Kommentar: Nintendo Digital Event 2015

Von Tim Herrmann am 16. Juni 2015

„Nintendo ist in der Transformation“ – Reggie Fils-Aimé wollte mit diesem markigen Statement zu Beginn des diesjährigen Digital Events deutlich machen, wie Nintendo immer wieder versucht, mit seinen Spielen zu überraschen. Tatsächlich spiegelte Nintendos Digital Event aber eine andere Facette von Nintendos Transformation wider: Der Publisher hat mit Smartphones, Quality of Life, der Vorbereitung der nächsten Konsolengeneration und amiibo gerade alle Hände voll zu tun. So viel, dass die Spiele auf der Strecke bleiben. Nintendo hat zumindest das Epizentrum seines E3-Auftritts, das Digital Event, spektakulär versemmelt: mit Spielen, die Fans nicht sehen wollten.

Der Stream begann so unterhaltsam und augenzwinkernd wie seine letztjährige Variante. Miyamoto, Iwata und Reggie Fils-Aimé als Handpuppen – das sorgte für ein erstes Lächeln. Und auch Star Fox Zero funktionierte als Aufmacher. Es war eine Pflichtvorstellung in diesem Jahr, nachdem Nintendo sich 2014 mit einer puren Ankündigung begnügte. Auch wenn das Spiel optisch noch äußerst unfertig aussah, macht die Transformationsmechanik Lust auf mehr. Star Fox wird Nintendos wohl größter traditioneller Titel für dieses Jahr.

Denn ansonsten hat der Publisher nichts Großes in der Hinterhand. Und das dürfte eine direkte Folge der Transformation sein. Anstatt Entwicklungsgelder in die Hand zu nehmen, um seine größten Franchises mit neuen Haupttiteln zu versorgen, die Meilensteine setzen, lässt Nintendo Kleinstprojekte schmieden: Spin-Offs, Marken-Kooperationen und 2D Jump & Runs.

Es ist schon fast zum Weinen, dass Fans erstmals seit fünf Jahren ein Spiel aus der Metroid-Serie zu sehen bekommen und das dann ein Spin-Off ohne Samus Aran ist, das aussieht, als könnte es von irgendeinem Indie-Entwickler im eShop erscheinen. Es ist sehr bedauerlich, dass Nintendo nicht die Ressourcen aufwendet, um ein ambitioniertes Always-On-Animal Crossing-Projekt für Wii U zu entwickeln, sondern ein Spin-Off mit umfangreichem amiibo-Support und zahlreichen teuren Figuren. Und dass Nintendo nicht einmal ein eigenes amiibo-Spiel entwickelt, sondern seine Figuren lapidar an Skylanders SuperChargers abtritt, spricht Bände. Mehr schafft Nintendo im Moment einfach nicht, die Last der Transformation scheint zu groß.

Die großen Marken waren alle da: Zelda, Metroid, Mario, Animal Crossing, sogar Paper Mario. Fans sollten also geradezu in Jubel explodieren. Doch die Spiele hinter den großen Namen waren nicht das, was Fans sehen wollten. Es ist, als würde man in ein Sternerestaurant gehen und dann doch nur Fast Food auf dem Teller haben. The Legend of Zelda - Tri-Force Heroes ist ein Zelda-Spiel, aber es ist nicht DAS Zelda-Spiel. Mario & Luigi kommt jetzt auch mit Paper Mario. Aber es ist nicht DAS Paper Mario. Metroid Prime - Federation Force ist ein Metroid-Spiel. Aber es ist nicht DAS Metroid-Spiel. Die Liste könnte man weit fortsetzen, mit Animal Crossing oder Super Mario Maker.

