E3 2015. Was man erwarten darf. Und was nicht.

Von Tim Herrmann am 14. Juni 2015

Es ist E3. Heute geht es mit einem Smash Bros.-Stream los, die Messe selbst beginnt am Dienstag. Doch die Erwartungen wirken in diesem Jahr überraschend gedämpft, bei den Fans aller Hersteller. Das liegt daran, dass nach den aufregenden Jahren vor und nach den neuen Konsolen-Releases wieder Routine eingekehrt ist in der Games-Branche. Die turbulenten Startphasen der neuen Systeme sind endgültig vorbei, neue Hardware längst nicht in Sicht – jetzt machen sich die Publisher daran, das in den vergangenen Jahren aufgebaute Publikum mit Software zu versorgen. Auch Nintendo. Wir klären für euch wie immer im Vorfeld, was man vom diesjährigen Auftritt erwarten darf – und was nicht.

Neue Hardware: Höchst unwahrscheinlich.

Eines hat Nintendo im Vorfeld diesmal ganz klar gestellt – und in diesem Fall darf man dem Glauben schenken: Neue Hardware zeigt man in diesem Jahr nicht. Der Nintendo 3DS wäre zwar nach gut vier Jahren auf dem Markt langsam ablösebereit. Doch die angekündigte Spielekonsole Nintendo NX ist noch nicht reif für eine Vorstellung. Auch die Quality of Life-Offensive ist nichts für eine Spielemesse wie die E3 – mit solchen publikumsfremden Ankündigungen hat sich Nintendo schon oft genug in die Nesseln gesetzt. Und Smartphone-Spiele will auch kein Nintendo-Fan auf der großen E3-Bühne sehen. Heißt im Klartext: Die E3 2015 wird bei Nintendo nicht von überraschenden Hardware-Schocks dominiert, sondern von Spielen bestimmt. Und zwar hauptsächlich von Wii U-Spielen.

Spiele-Lineup für Wii U: Solide.

Die Heimkonsole befindet sich in ihrem dritten Jahr – dem wirtschaftlich wichtigsten im Konsolenlebenszyklus. Im dritten Jahr nutzen Publisher normalerweise die zuvor aufgebaute Fan-Basis, um mit großen Titeln endlich Geld zu verdienen. Doch für die großen Blockbuster ist Wii U mit zehn Millionen verkauften Konsolen zu klein. Nintendo selbst prognostiziert für dieses Jahr in seinen offiziellen Geschäftsberichten keine große Steigerung der Verkaufszahlen. Den überraschenden Top-Hit, der die Konsole nach vorn peitscht, gibt es also wohl nicht.

Die Marschrichtung ist eine andere. Nintendo macht das Beste aus der aktuellen Situation. Man wird sich seine bekannten Serien schnappen und mit relativ kleinen, liebevoll entwickelten Spielen die bestehenden Fans bei der Stange zu halten versuchen: zum Beispiel mit Star Fox oder Animal Crossing. Metroid wäre auch auf diesem Niveau. Doch bislang gab es keine handfesten Anzeichen dafür, dass Samus Aran auf Wii U zurückkehrt. Ein wichtiger Kopf dieses Jahres wird - einmal mehr - Super Mario sein. 2015 feiert Nintendo 30 Jahre Super Mario Bros. und verknüpft damit unter anderem den Release von Mario Maker, das auf der E3 sicherlich in epischer Breite präsentiert wird. Ob das schon alles von Mario bleibt? Etwas dünn für einen 30. Geburtstag - auf Neuigkeiten von Mario zu hoffen, wäre realistisch.

Darüber hinaus hat Nintendo noch viele Reste zu verwerten. Neun der im Jahr 2014 oder zuvor angekündigte Spiele sind noch gar nicht im Westen erschienen, darunter Star Fox, Mario Maker, Shin Megami Tensei X Fire Emblem, Xenoblade Chronicles X, Project Zero V oder die Miyamoto-Tech-Demos. Ihre Vorstellung gilt als sicher – entweder im aufgezeichneten Video-Stream oder in einem der vielen nachgelagerten Video-Formate.

Abseits neuer Titel: DLC und amiibo

Im Rampenlicht wird nicht nur traditionelle Software stehen, die auf Disc gepresst und zu Weihnachten in die Läden gestellt wird. Es ist sehr wahrscheinlich, dass bereits erschienene Titel fortgesetzt werden – mit Downloadable Content, also DLC. Zu Super Smash Bros. könnte Masahiro Sakurai schon am Sonntag vor der Messe neue Inhalte und Download-Pakete vorstellen. Auch Mario Kart wird noch erweitert. Das frisch erschienene Splatoon ist ohnehin ein großes DLC-Sammelbecken und dürfte eine wichtige Rolle auf Nintendos E3 spielen.

