Yoshi's Woolly World: Der Preview-Reisebericht

Von Tim Herrmann am 25. Mai 2015

Lieber Yoshi,

ich freue mich schon, dich wiederzusehen! Ich habe dich jetzt relativ lang nicht mehr getroffen, außer vielleicht mal beim Kartfahren oder zusammen mit Mario. Tatsächlich ist dein letzter Besuch auf einer Nintendo-Konsole auch schon gut 18 Jahre her. War dir das bewusst? 1997 / 1998 hast du deine „Story“ auf dem Nintendo 64 erzählt und dich seitdem nur noch auf Handhelds herumgetrieben. Zweimal hießen deine Ausflüge auf dem Nintendo DS und dem Nintendo 3DS sogar wie dein größter Erfolg, Yoshi’s Island, und doch enttäuschten sie überwiegend. Jetzt freuen sich deine Freunde auf ein neues Abenteuer. Ich hörte, du hast dich verändert. Nicht nur optisch. Morgen reise ich ab in Richtung Woll-Atoll. Ich habe mir vorgenommen, täglich eine Postkarte an meine Freunde zu Hause zu schreiben.

Liebe Mama,

Mein erster Tag im Woll-Atoll. Alles, was ich gerade denke, ist: „Ohhhhh, ist das SÜSS…!“ Yoshi ist jetzt nämlich ganz aus Wolle. Und er ist umgezogen. Wohlig-wuschel-weich tummelt er sich mit seinen bunt gemusterten Freunden auf dem Woll-Atoll, einer kleinen Insel mitten im, Achtung: Bastelmeer. Offenbar ist sein nach ihm benanntes Eiland ihm zu klein geworden. Auf flauschigen Filzböden haben mich die Yoshis empfangen und wollten gleich mit mir spielen: Wollknäuelwerfen, Wettstricken, kreatives Nähen. Doch der Frieden und die Freude über das Wiedersehen hielten nicht lange. Plötzlich kam Kamek und dröselte alle Yoshis in Wollknäuel auf. Nur zwei der gefräßigen Dinos entkamen dem fiesen Magikoopa. Ich hatte doch eigentlich einen entspannten Urlaub auf dem Woll-Atoll geplant…? Es sieht so aus, als müsste ich mich in den nächsten Tagen mal wieder ins Abenteuer stürzen. Tja. Viele Grüße.

Lieber Kirby,

ich bin gut im Woll-Atoll angekommen. Meine ersten Schritte waren ein einziger Singsang aus Ohhs und Awws. Ich musste dabei oft an dich denken und meine Eindrücke einfach mit dir in dieser Postkarte teilen. Es ist einfach zu schön anzuschauen, wie Yoshi durch die Woll-, Stoff- und Filzwelt flitzt; wie der gemütlich aussehende Kissenboden bei jedem Schritt leicht federt, wie Yoshis Gegner sich beim Fressen in ihre wolligen Einzelteile aufdröseln und Yoshis Wollknäuel den Piranhapflanzen ihre gierigen Mäuler verknoten, anstatt sie einfach zu besiegen; wie ganze Blöcke wieder zu langen Fäden werden und Blumen sich aus dem Nichts zusammenstricken. Das ist natürlich alles nicht ganz neu: Du hast das erfunden, als du vor vier Jahren zu Garn verwandelt wurdest (das war ein Ding, oder?). Aber heute ist die Stricktechnik natürlich noch viel weiter. Das Woll-Atoll ist deshalb noch schöner anzusehen als Stoffland. Es gibt verschiedene Grafikebenen und viel mehr liebevolle Details – und natürlich ist alles HD im Woll-Atoll. Trotzdem, Kirby, ihr seid beide superniedlich. Viele Grüße ins Traumland.