Nintendo ist in der Transformation, eindeutig. Mit der aktuellen Generation hat der Publisher offenbar nichts mehr vor, sondern transformiert sich schon in Richtung 2016 / 2017. Der Nintendo 3DS wartet sehnsüchtig auf seine Ablösung. Wirklich überraschend ist aber, dass Nintendo auch Wii U offenbar abgeschrieben hat. Die Konsole bekommt relativ viele Titel, ja. Aber das liegt daran, dass Nintendo der einzige aktive Publisher auf der Konsole ist und viel veröffentlichen muss, um einen annehmbaren Software-Nachschub sicherzustellen. Unter der Quantität leidet die Qualität. Ambitionierte Großprojekte gibt es nicht mehr, stattdessen werden die bekannten Marken herangezogen und auf ein Mindestmaß heruntergeschraubt. Übrig bleibt nur ein Spin-Off. Es bleibt zu hoffen, dass Nintendos diesjähriger E3-Auftritt auch nur ein Spin-Off bleibt. Oder dass in den kommenden Tagen noch etwas nachgereicht wird.

Nico Zurheide meint:

Mittlerweile gehört es zur liebgewordenen Tradition, vor einer E3-Pressekonferenz von Nintendo mit allerlei überbordenden Wünschen und lange erwarteten Franchises um sich zu werfen. Das war vor dem diesjährigen Digital Event nicht anders, so erwarteten Fans hauptsächlich ein neues Metroid der Retro Studios für Wii U. Paper Mario und Animal Crossing waren auch oft genannte Wünsche. Und was machte Nintendo? Zeigte alle diese Franchises in den gut 45 Minuten ihres Events. Leider lässt die Art der Präsentation doch zu wünschen übrig. 

Startete der Stream mit einem Trailer zu Star Fox Zero noch vielversprechend und spektakulär, verlor man sich anschließend in sehr langen Beiträgen zu den einzelnen Spielen, die so für ein derart kurzes Video einfach zu ausufernd daherkamen. Metroid Prime wurde gezeigt! Doch das wird eher ein kleines Spielchen für zwischendurch und erscheint für 3DS. Paper Mario wurde gezeigt! In einem Crossover mit Mario & Luigi und es erscheint nur für 3DS. Animal Crossing wurde gezeigt! Verkommt aber wortwörtlich zum amiibo-Festival und dürfte das Hoffen auf einen richtigen Wii U-Ableger kaum befriedigen. Mit Xenoblade X, Yoshis Woolly World und Super Mario Maker wurden dann noch bereits bekannte und teils erschienene Titel gezeigt, bevor die Präsentation nach einem Musikvideo anlässlich des 30. Jubiläums von Super Mario Bros. endete. Mein "Das war alles?"-Gefühl nach der Microsoft-Pressekonferenz kam wieder in mir hoch, dieses Mal nur leider um einiges stärker.

Andreas Held meint:

Als Miyamoto während der Präsentation von Star Fox Zero gefühlt minutenlang über das Gefühl sinnierte, wie es ist, durch einen japanischen Torbogen zu gehen, ahnte man es vielleicht schon: Nintendo musste einiges an Füllmaterial für das Digital Event aufbieten. Das Software-Angebot aus dem Video war, für sich genommen, gar nicht so schlecht, denn der Anteil der guten und schlechten Spiele hielt sich ungefähr die Waage. Der einzige Haken daran: Alle guten Spiele waren bereits angekündigt, und die Neuankündigungen waren ausnahmslos große Enttäuschungen. Nintendo hat zur Zeit offenbar nicht die Ressourcen, um ein großes Projekt zu entwickeln. Stattdessen fokussierte man sich auf Multiplayer-Spiele, die zwar die Namen großer Franchises tragen, aber im Prinzip nichts mit ihnen zu tun haben. Mit Devil's Third oder Project Zero 5 fehlten einige Spiele, die bereits bekannt sind, aber wohl deutlich interessanter gewesen wäre als ein Xenoblade Chronicles X, das man sich bei Interesse auch in voller Länge auf Youtube ansehen kann. Die Retro Studios wurden hingegen von der Konferenz ausgeschlossen; genauso vermisste man ein neues 3D-Mario, ein neues F-Zero, eine neue Kooperation mit Platinum Games oder irgendeinen würdigen Nachfolger zu irgendeinem großen Nintendo-Franchise. Selbst Star Fox Zero, für viele der einzige Lichtblick der Präsentation, ist durch das sehr bewegungssteuerungslastige Gameplay nicht jedermanns Sache.