Neben den klassisch zugstarken Franchises haben sich auch die amiibo-Figuren als weltweiter Erfolg erwiesen. In diesem Jahr könnte Nintendo sie weiterdrehen und auf ihrem Erfolg aufbauen: etwa mit einem eigenen amiibo-Spiel, das die Verkaufszahlen der NFC-Figuren ankurbelt und die vielen fleißigen Sammler unter den Fans belohnt.

Lustig, selbstironisch, bildstark: die Video-Formate

Eine traditionelle Pressekonferenz gibt es von Nintendo auch 2015 nicht. Doch nach dem gelungenen Auftritt im letzten Jahr ist das nicht unbedingt hasenfüßig. Mit dem Digital Event hat Nintendo Selbstironie bewiesen, gut unterhalten und mit sorgfältig inszenierten Präsentationen darüber hinweggetäuscht, dass die Spiele nicht die wirklichen Überraschungskracher waren. Es ist damit zu rechnen, dass man auch in diesem Jahr auf diese Weise Werbung für sich machen wird.

Daneben plant der Publisher wieder Beschallung rund um die Uhr: Im Treehouse werden neue Titel angespielt, vor, während und nach der Messe gibt es einzelne weitere Streams, Entwicklerinterviews und kleinere Neuankündigungen von Nintendo oder Dritten. Obwohl das Gros der Informationen und Neuankündigungen sicherlich im Digital Event zu sehen sein wird, können Fans wohl auch an den restlichen Messetagen die Ohren offenhalten.

…Und was ist mit: Zelda?

Nintendo will The Legend of Zelda nach der peinlichen Verschiebung des vollmundig für 2015 angekündigten Spiels nicht auf der E3 zeigen. Das hat Produzent Eiji Aonuma im Zuge der Verschiebung kleinlaut eingeräumt. Zumindest wird man den Titel nicht in spielbarer Form sehen. Doch ein Digital Event ohne Trailer zu dem Spiel, auf das alle warten? Das ist schwer vorstellbar. Zumindest ein kurzer Blick auf den aktuellen Stand des verschobenen Projekts ist nicht auszuschließen. Im Gegenteil.

Nintendo steuert 2015 also auf eine spielelastige Präsentation zu. Schon im Voraus scheint viel Sendezeit von bereits angekündigten, aber noch nicht veröffentlichten Spielen besetzt zu sein. Wirklich große Überraschungen oder unvorhergesehene Riesenblockbuster wären eben das: eine Überraschung. Doch es wäre keine E3, wenn nicht zumindest das eine oder andere unerwartete Bonbon ausgepackt würde, auf das Fans sich den Rest des Jahres freuen können.

Niko Schopinskis E3-Wunschzettel:

Die E3 steht vor der Tür und Spannung liegt in der Luft. Es ist diese „alles-ist-möglich"-Atmosphäre, die für den kleinen Schniko in mir wie das Warten auf den Weihnachtsmann ist. Allerdings versuche ich inzwischen, von Nintendos E3-Auftritten nicht mehr so viel zu erwarten. So vermeide ich allzu herbe Enttäuschung und bewahre mir die Möglichkeit, positiv überrascht zu werden. Trotzdem ist hier mein persönlicher Wunschzettel an Nintendo:

  • Gamecube-Spiele für die Virtual Console der Wii U
  • Battle-Arenen, Diddy Kong als weiterer Charakter und noch mehr neue Strecken für Mario Kart 8
  • Zelda: Twilight Princess HD
  • Ein 3D-Donkey Kong-Spiel oder Star Fox Adventures 2 von den Retro Studios für Wii U
  • Super Mario Sunshine 3D oder Super Mario 3D Land 2 für den (New) 3DS
  • Super Mario Universe für Wii U

Michael Prammers E3-Wunschzettel:

Ach, die E3. Eines meiner ganz großen Jahreshighlights, wenn es um Videospiele geht. Schon im Vorfeld sauge ich alle Gerüchte und Spekulationen gierig auf und kann es dann kaum abwarten, bis die Präsentationen über den Bildschirm laufen. Dieses Jahr werde ich die Livestreams leider nicht verfolgen können, jedoch freue ich mich schon auf die ganzen Ankündigungen, die Nintendo (hoffentlich) präsentieren wird. Dieses Jahr sollte eigentlich im Zeichen von The Legend of Zelda für Wii U stehen. Leider wird der Titel erst nächstes Jahr erscheinen, wodurch Platz für andere Spiele geschaffen wird.

Star Fox ist meine ganz große Hoffnung und ich freue mich auf kaum ein Spiel so sehr wie auf dieses. Meine Erwartungen an den potentiellen Lylat Wars-Nachfolger sind immens. Ich will den Titel auf jeden Fall auf der Messe sehen. Wenn möglich bitte mit ordentlich Gameplay-Material und Release-Zeitraum. Xenoblade Chronicles X wird meiner Meinung nach für den Westen ausführlich vorgestellt und ein Release-Termin dürfte fast schon sicher sein. Auch zu Splatoon erwarte ich eine Menge Informationen. Was zaubert Nintendo noch aus dem Hut zum Shooter?