Lieber Donkey Kong,

das Woll-Atoll ist immer noch unheimlich niedlich. Trotzdem hatte ich gehofft, dass Yoshi sich auf meinen Besuch mit einem etwas anspruchsvolleren Programm vorbereitet hätte – so, wie du es damals gemacht hast, als ich dich im Dschungel besucht habe. Yoshi und ich laufen zusammen von links nach rechts, springen ab und zu von Plattform zu Plattform und saugen mit der langen Yoshi-Zunge Gegner und Fäden ein. Das ist auf Dauer ganz schön… öde. Ja, es ist alles aus Wolle. Und, ja, mein Gott, das ist alles auch fürchterlich niedlich und hübsch anzusehen. Aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Yoshi mir im Moment nichts zu bieten hat, was ich nicht schon von Kirby kenne, von Mario oder Luigi, von dir oder Rayman. Oder von Yoshi selbst. Dazu trägt auch bei, dass nicht so richtig Spannung aufkommen will. Yoshi hat zwar 20 Herzen und verliert bei jedem Treffer fünf. Doch wenn er tatsächlich auch das letzte einbüßt, passiert… eigentlich nichts. Stell dir‘ das mal vor – wie viele Luftballons habe ich bei dir wohl verloren…? Bei Yoshi hat das Sterben fast keine Konsequenz. Nicht einmal die Musik stockt oder verändert sich, wir werden einfach lapidar zum letzten Checkpoint zurückversetzt. Auch die bis dahin gesammelten Juwelen dürfen wir behalten. Lediglich die gefundenen Sammelitems müssen wir noch einmal einsammeln. Dass Yoshi seit unserem letzten Treffen quasi gelernt hat zu fliegen, ist der Spannung ebenfalls nicht zuträglich. Den berühmten Flattersprung kann er in der Luft unbegrenzt oft nacheinander ausführen und damit ziemlich unbekümmert durch die Levels schweben. Aber das wird ja sicher in den nächsten Tagen noch herausfordernder. Sonst hätte Yoshi ja nicht noch eine Verwandlungsform in petto, die die ganze Reise noch „entspannter“ macht. Oder? Oder…?! Ich hoffe, dir geht’s im Dschungel gut? Immerhin hast du nur zwei Herzen und bist nicht unsterblich… Pass' auf dich auf. Alles Gute.

Lieber Mario,

Yoshi überrascht mich manchmal während unseres Urlaubs. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass wir hier einen reinen Jump & Run-Urlaub auf dem Woll-Atoll machen – so, wie du ihn ja auch mal mit Yoshi gemacht hast, als du noch ganz klein warst. Doch stattdessen laufen uns immer öfter kleine Rätsel, Puzzles und Labyrinthe über den Weg. In einer Welt muss Yoshi zum Beispiel Wollknäuel auf ein bissiges Kettenhündchen-Gerüst schießen, um den Chomp einzustricken und zu einer massiven Kugel zu verwandeln, die er dann durch die Welt schiebt. In einer anderen Welt irrt Yoshi durch eine verzweigte Pyramide, um insgesamt vier Schlüssel zu sammeln, die am Ende eine Tür öffnen. Es gefällt mir aber eigentlich ganz gut, dass Yoshi hier für ein wenig Abwechslung sorgt. Wenn ich ganz klassisch durch die Gegend hüpfen will, kann ich das ja mit dir machen, wenn ich wieder zu Hause bin. Die Rätsel und Puzzles bringen zwischendurch Abwechslung und lenken davon ab, dass Yoshi als Jump & Run einfach keine besondere Spannung mehr aufzubauen vermag. P.S.: Abwechslung… wäre das nicht auch mal was für dich? Wenn du magst, bringe ich dir einen Prospekt mit. Bis bald!

Lieber Rayman,

auch an dich habe ich während meiner Reise ins Woll-Atoll manchmal gedacht, heute wollte ich auch dir mal eine Postkarte schreiben. Schließlich bescherte mir deine Einladung ins Land der Legenden und Mythen einen der bislang besten Urlaube, die ich jemals hatte. Nach einem mehr als behutsamen Start gibt sich Yoshi jetzt, nach ein paar Tagen im Woll-Atoll, immer mehr Mühe, mich zu unterhalten. Je tiefer wir ins Bastelmeer vordringen, desto mehr Ideen hat er. Mittlerweile haben wir vier Welten hinter uns gelassen und dabei feurige Vulkane erkundet, wattig-flauschige Wolken durchquert, wo ich Küken verschießen durfte, ein süßes Keksland namens „Yoshi’s Cookies“ vernascht, mehrere Endgegner bezwungen und viele alte Bekannte aus Yoshi’s Island wiedergetroffen. Herausfordernd ist dieser Urlaub immer noch nicht – obwohl es (wie bei dir) sehr knifflig sein kann, alle Sammelextras zu finden. Wahrscheinlich wird es auch nicht mehr richtig spannend und so flott und bombastisch, wie ich es bei dir bewundert habe. Doch die Kreativität im Level-Design fördert mittlerweile einige neue Ideen zu Tage und kopiert nicht nur vergangene Erfolge. Ich bin gespannt, wie mein Urlaub im Woll-Atoll weitergeht. Ich melde mich wieder mit einem fertigen Reisebericht. Wahrscheinlich so um den 22. Juni 2015 herum. Bis dahin, mach’s gut. Viele Grüße.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

