Kurz-Kommentar: Beziehungskrise

Von Niko Schopinski am 20. Juni 2015

Nachdem die Publisher auf der E3 2015 ihre Hüllen haben fallen lassen, sind die Weichen für die nächsten Monate und Jahre gestellt. Und jeder macht sich nach der Messe seine ganz eigenen Gedanken. Deswegen beenden wir bei WiiUX die E3 2015 mit einer Kommentarreihe, in der verschiedene Redakteure ihren eigenen Blick zurück werfen. Den Anfang macht Niko Schopinski mit seiner "Beziehungskrise". In den nächsten Tagen folgen weitere Kurz-Kommentare zum diesjährigen E3-Messetrubel.

Beziehungen sind äußerst komplizierte Konstrukte. Sie sind häufig sehr emotional und unsachlich. Jeder Mensch, der eine Beziehung eingeht, bindet sich zumindest bis zu einem gewissen Grad emotional an eine andere Person oder Gruppe und setzt sich automatisch auch der Gefahr aus, enttäuscht und verletzt zu werden.
 
Beziehungen können kriseln und jede gute Ehe durchläuft auch Phasen von schlechter Kommunikation, Misstrauen, Unzufriedenheit und großer Skepsis. Trotzdem sollte man erst recht während schwieriger Phasen das Vertrauen in sein Gegenüber nicht verlieren und auch selbst daran arbeiten, dass es wieder aufwärts geht.
 
Eigentlich halte ich es für übertrieben, die Beziehung zu einem Unternehmen wie Nintendo mit der zu einem echten Menschen zu vergleichen. Allerdings sind viele Fans mit Super Mario und den Spielen aus Kyoto aufgewachsen und empfinden ihre Beziehung zu Nintendo deutlich emotionaler, als es bei anderen „juristischen Personen“ vielleicht der Fall wäre.

Aber auch bei der Beziehung zu Nintendo gilt: Wird man in einer Krise ignoriert oder weiter enttäuscht, so weicht jegliche Hoffnung irgendwann unausweichlich der puren Resignation. Das einst wohlige Gefühl, das Vertrauen und die Vertrautheit schwinden, ernsthafte Trennungsgedanken keimen auf. Eine solche Trennung ist aber auch ein drastischer Schritt und ein großer Einschnitt, weshalb es oft einfacher scheint, sich mit dem zu arrangieren, was einem geboten wird. Während man also "halbzufrieden" mit diesem Arrangement lebt, kommt plötzlich und völlig unerwartet der Partner – also Nintendo – an und sagt: „Ich kann nicht mehr! Ich kann dir nichts mehr geben!“
 
So ähnlich dürften sich am vergangenen Dienstag einige alteingesessene Nintendo-Fans gefühlt haben. Der einst innig geliebte und natürlich immer noch gemochte Partner baut sich vor einem auf und signalisiert, dass er für die kriselnde Beziehung nichts mehr aufbringen kann, zumindest im Moment nicht. Auch wenn man es schon lange hat kommen sehen, so trifft es einen irgendwie trotzdem wie ein Blitzschlag aus heiterem Himmel.

Natürlich waren vereinzelt auch Fans mit dem gezeigten E3-Material zufrieden. Aber die überwiegend heftigen Reaktionen im Netz zeigen, dass das aktuelle Dilemma eine größere Dimension zu haben scheint, als beispielsweise die teils ungelenk und uninspiriert wirkende Pressekonferenz vor der Veröffentlichung der Wii U im Jahr 2012. Nintendo hat das Digital Event im Rahmen der wichtigsten Videospielmesse in diesem Jahr komplett versemmelt und einen Offenbarungseid abgeliefert. Die Verantwortlichen bei Nintendo sollten sich nun bewusst sein, dass sie damit vielen Fans endgültig die Beziehung aufgekündigt und damit einige folgenschwere Trennungen provoziert haben könnten.
 
Nintendo sollte sich dringend neu aufstellen, denn das Vertrauen vieler Fans in Satoru Iwata und Co. scheint endgültig aufgebraucht.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

34 Kommentare:


Gron
vor 3 Jahren | 0
Dem Kommentar kann ich nur zustimmen. Man hatte, oder besser ICH hatte das Gefühl, dass Nintendo, was die U betrifft, entweder nicht mehr kann oder nicht mehr will. Das was gezeigt wurde und auch WIE es gezeigt wurde, das war einfach weder Fleisch noch Fisch. Ich habe einfach das Gefühl, dass Big N selber nicht mehr so recht weiß, was sie machen sollen bzw. tun können.

