Analyse zur E3-Konferenz von Sony

Von Gesamte Redaktion am 16. Juni 2015

Während bei uns die frühen Morgenstunden anbrachen, betrat Sony als zweiter großer Hersteller die Bühne in Los Angeles, um allerhand Neuheiten für die PlayStation 4 vorzustellen. In erster Linie gilt es für Sony, Microsoft als direkte Konkurrenz zu übertrumpfen. Das Unternehmen aus Redmond präsentierte einige Stunden zuvor ein gutes Software-Lineup, verpasste abseits von Minecraft für Hololens aber die Chance, wirklich zu beeindrucken und zu überraschen. 

Für Sony eine günstige Position. In unserer Analyse zur E3-Pressekonferenz von Sony haben wir Redaktionsmeinungen gesammelt, bewerten Sonys neue Ankündigungen und ziehen einen Vergleich zu Microsofts Konferenz.

Lars Peterke meint:

Wow, was für eine Konferenz! Mit The Last Guardian und Horizon zeigt Sony direkt zum Auftakt zwei ungemein starke Titel, die von den unerwarteten Ankündigungen von Shenmue 3 und dem Remake von Final Fantasy VII dennoch getoppt wurden. Damit hat Sony genau das erreicht, was Microsoft vor wenigen Stunden leider nicht gelang: Begeisterung auslösen.

Im Mittelteil der Konferenz gab es einige weitere Enthüllungen, etwa die Erweiterung zu Destiny sowie Call Of Duty: Black Ops 3. Dies sind zwar alles keine Exklusivtitel, dennoch schafft es Sony auch hier, Microsoft jeweils einige Anteile abzuluchsen. So erscheinen etwa alle künftigen Map-Packs für Call Of Duty zeitlich exklusiv für PS4. Sony ging so weit, die PS4 als „New home for Call Of Duty“ zu bezeichnen. Zum Abschluss der Konferenz gab es genau wie im letzten Jahr wieder Material zum vierten Teil der Uncharted-Reihe zu sehen. Es wurde eine Live-Demo gespielt, die locker alle anderen Gameplay-Demos der diesjährigen E3-Titel an die Wand spielt.

Also, ja, Sony hat wohl herstellerübergreifend eine der besten E3-Konferenzen der letzten Jahre abgeliefert. Diese Aussage ist allerdings mit einer gehörigen Prise Salz zu genießen. Microsofts Konferenz war gefühlt zwar mehrere Klassen schlechter, dafür aber vermutlich auch entsprechend ehrlich. Da Sony zu keinem der gezeigten Titel Termine nannte, ist davon auszugehen, dass die Japaner einen etwas weiteren Blick in die Zukunft gewährten, während Microsoft sich klar auf das Lineup für die nächsten zwölf Monate konzentrierte und dies auch entsprechend kommunizierte. Aber dennoch: klasse, Sony!

Nico Zurheide meint:

Sonys PlayStation-Verantwortliche könnte sich angesichts der Verkaufszahlen ihres aktuellen Gaming-Flaggschiffs auf die faule Haut legen und in der Karibik Cocktails schlürfen. Was hier etwas scherzhaft klingt, ist leider mehr oder weniger Realität: Sonys First- und Second Party-Studios schaffen es bisher nicht, kontinuierlich neue Spiele für die Konsole zu releasen und die große Hausnummer in Form von Uncharted wurde bereits auf 2016 verschoben. Wird Sony also 2015 trotzdem eine respektable Pressekonferenz aufs Parkett zaubern?

Ein simples Ja wäre wohl (leicht) untertrieben. Direkt von Beginn an hat man die Fans in der Tasche, indem man The Last Guardian wieder aus der Schublade holt und mit einem Releasedatum versieht. Hochkarätig geht es mit dem neuen Horizon, der Enthüllung des nächsten Hitman und No Man's Sky weiter. Im Gegensatz zum Konkurrenten Microsoft wird bei den gezeigten Spielen auf ausreichende Variabilität geachtet. Durch die Abwechslung von AAA-Bombast à la Call of Duty: Black Ops 3 mit interessanten künstlerischen Projekten wie Dreams bleibt der Spaß an dem Programm durchgängig erhalten.

Man muss es Sony zu Gute halten, dass die Pressekonferenz kaum einmal Luft holen kann. Die Ankündigung eines zeitexklusiven Final Fantasy 7-Remakes und die Live-Onlineschaltung der Kickstarterseite von Shenmue 3 beispielsweise erfolgen Schlag auf Schlag. Natürlich gibt es auch heute wieder das scheinbar unvermeidbare Multimedia-Gerede, dieses Mal direkt in Verbindung mit dem VR-Projekt Morpheus. Und da viele der gezeigten Spiele nicht oder nur zeitexklusiv für PlayStation erscheinen werden, werden von Sony wieder nur einige wenige Kaufargumente für die Konsole gezeigt. Doch so oder so: Alle diese Multikonsolenspiele wurden eben auf der Sony-PK gezeigt und damit erst einmal mit der PlayStation in Verbindung gebracht. Und nach weiterem Fanservice in Form von Uncharted am Ende der Konferenz stand fest, dass Sony die bisher beste Präsentation der E3 2015 zeigte.