29 Kommentare:


GF0P
vor 6 Jahren | 0
Irgendwie will die Prognose nicht so recht zum Text passen.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Mhhh das es dem Tim nicht so gefällt war an sich klar. ALLES was ich bis dato gesehen habe sah einfach fantastisch aus und drüfte Kirby und Konsorten in die Schranken weisen. Natürlich zieht hier auch die starke IP weswegen Yoshi sich von Haus besser verkaufen wird als ein Rayman oder Kirby. Nur eine Sache macht mir Sorgen und das ist der nicht vorhandene Schwierigkeitsgrad. Super Mario World 2 war bockschwer. Ich glaube davon ist in der Tat nichts mehr übrig. Wenn ich schon Instant-Life, Checkpoints und einen n00b-Modus lese wird mir anders. Die sollten das wir bei Mario machen. Nutzt man die n00b-Items kann man keine volle Glitzerwertung im Spielstand mehr bekommen.

Zanza
vor 6 Jahren | 0
Was ist eigentlich mit den zwei Schwierigkeitsgraden? Der eine ist ja mehr zum entspannen und der andere soll doch eher schwer sein oder so?

@GF0P: Geht mir genauso, der Text klingt eher befriedigend als sehr gut.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Also ich habe mir auf diversen Konkurrenzseiten nun auch mal die Previews durchgelesen und da wird eindeutig nur von "Wii U Perle" und "Wii U Blockbuster" gesprochen. Was Domentendo davon hält wissen wir sowieso alle. Alle Nintendofans erwartet hier wohl eine absolute AAA-Perle und man kann bedenkenlos zugreifen und zusammen mit Splatoon wird der Spielesommer hot hot hot. Find es gut das es auch dieses Jahr wieder kein Sommerloch geben wird.

Vyse
vor 6 Jahren | 0
@Zanza

Es gibt einen Modus in dem Yoshi Flügel hat und frei durch die Levels fliegen kann, den man jederzeit aktivieren kann. Nintendo hat versprochen, dass das Spiel "auch erfahrene Spieler fordern wird", wenn sie dieses Feature nicht nutzen, aber entgegen dieser Versprechungen ist das Spiel eben doch extrem einfach. Eigentlich waren alle Spiele, bei denen Nintendo versprochen hat dass sie fordernd sein werden selbst für Nintendo-Verhältnisse auffallend einfach, weshalb mich das jetzt auch nicht sonderlich wundert ;)

Falco
vor 6 Jahren | 0
Sehr sehr schön geschriebenes Preview.

Wenn man es deuten kann und die Referenztitel gespielt hat, liest es sich schon fast wie ein Review. Ab dem Rayman Part wusste ich, dass Tim dahintersteckt :D

Sieht trotzdem alles in allem nach einem großartigen Spiel aus :)

Zanza
vor 6 Jahren | 0
@Vyse: Danke für die Erklärung.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Es wurden doch bisher nur Ausschnitte gezeigt, wo holt ihr also eure Meinungen zu den Schwierigkeitsgraden her? - Habt ihr schon das fertige Endprodukt gespielt? - Kennt ihr die letzten Welten des Spiels? Dass es Tim nicht gefällt wundert mich ehrlich gesagt gar nicht.
Wer übrigens bockschwere Spiele sucht sollte mal Zelda 2 zocken, da einige Spielspaß ja anscheinend mit Schwierigkeitsgrad gleichsetzen. Je höher der Schwierigkeitsgrad desto höher der Spielspaß.

Super Mario World 2 war zu beginn ebenfalls super einfach und ab Welt 3 oder 4 zog der Schwierigkeitsgrad dann rapide an, dies kann hier ja auch der Fall sein, jetzt schon darüber zu meckern halte ich für absolut falsch, das könnt ihr, wenn ihr das Endprodukt fertig gespielt habt.

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Ich habe nie erwartet, dass es an Yoshi's Island heran kommt... Yoshi's Island DS sollte es sich eh nicht als Vorbild nehmen und an Yoshi's New Island will ich gar nicht denken, eine Enttäuschung auf ganzer Linie.