Ich möchte meine "Beziehung" natürlich nicht aufkündigen, aber der Vertrauensvorschuss, den sie seit dem SNES bei mir genießen, der ist nun erstmal komplett weg. Natürlich ist die diesjährige E3 nicht allein daran Schuld, es liegt einfach an der gesamten Art, wie man mit der U und somit auch deren Besitzern verfahren ist. Aber der Auftritt und der Umgang, die Kritik der Fans scheinbar nicht so recht verstehen zu können oder wollen, tragen doch arg dazu bei. Fest steht, die nächste Konsole kommt, wenn überhaupt, erst nach einer 2-3 jährigen Bewährungsprobe ins Haus. Nochmal Day One, nicht mit mir.

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
Ich denke Masters1984 hat es ziemlich gut auf den Punkt gebracht: Nintendo sieht sich mit einer Spielerpopulation konfrontiert, die den künstlerischen Stil der Nintendo-Spiele immer weniger ernstzunehmen bereit ist. Wenn ich auf dieser Seite hier sehe, wie sich Leute darüber aufregen, dass das neue Star-Fox nur Wii-Grafik hat, kommt mir echt die Galle hoch! Selbst wenn das der Fall sein sollte: Na und?!? Die Grafik eines Spiels ist nur eine Komponente von vielen, die ein Spiel ausmachen. Niemand sollte das besser wissen als Nintendo-Fans. Die Leute denken dass die Sony- und Microsoft-Spiele die besseren wären, weil sie die technisch ausgefeiltere Grafik haben. Dieses Problem ist spätestens seit der Geburt der Wii vorhanden und seitdem hat sich eine unheilvolle Spirale aus Nintendos Kiddy-Image und der Abkehr der Spieler entwickelt. Aus der Abkehr der Spieler folgen wiederum schlechtere Hardware-Verkaufszahlen, und daraus die Abkehr der Drittentwickler. Und ihr sagt nun, die Schuld liege bei Nintendo? Was sollen die denn konkret falsch gemacht haben? Tut mir Leid, aber die Schuld liegt bei denen, die nicht verstanden haben dass es in Videospielen um die eigentlichen Ihnalte und nicht um die Grafik geht. Und das seid ihr, die Spieler. Ich behaupt ja gar nicht, dass es auf Sony- und Microsoft-Konsolen nicht auch viele hervorragende Spiele gibt. Aber diese Spiele bekommen eine angemessene Menge an Publikum, und zwar nicht in erster Linia aufgrund ihrer Qualität, sondern ihrer Grafik/künstlerischen Gestaltung.

Was ich ebenfalls nicht verstehe, ist, wie dieses E3-Event als Ernüchterung oder gar als Offenbarungseid empfunden werden kann. Erstens hat Nintendo bereits IM VORHINEIN verkündet, dass dort über nichts gesprochen wird, was nicht noch 2015 erscheint. Bereits dadurch war im Grunde klar, dass keine dicken fetten Wii-U-Titel mehr angekündigt werden würden, denn solche wären, wenn sie noch 2015 erscheinen würden, sicher bereits enthüllt worden. Ferner sollte man sich mal kurz

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
bewusst machen: Eben dieses Jahr 2015 ist nun schon beinahe zur Hälfte verstrichen, und jetzt schaut euch mal an, was in diesem Zeitraum noch (allein für Wii-U) für Spiele kommen: Yoshi's Woolly World, Xenoblade Chronicles X, Star Fox Zero, das neue Mario Tennis, um mal nur die echten AAA-Titel zu nennen. Hinzu kommen solche 3DS-Überraschungs-Kandidaten wie M&L:Paper Jam Bros. Für ein halbes Jahr ist das meines Erachtens eine mehr als würdige Versorgung mit klasse Software. Und für 2016 wissen wir ja bis jetzt fast gar nichts! Die nächste Direct kommt bestimmt, das versichere ich euch.

Was Federation Force angeht: Klar, auch für mich ist es eine Enttäuschung, wenn in absehbarer Zeit kein neues Metroid Prime für eine Heimkonsole entwickelt wird. Aber dieses Spiel jetzt kaputtreden? Metroid Prime Hunters war einer der besten Multiplayer-Titel auf dem DS, warum sollte dieses Spiel nicht mindestens in der selben Liga spielen? Meines Erachtens schlägt auch hier wieder die Grafik-Verblendung zu.