Wäre man Optimist, könnte man nun spekulieren, ob Nintendos große Software-Projekte allesamt schon für Nintendo NX entwickelt werden. Momentan ist aber noch nicht einmal bekannt, was für eine Hardware da überhaupt auf uns zukommt. Und selbst wenn Nintendo 2016 dann wieder tolle Spiele zeigt, steht dem Publisher aus Kyoto nun ein ganzes Jahr bevor, in dem der Name des Unternehmens in der Gaming-Szene weiterhin deutlich an Wert und Relevanz verlieren wird.

Niko Schopinski meint:

Nintendos Digital Event war aus meiner Sicht ein kompletter Offenbarungseid. Meine Erwartungen im Vorfeld waren schon nicht besonders groß, allerdings hat Nintendo es auf beeindruckende Weise geschafft, diese weit zu unterbieten. Die Präsentation war launig und peppig aufgezogen, wenngleich ich die letztjährige noch etwas besser fand. Ansonsten gab es aber teils zu langatmiges Gequatsche der Entwickler und etliche Videos, die vollkommen unkommentiert und uninspiriert dahinplätscherten. Teils war mir nicht klar, was es hier warum gerade zu sehen gibt. Auch wurde für meinen Geschmack viel zu viel Zeit für das bereits in 10 Tagen erscheinende Yoshi's Woolly World investiert. Eigentlich traurig, dass die nette Präsentation der charmanten Dame für mich das gefühlte Highlight der Präsentation war. Star Fox Zero könnte durchaus ein nettes Spiel werden, von einem modernen Bombasttitel scheint es aber Lichtjahre entfernt.

Ansonsten gab es zumeist kleine Spielchen irgendwo zischen nett und belanglos, die auch auf jedem Smartphone laufen könnten, außerdem eine auffällige Tendenz zu Spielen, die eher den japanischen Geschmack bedienen werden. Daran kann auch ein Mario Tennis nicht viel ändern, ein Spiel, das ohne die Mario Charaktere bei der Konkurrenz wohl schnell in die Games with Gold- oder PS Plus-Sammlung wandern würde.

Der 3DS scheint sich überraschend deutlich dem Ende seiner Laufbahn entgegen zu bewegen, aber auch Wii U pfeift aus dem allerletzten Loch. Wer mag jetzt noch auf Zelda U warten? Was ist eigentlich mit der weiteren Entwicklung von Splatoon? Wo ist Mario abseits von Tennis und Super Mario Maker? Ein bisschen schmunzeln musste ich bei dem kleinen Einspieler, in dem Satoru Iwata in Puppenform am Schreibtisch sitzt und eine Banane anstarrt. Ich fragte mich, ob so für ihn möglicherweise ein vollkommen typischer Arbeitstag abläuft? Abseits dieses kurzen Lachers fand ich Nintendos diesjährige E3-Präsentation aber nur noch traurig und peinlich.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

16 Kommentare:


Belphegor
vor 3 Jahren | 0
Star Fox wird von Platinum Games entwickelt. Wurde nach dem DE als News Gebracht.

XCX erscheint am 04.12. in den USA.

Projekt Zero kommt im Herbst 2015. Im neuen deutschen Trailer sieht man nun auch den vollen Titel "Project Zero - Priesterin des schwarzen Wassers".

Ein neuer Trailer zu Mario & Sonic wurde rausgehauen.

Es kommt da noch einiges jetzt nach dem DE nach.

Chris
vor 3 Jahren | 0
Für Wii U erwarte ich nichts neues mehr, aber ich warte schon auf die nächste Direct, da bei mir noch viele Unklarheiten bezüglich angekündigter Titel herrschen. Was ist mit Project Treasure? Was mit Project Guard/Giant Robot?