Aber zumindest etwas Anspruch wäre doch wirklich nicht zu viel verlangt gewesen, weshalb ich sehr enttäuscht von Nintendo bin, dass dieses versprechen "auch erfahrene Spieler zu fordern" nicht einmal versucht wurde einzuhalten... um erfahrene Spieler auch nur ansatzweise zu fordern, müsste Yoshi's Woolly World mindestens den Schwierigkeitsgrad von New Super Luigi U haben... ich befürchte aber dieses Debakel hier ist einfacher als ein New Super Mario Bros.... nunja... ohne Baby Mario auf den Rücken ist ja scheinbar auch kein vernünftiges mehr möglich ^^

Prognose: Ganz okay, aber immerhin verdammt hübsch

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Blödsinn, dieses Spiel hat einen wunderschönen Art-Style und ist derart liebevoll gemacht, stört mich persönlich nicht, wenn es den selben Schwierigkeitsgrad hätte wie Super Mario World oder Super Mario World 2 - Yoshis Island, ich muss nicht immer alles bockschwer haben. Wer bockschwer haben will sollte mal Donkey Kong 64 spielen oder Zelda 2, oder das Ur Metroid oder Super Mario Bros 2 The Lost Levels, DAS ist bockschwer.

Nicht jeder ist ein Pro-Gamer.

Samus_Aran
vor 6 Jahren | 0
@Masters
Ja, wir haben bereits die fertige Version in der Redaktion. Alles was Tim hier schreibt hat also Hand und Fuß :)

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Das was ich bisher gesehen habe in den zahlreichen Videos bestärkt mich in dem Eindruck, dass es eben doch nicht ganz so kinderleicht sein soll, sondern an einigen Stellen doch schon herausfordernd auch erinnern einige Höhlenpassagen sehr stark an Super Mario World 2. Kirby und das magische Garn war im späteren Verlauf auch nicht mehr so leicht, besonders dann nicht, wenn man 100% haben möchte, denn erst dann gilt in meinen Augen ein Level erst als wirklich abgeschlossen.
Es soll ja auch 2 verschiedene Schwierigkeitsgrade geben einen für absolute Einsteiger und einer für diejenigen, die die mit dieser Art von Spielen vertraut sind.

Chrissi
vor 6 Jahren | 0
Danke Tim. Die Preview liest sich sehr gut. Die Idee mit den Postkarten ist klasse. Bei euch macht es noch Spaß sich die Artikel bis zum Ende durchzulesen.

Tim
vor 6 Jahren | 0
@Masters. Ich habe das Spiel gerade eben wieder gespielt. Du hast, vermute ich, noch keine Sekunde selbst Hand anlegen können? Deine Eindrücke aus irgendwelchen Trailern in allen Ehren, aber nunja... ich glaube, ich habe schon ein bisschen mehr gesehen und traue mir ein erstes Zwischenfazit zu ;)

Ich weiß nicht, wie manche hier auf die Idee kommen, ich fände es schlecht. Der Ton des Textes ist doch (auch, weil er zum Spiel passend so blumig geschrieben ist) sehr positiv? :)

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Bisher habe ich es noch nicht gespielt, kenne aber Kirby und das magische Garn sehr gut und weiß daher, dass jeder andere Fähigkeiten hat, was dem einen zu schwer ist ist dem anderen offensichtlich viel zu leicht. Bestes Beispiel Zelda 2. Einige und auch ich finden das Spiel bockschwer, andere Progamer sagen, dass sei kinderleicht, sowas kann man nicht pauschalisieren, es gibt Leute, die kommen ohne Probleme zurecht, andere brauchen dementsprechend länger, das wollte ich damit andeuten. Ein Level ist erst dann wirklich abgeschlossen, wenn man es zu 100% gelöst hat, dies schließt auch die Sammelobjekte mit ein.

Captain Toad wird oft als zu leicht angepriesen, was es aber nicht unbedingt ist, gerade die Level aus Episode 3 können eine echte Herausforderung darstellen. Bei Tropical Freeze gibt es K-Level, die wohl von einem normalen Spieler kaum zu schaffen sein dürften. Es zu 100% abzuschließen ist die wahre Kunst, die nicht jedem gelingen wird, da nicht jeder über die selben Fähigkeiten verfügt.