Jedenfalls bin ich froh, dass Reggie diese Klarstellung von sich gegeben hat. Er hat seinen Posten völlig zu Recht inne, ebenso wie Iwata.

Gron
vor 3 Jahren | 0
@Buttergebäck: Einiges aus deiner Aussage möchte ich gerne mal aus meiner Sicht kommentieren:

Zum Thema Grafik: Allgemein würde ich auf derartiges Gejammer (ich drücks eigentlich ungern so aus) nicht viel geben. Zum Einen, da man nicht das fertige Produkt und zum Teil auch einen etwas schlechten Stream gesehen hat. Zum Anderen, da diese Debatte bei JEDEM Spiel, egal welche Plattform, geführt wird. Dennoch darf Nintendo hier nicht der Zeit vollständig hinterherhinken und muss sich auch um eine passable Optik bemühen. Spielinhalte ja, aber die Darstellung ist nunmal auch ein Teil des Gesamtprodukts.

Zu dem, was sie falsch gemacht haben sollen: Sie haben von Anfang an die U falsch, oder besser kaum, vermarktet. Sie haben die Spiele kaum vermarktet. Sie haben sich scheinbar (hier kann man einiges nur vermuten) nicht darum bemüht, die Thirds enger an sich zu binden.Und nun müssen sie feststellen, dass sie Alleine scheinbar etwas überfordert sind. Es sind doch nicht die Fans Schuld, dass sie zu wenige Konsolen Kaufen. Die Frage ist doch, WARUM kaufen zu wenige die Konsole? Und da muss ja die Schuld irgendwo beim Hersteller selber zu suchen sein, oder?

Desweiteren sollte man es sich auch nicht immer so leicht machen und die Konkurrenz als reine Grafikblender abtun. Auch Sony und MS, sowie deren Studios, haben einige tolle Spiele auf die Beine gestellt, die Optisch WIE INHALTLICH zu überzeugen wissen.

Nintendo muss einfach von Grund auf etwas anders agieren. Mehr Zusammenarbeit mit Anderen, mehr Marketing, mehr auf die Marken abseits vom Klemptner eingehen. Ein Xtes Smash Bros alleine reicht heutzutage eben nicht mehr aus, um einen passablen Start in die Gen zu erreichen.

Blacksierra
vor 3 Jahren | 0
Buttergebäck halt vollkommen recht.
Die Präsentation bei der E3 war die spassigste und unterhaltsamste der ganzen E3.
Irgendwie scheint bei manchem jegliche Rationalität flöten gegangen sein und man verliert sich in unbegründeten Hypothesen.
Im letzten Jahr kamen MK und SSMBS, in disem "nur" Yoshi, Mario Maker und Mario Tennis. Im nächsten dann Zelda und wohl noch irgendwas ... was wollt ihr eigentlich??

Gron
vor 3 Jahren | 0
"was wollt ihr eigentlich??"

Zum Beispiel neue Ankündigungen, nicht nur aufgewärmtes vom letzten Jahr? Mehr Fokus auf die Spiele und weniger auf Gedankenspielereien der Entwickler? Das die Präsentation auch Nicht-U-Besitzer in den Bann zieht und einen Grund zum Kauf der Konsole liefert, da mehr Absatzzahlen auch mehr bzw. "mutigere" Spiele bedeuten könnten? Eine etwas weitergehende Aussicht auf die Zukunft der U, die einem nicht glauben macht, dass man für das nächste Jahr nicht mehr viel hat? Ist wohl alles Wunschdenken.

Es streitet sicher kaum einer ab, dass die Puppenshow toll gemacht war, aber hier geht es darum, eine Konsole und deren Spiele schmackhaft zu machen und zu verkaufen, und nicht darum, Fans der Muppets zu bespaßen.

blither
vor 3 Jahren | 0
Das Digital Event kann man sicherlich im Bezug auf eine E3-Präsentation kritisieren, toll gemacht war es dennoch. Nintendo bringt seit Jahren mehr Spiele als MS und Sony. Das Problem ist der fehlende 3rd-Party-Support, und der wird sich für die Wii U nicht verbessern.