"Selbst Star Fox Zero, für viele der einzige Lichtblick der Präsentation, ist durch das sehr bewegungssteuerungslastige Gameplay nicht jedermanns Sache."

Hier muss man dazu sagen, dass schon seit längerem bekannt ist, dass man die Bewegungssteuerung auch ausschalten kann.

"außerdem eine auffällige Tendenz zu Spielen, die eher den japanischen Geschmack bedienen werden."

Das beobachte ich auch schon länger.

Farbi11
vor 3 Jahren | 0
@Belphegor: Das stimmt, sie haben nicht alles ins DE gepackt. Und wir wissen ja schon, dass Splatoon im August ein Riesenupdate bekommt.

Trotzdem hatte ich auch das Gefühl, dass etwas fehlt. Letztes Jahr wurden um die 10 coole Wii U-Spiele angekündigt, und dieses Jahr gerade mal drei, wenn man Fire Emblem Fates mal dazuzählt. Hätten sie Starfox letztes Jahr nicht angeteasert, dann hätte es meiner Meinung nach der große Paukenschlag am Ende des DE sein können.

ProG4M3r
vor 3 Jahren | 0
Die könnten jetzt auch Zelda U ab sofort zum Download bereit stellen und es würde nichts mehr ändern, die eine Stunde auf die es ankam hat Nintendo so in den Sand gesetzt... ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Der R
vor 3 Jahren | 0
Das war halt einfach großer Mist. Für die WiiU ist Mario Tennis die einzige Neuankündigung. Das spricht Bände ;) ....auch das NX schon angesprochen wurde und von "Transformation". Die WiiU ist nun offiziell auf dem Abstellgleis. Neuentwicklungen wird es nicht mehr geben. Nur Dinge die bereits angefangen wurden.

StMaster3000
vor 3 Jahren | 0
Die Direct war Müll, euer Artikel, absolut meine Gedanken..

Danos
vor 3 Jahren | 0
Kann den vorherrschenden Meinungen nur zustimmen. Mario & Luigi Paper Jam Bros. und Zelda Tri-Force Heroes könnten ganz interessant werden und waren für mich die Highlights des DE. Vor allem letzeres könnte für ein paar schöne Multiplayer-Spielstunden sorgen, wenn es denn auch eine gute Story um das Spiel gibt. Bei Yoshi muss man bedenken, dass es in den USA erst im Oktober erscheint - trotzdem kein Grund, Zeit mit der Entstehung des amiibos zu verschwenden.

Was ich vor allem nicht verstehe: Nintendo weiß, dass das Aufgebot nicht so der Hammer ist. Warum lagert man Ankündigungen in ein Nintendo Direct Micro am Anfang des Monats aus und enthüllt Details zu neuen SSB-DLCs in einem extra Stream?! Das war für mich eigentlich DER Indikator, dass diese Direct so richtig vollgepackt mit Neuankündigungen ist. Pustekuchen. Über das 3DS-Aufgebot kann man sich wirklich nicht beschweren, auch wenn das alles eher in die Spin-Off-Schiene geht. Aber auf der Wii U? Heißt das, dass die Wii U wirklich schon nach 3 Jahren tot ist? Einige hatten ja die Hypothese, dass der/die/das NX als Nachfolger der Wii U mit guten Spielen zum Launch versorgt werden soll, daher die Wii U heruntergefahren wird. Allerdings hieß es, dass NX weder ein 3DS- noch ein Wii-U-Nachfolger werden soll. Mit jeder Konsole hat sich Nintendo mehr oder weniger von der Masse abgehoben, indem sie ein neuartiges Feature einführeten: Zwei Bildschirme, einer davon ein Touchscreen, Bewegungssteuerung, autostereoskopisches 3D, ein Tablet als Controller. Alles mMn geniale Ideen. Womit geht es mit NX weiter? Fest steht eines: Wenn Nintendo einen guten Third-Party-Support anbieten möchte (und das Fehlen desselben ist der Hauptgrund für das Scheitern der Wii U), muss die Leistung der nächsten Konsole nicht nur mit PS4 und Xbox One mithalten, sondern diese Leistung am besten sogar überbieten. Das war nämlich der Grund dafür, dass sich die Dritthersteller so schnell gegen die Wii U entschieden, was wiederum für schlechte Verkäufe und damit weiter sinkendes Interesse sorgte. Ich bin zwar schon sehr grafikverwöhnt, hatte aber nie ein Problem mit der Grafik der Wii U. Bin gespannt, wie das alles weiter geht. Wenn Nintendo das mit dem/der NX vermasselt, dürften wir uns vielleicht schon mal an die Vorstellung gewöhnen, dass Nintendo zum reinen Softwareproduzenten wird, so wie SEGA zum Anfang des Jahrtausends. DAS ist eine düstere Zukunft. Düsterer als Fallout 4 D:

Wario
vor 3 Jahren | 0
Nintendo,

ich muss sagen das war "Traurig, Traurig, Traurig" Mir als sehr alten Nintendo Hasen blutet das Herz aus einer sehr tiefen Wunden, das was du heute in diesem Stream gezeigt hast hat rein gar nix mehr mit deinen glorreichen Zeiten zu tuen an die ich mich immer wieder sehr gerne Erinnere. Wo waren alle die schönen Spieleankündigungen, aus Vergangener Zeit die mich mit Freude erfüllt haben.
Heute hast du nur billige Aufgüsse von alt bekannten Spielen gezeigt die ich schon mal gesehen und Teils gemocht habe und Teils auch nicht.
Es einzige Spiel wo mir ein leichtes Lächeln gezaubert hat war Star Fox doch der Rest war.. Naja ich finde gerade keine angemessene Worte dafür.
Ich hätte gern ein neues Metroid gesehen, ich hätte gerne was neues zu einen Zelda gesehen... Aber nicht so! Das war nicht entwürdigend, das war kein Offenbarungseid, das war auch kein Armutszeugnis.. Das war für mich ein Verrat an euch selbst...
Wie Tim es schrieb befindet ihr euch in einer Transformation, das erinner mich vorhin an Star Fox. Man hat dort wie bei euch nur kleine Schnipsel geshen und man weiß noch nicht in was ihr euch Verwandelt habt wenn ihr am Ende angekommen seit, was ich aber noch weniger weiß ist ob "Ich" dann noch da sein werde. Was ich aber jetzt schon weiß, Ich werde niemals die Seite wechseln, eher hänge ich mein Zockerlichtschwert an denn Nagel.
Ich schreibe nicht oft in solche Artikel und vor allem nicht in dieser Länge, aber dieses eine mal konnte ich nicht schweigen...

Euer Foren-Opa

Chris
vor 3 Jahren | 0
@Der R Eigentlich gab es neben Mario Tennis noch eine Ankündigung für Wii U: Animal Crossing amiibo Festival.

Nicht dass diese Ankündigung besonders toll wäre...

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
Ich fand das Event nicht annähernd so schlimm wie ihr. Klar, es gab nicht diese eine Bombast-Ankündigung, mit der man insgeheim bei so einer Präsetntation natürlich rechnet. Und ein großer Teil der heute neu angekündigten Spiele interessiert mich tatäschlich nicht die Bohne. Aber auf der anderen Seite gibt es dann ein neues Mario-Tennis oder das neue M&L-RPG, und das sind für mich nunmal (potentielle) Top-Titel.

Wii-U und 3DS abgeschrieben, im Ernst? Auf mich wirken die beiden höchst lebendig. Ich bin mir sicher, dass so gut wie jedes der Spiele, das heute zu sehen war, mehr als nur ein Nischenpublikum finden wird.