NintendoFan1103
vor 6 Jahren | 0
Das Game sieht einfach zum Knuddeln aus :D
Ich finde auch den Bericht toll geschrieben, eben weil es mal etwas anders ist. Wie man Tim vorwerfen kann, dass er das Spiel nicht mag, kann ich nicht nachvollziehen. Allein die Prognose sagt doch schon alles.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Von der Idee her ist Tims Text wirklich sehr gut geschrieben, aber leider auch sehr negativ und genau daher kommt dann der Gegenwind dass es ihm nicht gefallen hat, denn der Text suggeriert etwas völlig anderes als die Prognose. In der Prognose steht Sehr gut womit ich auch übereinstimme, aber wenn man den Text gelesen hat könnte man denken es wird nur befriedigend bis ausreichend.

"...Das ist auf Dauer ganz schön… öde. Ja, es ist alles aus Wolle. Und, ja, mein Gott, das ist alles auch fürchterlich niedlich und hübsch anzusehen. Aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Yoshi mir im Moment nichts zu bieten hat, was ich nicht schon von Kirby kenne, von Mario oder Luigi, von dir oder Rayman..."

" Die Rätsel und Puzzles bringen zwischendurch Abwechslung und lenken davon ab, dass Yoshi als Jump & Run einfach keine besondere Spannung mehr aufzubauen vermag"

"Herausfordernd ist dieser Urlaub immer noch nicht – obwohl es (wie bei dir) sehr knifflig sein kann, alle Sammelextras zu finden. Wahrscheinlich wird es auch nicht mehr richtig spannend und so flott und bombastisch, wie ich es bei dir bewundert habe."

Genau darin liegt ja die Herausforderung alles einzusacken was nur geht. Wenn man in Super Mario World 2 - Yoshis Island alles liegen lassen würde, wäre das Spiel ebenfalls kinderleicht.

Tapioka
vor 6 Jahren | 0
Eine Herausforderung ist nun einmal in jedem Spiel eines der zentralen Spielspaßelemente. Vergleichbar wäre es in etwa mit Adventures wie Zelda: Würde man lieber ein Zelda haben, in welchem jeder Tempel so schwer wie der erste ist (der häufig Tutorial-Charakter hat) oder in welchem es immer schwieriger wird, bis die wirklich harten Nüsse kommen?

Ohne Herausforderung kann ein Spiel gar keinen Spaß machen, weil es ansonsten nur ein Drücken mehrerer Buttons ist und man unterwegs von bunten Effekten auf dem Bildschirm belohnt wird - ähnlich wie ein Spielautomat. Umso steiler der Aufstieg auf einen Berg ist, desto schöner ist anschließend der Ausblick. Ich bin 29 und hab seit dem NES alles mitgemacht, auch auf Sonys und Microsofts Seite und auf dem PC, und bis jetzt habe ich noch kein Spiel gespielt, welches gleichzeitig sehr einfach war UND mir viel Spaß gemacht hat.

Über den Schwierigkeitsgrad von Yoshi kann ich natürlich nichts sagen, ich habe es noch nicht gespielt. Ich möchte nur ausdrücken, dass es kein Wunder ist, dass sehr viele Spieler um den Schwierigkeitsgrad besorgt sind, weil es eben ein so wichtiges Element ist.

Und zum Preview selbst: Die Briefform ist sehr witzig und passt gut zu dem knuffigen Charakter des Spiels, da hattet ihr (oder du Tim) die richtige Idee :). Und Yoshi werde ich mir ebenfalls sofort am Erscheinungstag herunterladen...

Krugigi
vor 6 Jahren | 0
Nur komisch, dass in anderen Previews der Schwierigkeitsgrad als ziemlich fordernd angesehen wird, vor allem ab Welt 4.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Das selbe habe ich auch gehört, deswegen war ich auch hier so verwundert über den angeblich zu niedrigen Schwierigkeitsgrad, da ich das absolut nicht glauben kann, da bei Captain Toad auch schon viel quatsch erzählt wurde.

ProG4M3r
vor 6 Jahren | 0
Vllt. ist Tim ja nicht so verweichlicht wie andere Tester?! ;)
Captain Toad war wirklich nicht sonderlich schwer, von daher sehe ich keinen Grund zu so einer Aussage @ "Masters"

Wenn man sich mal anhört wie andere Tester bei Donkey Kong Country Tropical Freeze herum geheult haben, weil das Spiel ihnen keinen roten Teppich bis zum Sieg ausgerollt hat, verstehe ich schon, wieso der ein oder andere Test von einem "fordernden Schwierigkeitsgrad" spricht...