Michael Prammer meint:
Seit knapp einem halben Jahr besitze ich nun eine Playstation 4, die neben meiner heißgeliebten Wii U im Wohnzimmerschrank Platz findet. Lange war ich hin- und hergerissen, ob es nun Sonys neues Flaggschiff werden sollte, oder ob ich doch der XBOX One den Vorzug gebe. Die Entscheidung ist zwar gefallen, jedoch muss Sony mir jetzt zeigen, ob es die richtige Entscheidung war. Nach beiden Pressekonferenzen muss ich sagen: Jein.

Sony zeigte wirklich tolle Titel, keine Frage. The Last Guardian will ich schon seit der Playstation 3. Shadow of the Colossus ist mein PS2-Alltime-Favorit und genau diesen Stil setzt das Spiel fort. Für mich schon jetzt einer der Most Wanted 2016. Horizon Zero Dawn sieht fantastisch aus und auch dieses Spiel werde ich im Auge behalten. Shenmue 3 lässt auch mein Herz höher schlagen, wenngleich ich auch noch keinen der Serienableger ausprobiert habe. Auch die Final Fantasy-Spiele könnten toll werden, immerhin gilt Final Fantasy 7 als eines der besten Spiele aller Zeiten. Und dann Uncharted 4, wohl eines der Spiele, für die ich mir die PS4 geleistet habe, in einer fantastischen Demo.



Warum also dieses „Jein“ in meiner Einleitung? Ganz einfach: alle Spiele, die mich interessieren, erscheinen wohl nicht mehr in diesem Jahr. The Last Guardian kommt 2016. Horizon Zero Dawn hat noch kein klares Release-Fenster. Shenmue 3 sehe ich auch noch lange nicht auf der Konsole. Und was kommt dieses Jahr? Uncharted wurde ebenfalls verschoben und somit ist für 2015 kein Spiel für mich dabei, das ich unbedingt haben will. So eine Überraschung, wie sie Microsoft mit der Abwärtskompatibilität gebracht hat, habe ich bei Sony vermisst. Deshalb sehe ich beide Pressekonferenzen relativ ausgeglichen an.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

8 Kommentare:


blither
vor 6 Jahren | 0
Ich fand es eine ziemlich bescheidene PK von Sony. Kaum konkrete Termine, die eigenen Studios scheinen zu schlafen, und stattdessen stellt man sich als großer Wohltäter mit einem Crowd-Funding-Projekt dar. Sorry, aber das ist echt schwach, und in meinen Augen muss man schon eine ziemlich rosarote Brille tragen, wenn man zum zweiten Mal "Hype" über Spiele stellt.

Konoe A. Mercury
vor 6 Jahren | 0
Die PK hat alles was Sony immer gepredigt hatte:

"Greatness Awaits" Jo, irgendwann 2016 oder 2017

"wir haben es nicht nötig Exklusivkontent zu kaufen" Tun wir aber trotzdem. Und wenn wir schon dabei sind, bezahlt mal das Spiel hier womit wir so toll werben...

Last Guardian ist quasi das selbe Spiel wie damals, es hat sich kein bisschen weiter entwickelt und an ein Release 2016 glaube ich auch noch nicht.

Insgesamt hat Sony eigentlich kaum was gezeigt aber trotzdem genug Hype mit 3rd Party und nichtmal selbst bezahlten Spielen generiert.

dd2ren
vor 6 Jahren | 0
Die Trailer sind schon der absolute Hammer. Grafik ist auch mehr als geil. Will mir keine PS4 kaufen aber bin auch am überlegen es zu tun. Wenn nicht der hohe Stromverbrauch wäre. The last of us reizt mich auch sehr. Aber ich glaube nicht das ich eine kaufen werde.

Krugigi
vor 6 Jahren | 0
The Last Guardian war für mich eine Enttäuschung. Sieht wie Konoe schon sagte genau aus wie damals und hat sich kein Stück weiter entwickelt. Und das Geschrei des Jungen nervt tierisch.

Einzig Uncharted und Horizon sahen sehr gut aus. Firewatch scheint auch interessant zu sein.

Aber letzten Endes hat Sony ihre Fans nur mit einem Remake (was nichtmal exklusiv ist) und einem Kickstarter-Projekt fasziniert. Der Rest hat nur auf diesen Hype aufgebaut.

Mr_Ananas
vor 6 Jahren | 0
Ich bin enttäuscht.

Wo sind God of War, Jak & Daxter, Ratchet & Clank, Buzz usw.?

Erscheint für die Vita noch mal ein Spiel von Sony? Wo bleibt Gravity Rush 2?

Sony muss auf der Gamescom dringend noch mal nachlegen.

Konoe A. Mercury
vor 6 Jahren | 0
Sony wird auf der Gamescom keine PK abhalten...

und die Vita haben sie doch schon seit jahren aufgegeben, sogar offiziell.

Matthew1990
vor 6 Jahren | 0
Sqaure Enix soll lieber an Kingom Hearts 3 weiter arbeiten, statt ein Final Fantsy 7 Remake anzufangen. Thehe! :P

Vader
vor 6 Jahren | 0
Nix berauschendes, da ist mir die Xboxwelt immer noch Sympathischer.
Aber ich bin allgemein nicht so angetan von beiden. Eine shooterankündigung nach der anderen. Irgendwie gehen wohl die Ideen aus.Nicht viel interessantes. E3 Wort 2015.......WELTPREMIERE XD.