Am ehesten problematisch war meines Erachtens, dass gerade die vielversprechendsten Titel (Fire-Emblem: If, Xenoblade Chronicles X) schon vor langer Zeit angekündigt wurden und darum jetzt natürlich nicht mehr für spektakuläre Enthüllungen geeignet sind. Selbiges gilt für Yo-Kai-Watch.

Ich jedenfalls blicke den Nintendo-Jahren 2015 und 2016 voller Vorfreude entgegen.

Torben
vor 3 Jahren | 0
Nicht weinen Leute. Ich denke positiv. Die Direct war wie ein Auftritt beim ESC "Wenig Punkte, aber nächstes Jahr wirds besser."
Ich vertraue weiterhin auf BigN. Ich denke auch die haben momentan nicht die Ressourcen und schon gar nicht für Spiele, die in Glanzjahren nicht unbedingt die Millionen gescheffelt haben. Man will den Launch der neuen Konsole nicht vermasseln. Ich rechne nächstes Jahr mit Fokus NX und WiiU bisschen nebenbei. Da muss Nintendo alles geben. Bis dahin geb ich den Spielen eine Chance.

nintendoLinux
vor 3 Jahren | 0
Irgendwie traurig. wenn man schaut was shin'en mit ner handvoll leuten schafft. bei nano assault standen glaube ich 5 leute im abspann ....
das animal crossing spiel ist aber die härte. gearde weil die ja schon die mario party engine haben. mehr als 5 praktikanten und nen halbes jahr braucht da keiner für. Das "Spiel" ist sowas von Müll.

einzig mario tennis sieht ganz lustig aus. ich hab nichts gegen spin-offs. mario kart und smash bros sind ja spin-offs und total erfolgreich. aber da hätte man ja noch was ausprobieren können. Gearde wenn man jetzt nicht mehr so unter druck steht, kann man doch mal was neues ausprobieren. es muss ja auch kein mario kart sein, aber sowas von der idee wie "we love katamari" oder mindcraft kann man doch mal ausprobieren. so ne kleine open world wo man bei animal crossing sachen sammeln kann und jeder amibo schaltet irgendwas frei...
gibt genug ideen was man auf der wii u mit dem pad/remote gut umsetzen könnte...
- dungeon keeper like spiel mit der steuerung von pikmin
- advance wars
- football manager -> 3d-welt +2d gui auf dem tablet würde echt gut kommen
- augment reality (pokemon fangen?)

Baer
vor 3 Jahren | 0
Ich sehe 2 Fehler in der Direct:
1) Man hat sich (zwar wie angekündigt) nur auf Spiele fokussiert, die noch 2015 oder im Frühjahr 2016 erscheinen.
- Die Konsequenz: Einen großen Blockbuster (wie er sich auf einer E3 gehört), hat gefehlt.
2) Metroid... Vielleicht noch zu früh, aber bisher sieht es grauenhaft aus.

Im Ganzen ist das Lineup solide, für die E3 im Sinne von Neuankündigungen aber zu schwach. Der Größte Titel, Star Fox Zero, war schon im Vorfeld angekündigt, der "Wow" bleibt so aus.

Torben
vor 3 Jahren | 0
@SchmidtTV Meine Rede. Ich freu mich auf das was kommt :)
Ich weiß noch wie sie damals über "Mario 3D World" gemeckert haben und dann hats fast jeder geliebt.
Ich freu mich auf das Animal Crossing was gleich zusammen mit Amiibos angeboten wird. Super Sache :)
Am Ende gfeht es sowieso nur um Videospiele. Freizeitgestaltung. So viel Geld habe ich nicht wie die Leute SPiele wollen :D

thirdparty
vor 3 Jahren | 0
Mich wundert nur das Belphegor das DE nicht schon wieder EPISCH gefunden hat.

HaRoCo
vor 3 Jahren | 0
Großes Lob an die WiiUX Redakteure. Mein Empfinden wurde hier sehr gut verschriftlicht.