Tim sagt ja selbst das es jenseits der Welt 4 anzieht, aber gleichzeitig auch, dass es deshalb nicht herausfordernd wird... ebenso wie Super Mario 3D World erst nach über der Hälfte des Spiels einen Schwierigkeitsgrad erreichte den ich als seicht aber nicht langweilend bezeichnen würde, erwarte ich es dahingehend auch von Yoshi's Woolly World, wer da gleich von herausfordernd sprechen will, ist wahrscheinlich ein Tester ohne viel Erfahrung... und setzt sich bei Donkey Kong nach der ersten Welt heulend in eine Ecke.

Ich wünschte wirklich alle Entwickler und Publisher würden mal wieder herausfordernde Spiele bringen, unabhängig davon ob der Gelegenheitsspieler von Nebenan sich daran die Zähne aus beißt... dadurch würden vllt. auch einige nicht mehr so verweichlicht sein und für Einsteiger gab es auch damals einfachere Spiele... also wieso muss jetzt (beinah) ALLES für jeden spielbar und kack einfach sein?! Scheiß Kommerzialisierung! Da frag ich mich echt ob die Entwickler selbst überhaupt noch Leidenschaft oder Einfluss haben... oder die Marktforschungsabteilung den Schwierigkeitsgrad diktiert damit die dreijährige Tochter des Chefs auch nicht überfordert ist.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Es kann ja nicht jeder so ein Profi und Berufszocker sein wie du. Ich sehe in Donkey Kong Tropical Freeze sehr wohl einen sehr fordernden Schwierigkeitsgrad, auch in Captain Toad, denn ab Episode 3 zieht der Schwierigkeitsgrad merklich an, es kann ja nicht jedes Level direkt bockschwer beginnen, wo bliebe da der Spaß? - Wer würde ernsthaft die Spiele noch durchzocken, wenn jedes Spiel so wäre wie Super Mario Bros Lost Levels? - nur weil das für dich Babyleicht ist muss das ja nicht automatisch für alle gelten. Gerade die K-Level fand ich persönlich nicht so leicht, aber akzeptiere auch Leute, die damit keine Probleme haben, aber ich akzeptiere es nicht wenn gleich alle über einen Kamm geschert oder beleidigt werden als verweichlicht nur weil einem die Spiele Spaß machen können, die auch mal etwas einfacher gestaltet sind und erst nach und nach im Schwierigkeitsgrad ansteigen. Das ist doch der Sinn der Sache einfach zu starten und sich dann hocharbeiten zu schwereren Level, wenn das Spiel direkt zu beginn so schwer wäre würde wohl kaum jemand diese Spiele kaufen. Ich habe übrigens alle Uncharted-Teile durchgezockt ohne Probleme und mich auch in Zelda 2 durchgebissen, da ich es zumindest ein einziges mal selbst schaffen wollte, Spaß hatte ich keinen, das kann ich dir sagen.

An The Last of Us bin ich aktuell dran, soviel zum Thema verweichlicht, ne?

Tapioka
vor 6 Jahren | 0
Letzteres ist leider richtig, ProG4M3r. Der Vater von einem Freund von mir arbeitet bei EA (ja, das Böse ;)), da gibt es manchmal interessante Unterhaltungen.

"Früher", also als Spiele noch durchgehend schwer waren, war einfach die Herausforderung selbst oft das Ziel. Heute macht es der Markt schwer, wofür vor allem auch die Flut an Flash-/Smartphonespielen verantwortlich ist. Der durchschnittliche Gamer ohne große Fähigkeiten macht ein zu schweres Spiel dann einfach aus und besorgt sich für 2 Euro (oder gleich kostenlos) irgendwas anderes für sein Handy, was durch einen niedrigen Schwierigkeitsgrad und bisschen auf dem Display mit dem Finger rumwischen einfach sofort Erfolgserlebnisse bietet. Wenn die Publisher diese (leider sehr große :D) Zielgruppe dann nicht bedienen, geht halt Geld flöten...

