich so lange zu unterhalten . aber das liegt wohl auch daran das man als kind nicht jeden monat ein neues spiel bekommen hat ...

Ramii
vor 6 Jahren | 0
@ Chris
F-Zero X hatte mich damals nicht so angesprochen. Wie man an meinem Teil des Specials schon erahnen kann, habe ich lieber Wave Race gespielt. Später kam dann noch Extreme G dazu. Erst F-Zero GX für den Gamecube hat mich zurück zur F-Zero-Serie geführt.

MrsWiiU
vor 6 Jahren | 0
Die meisten Spiele hat man ja schon mehrmals gehört und daher möchte ich eigentlich nur ein Spiel nennen, welches locker mit MarioKart mithalten konnte und man so leider niemals wieder gesehen hat. Auch das Sonic Rennspiel sieht dagegen einfach alt aus.

DIDDY KONG RACING... sehr geil!

Bellzemos
vor 6 Jahren | 0
tja, jeder setzt seine prioritäten nun mal anders...