Was ich noch gern sehen würde? Ein Spiel von den Retro Studios vielleicht. Ein Traum wäre ein Metroid-Ableger, der von mir aus in 2 1/2 D und bombastischer HD-Grafik daher kommt. Nintendo wird eine Überraschung bringen, da bin ich mir sicher. Und wenn es wieder so etwas wird wie Splatoon im letzten Jahr, sehe ich die E3 als vollen Erfolg.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

12 Kommentare:


Masters1984
vor 4 Jahren | 0
Sehr interessant geschrieben, das unterschreibe ich so. Eure Wunschzettel gehen in etwa mit meinem konform, ich würde diesen aber noch um 2 weitere Titel erweitern: Animal Crossing und Paper Mario. :-), ansonsten sehe ich das wie ihr.

Belphegor
vor 4 Jahren | 0
Joar also vieles ist klar wie Kloßbrühe (Star Fox, XCX, Mario Maker, Devil's Third, Project Treasure, Hyrule Warriros 3DS, Splatoon DLCs, Mario Kart 8 DLCs, SSB DLCs, weitere amiibo). Die unangekündigten Dinge sind es:

- Super Mario Sunshine HD oder Twilight Princess HD scheinen möglich
- Metroid scheint auch mehr als wahrscheinlich (Retro / Platinum Games?)
- Sogar doch noch ein großes 3D-Mario (Galaxy 3 oder sowas wie MK64 für die U) scheinen als letzte große Offensive (neben Zelda U) möglich
- Pokemon und Animal Crossing (irgendwas wird schon gezeigt werden)
- Diddy Kong Racing? Eher unwahrscheinlich aber geil wäre es!
- Bloß kein neues Donkey Kong Spiel oder höchstens für den 3DS (da gibts noch nicht viel)
- Was ist mit einem amiibo Land - ein reines amiibo Spiel mit wirklicher Verwendbarkeit. Ähnlich wie Nintendo Land nur halt das man die Inhalte kompett mit amiibo freischaltet

JaniWiisel
vor 4 Jahren | 0
Dem schließe ich mich an, ein Paper Mario würde mir ein Lächeln ins Gesicht Zaubern.

Sonst freue ich mich auf die kommenden Contents für die bereits erschienen Spiele.

Belphegor
vor 4 Jahren | 0
Oh Paper Mario. Genau das hatte ich voll vergessen. Zumal man das auch noch dieses Jahr bringen könnte, da es sich auf jeden Fall schon länger in Entwicklung befindet.

blither
vor 4 Jahren | 0
Schöner Artikel, ohne große Erwartungen zu schüren.

Mein Wunschzettel:
- 3DS-Adapter (Wii U)
- Animal Crossing (Wii U)
- Metroid (Wii U/3DS)

Skull
vor 4 Jahren | 0
auf meinem wunschzettel stehen nur metriod (3d) und mario strikers. hoffnung, dass eines davon angekündigt wird hab ich allerdings keine.

Belphegor
vor 4 Jahren | 0
Da Mario Fußball im kommenden Mario & Sonic drin ist (und auch andere Sportarten) dürfen wir wohl nicht mehr mit einem reinen Mario-Sportspiel rechnen.

Masters1984
vor 4 Jahren | 0
Wäre auch nicht weiter schlimm, da die Sportspiele in Mario & Sonic immer ausgereicht haben, ganz besonders die Sommerspiele, da diese qualitativ deutlich besser als die Winterspiele waren.

Taisaka
vor 4 Jahren | 0
Über ein Twillight Princess Remake würde ich mich schon freuen, da es in meinen Augen das beste Zelda ist. Allerdings habe ich besagten Titel schon mind. 4x auf dem NGC durchgespielt und sehe deshalb keinen großen Sinn für mich es dann nochmal zu kaufen ( Es sei denn es würde einiges dazu gepackt werden, was ich aber eher bezweifle). Ein Metroid für Wii U, Starfox und vlt. noch eine Interessante neue IP würde ich mir Wünschen ( neben Zelda Footage ).Rest ist mir eigtl. egal.

Denios
vor 4 Jahren | 0
Mario Sunshine oder Zelda TP brauch ich persönlich nich als Remakes^^
Neues zu Star Fox und eine Metroid und/oder Animal Crossing U Ankündigung und ich bin glücklich^^

(und Dragon Quest 7 und 8 für den Westen -.- -.-)

Chris
vor 4 Jahren | 0
Ich wünsche mir sehnlichst Metroid für Wii U und nicht erst NX! ;(

Tim
vor 4 Jahren | 0
Nachträglich in der Prognose ergänzt: Animal Crossing.