Ausnahmen sind dann Titel, die auf eine große Fanbase zählen können (eben Tropical Freeze zum Beispiel) oder welche gerade ihren Schwierigkeitsgrad als Qualitätsmerkmal vermarkten (Dark Souls und solche Sachen). Captain Toad fand ich aber auch nicht schwer. Levels mehrmals starten war selten durch das eigene Versagen notwendig, sondern weil ich einfach nicht wusste, welches zusätzliche Ziel vorgegeben war ;).

Und ja, "anziehen" kann echt viel heißen. Wenn ich von 30 auf 40 km/h beschleunige, ziehe ich auch an, aber schnell bin ich noch nicht :D.

Naja, abwarten. Ich freue mich wie gesagt sehr auf Yoshi und der Schwierigkeitsgrad ist meine einzige Sorge. Bin noch von Yoshi's Story geschädigt.

blither
vor 6 Jahren | 0
Ich sehe es eher wie Masters. Es ist schwer, einen guten Schwierigkeitsgrad für alle Käufer zu finden. Und wenn ein Spiel aus acht Welten besteht, dürfen die ersten vier gerne etwas einfacher sein.

Es hat nicht jeder Spieler die Zeit und die Muse, sich in ein Spiel wirklich reinzufuchsen. Letzteres ist keine gute Entwicklung. Dazu beigetragen haben sicherlich die hier erwähnten Smartphone-Spiele, aber auch das "Verramschen" von Spielen. Zu ersterem gehört wahrscheinlich, dass Videogames inzwischen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, und viele Spieler, ob gut oder schlecht, diesen Zeitvertreib genießen. Zudem sind viele Videospieler älter geworden, und haben nicht mehr die Zeit, sich so intensiv (wie "früher") mit den Spielen zu beschäftigen.

Ich hoffe auch auf einen höheren Schwierigkeitsgrad als Yoshi's New Island (3DS), aber nicht so bockschwer wie Donkey Kong Country Tropical Freeze. Letzteres habe ich zwar auch gemeistert, aber besonders bei den Endgegnern war ich manchmal der Frustration recht nahe - aber dafür war das Gefühl, das Spiel geschafft zu haben, dann schon sehr gut ;)

MrsWiiU
vor 6 Jahren | 0
Donkey Kong Tropical Freeze war doch nicht schwierig. In Zeiten der Smartphones usw. muss es einfach min. 2 Schwierigkeitsgrade geben. Einen normalen, einfachen Modus für die Hobbyspieler und dann einen Hardcore Modus. Gerne darf man auch wechseln, wenn man in einem Level mal nicht weiter kommen sollte.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
Du sprichst mir aus der Seele blither, ganz genauso meine ich das. Gerne etwas schwerer als Yoshis New Island, aber einfacher als Donkey Kong Tropical Freeze, quasi einen Schwierigkeitsgrad dazwischen.

@MrsWiiU
In gewissen Abschnitten empfand ich das Spiel aber schon als dass es schwierig war, besonders die K-Level und die Bonuslevel bereiteten mir Kopfzerbrechen. Aber diese sind ja kein muss, sondern für das reine absolvieren des Spiels nicht erforderlich.
Alternativ wären aber zwei wählbare Schwierigkeitsgrade nie verkehrt, aber diese Wahl gibt es ja auch, daher sehe ich da keinen wirklichen Grund zur negativen Kritik. :-)

Ich verlange ja nicht, dass das Spiel Babyleicht wird, es soll schon genug Herausforderung bieten, allerdings bitte nicht so bockschwer werden wie die K-Level aus DK Tropical Freeze.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Ach was waren das noch für Zeiten als man noch zwischen

I'm too Young to die
Hey Not too Rough
Hurt me Plenty
Ultra Violence

und

Nightmare

wählen konnte.

zocker-hias
vor 6 Jahren | 0
Hm, da habt ihr versucht ein innovatives Preview zu schreiben - hat leider nicht so ganz geklappt. Sorry, aber unter allen Previews die ich gelesen habe ist eures nicht nur unspannend zum lesen, nein das Wichtigste: Wie ist der Erste Eindruck? Kann das Spiel was? Wie schätzt ihr es wirkoich ein?
...werden leider nicht so recht beantwortet. Insgesammt leider etwas enttäuschend lieber Tim.

Masters1984
vor 6 Jahren | 0
In manchen Streams wird nochmal extra betont, dass dieses Spiel ab der 3. und 4. Welt richtig fordernd wird und das Spiel nur ganz am Anfang so leicht ist, danach zieht der Schwierigkeitsgrad erst an.