FUJI91
vor 3 Jahren | 0
Zunächst einmal ein Applaus an die Redaktion von WiiUX. Seid weiterhin so kritisch und lasst euch niemals in eurer Objektivität von den ganzen Nintendo-Lämmern einschränken, denn im Gegensatz zu denen seid ihr ein Beispiel eines Nintendo-Fans. All die anderen wollen lediglich den Untergang dieser Company.

Und in diesem Abschnitt nenn ich sie beim Nicknamen: Buttergebäck und Blacksierra, blither,Masters1984 . Ich habe die Schnauze voll von solchen "Nintendo-Fan(boyz)s". Ihr sowie Nintendo seid Schuld an dem Schwinden der einstigen Glorie dieser Company. Der Priester und seine Sekte. Der Hirte und seine Lämmer. Es gehören wahrlich immer zwei dazu.

Es liegt auf der Hand, dass Nintendo immer weniger mit der Leidenschaft in dieser Industrie brennt, mit der sie mal gebrannt hat. Es zeigt sich durch das jüngste Symptom, welches die Wii U ist. Und dann kommt dieser Sektenmob daher und verteidigt, damage controlled und wagt es auch noch dieses Durcheinander als den Standard dieser einst großen, relevanten Company für ALLE zu deklarieren.

Es ist endgültig vorbei. Nintendo wird nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst, weil ich Nintendo liebe. Los beginnt zu schreiben ihr Lämmer. Ich werde euch zuerst destroyen und dann die Verwirrtheit von meiner geliebten Company.

https://www.youtube.com/watch?v=eFah8TCWOro

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Diese E3 hatte den Fokus auf 2015 das ist Fakt und war auch lange im Vorfeld bekannt.
Wie einige darauf schließen, dass NX schon 2016 kommt und die Wii U ablösen soll und die Wii U tot sein soll begreife ich absolut nicht, da diese Aussagen de fakto überhaupt keinen Sinn ergeben und völlig aus der Luft gegriffen sind, einfach rausposaunt ohne Sinn und Verstand, bloß weil einige Leute mit der Auswahl die geboten wird nicht zufrieden sind. Leute ich wünsche mir ja auch ein richtiges Animal Crossing und dieses Party Spiel ist sicher nur zur Überbrückung da, ich kann mir nicht vorstellen, dass die Wii U gar kein richtiges Animal Crossing bekommt, eher im Gegenteil. Aber vergesst nicht die anderen großartigen Spiele die uns noch erwarten werden und keine Sorge es ist nicht alles Super Mario, außerdem ist der Super Mario Maker eher an die Fans gedacht, die selber mal solche Level basteln möchten, da ist echt sehr viel möglich, die Level können richtig komplex und verschachtelt sein, das wird ein großartiger Editor, den es so in dieser Form noch niemals zuvor gegeben hat und einfach zu bedienen ist es auch noch, etwas, dass ich an Little Big Planet total mist fand, großartiges Spiel, aber viel zu umständlicher Editor.

Natürlich kann es sein, dass die NX die Wii U irgendwann einmal ablösen wird, aber das wird auf keinen Fall schon 2016 passieren, es könnte aber auch sein, dass NX etwas völlig anderes ist, das wird uns die Zeit zeigen. Die ganzen Verschwörungstheorien bringen uns überhaupt nicht weiter, da diese weder Hand noch Fuß haben. Für 2015 ist doch alles mehr als okay und 2016 wird Nintendo sicher einiges in der Hinterhand haben, außerdem wurde ja Zelda U auch nicht gezeigt, obwohl dieses Spiel laut der Entwickler deutliche Fortschritte macht. Diesmal möchte man alles richtig machen und niemanden enttäuschen und hey Ocarina of Time wurde auch verschoben bevor es erschien und wurde DAS Zelda überhaupt auf N64, daher abwarten und Tee trinken, soll heißen nur Geduld. Bestätigt sind ja schon eine riesige Open World sowie Epona und das ist doch etwas auf das man sich wirklich freuen kann.

sebastian733
vor 3 Jahren | 0
Nintendo hat nur 2 neue Titel für Wii U angekündigt! Der vermutliche Party-Spaß Mario Tennis: Ultra Smash und ein free-to-play Animal Crossing Brettspiel. Wie es um 2016 steht weiß ich nicht. Was kommt denn außer Zelda? Ich kann nur hoffen, hoffen, hoffen und das nervt. Bei Sony und MS habe ich bis zur nächsten E3 genug zu zocken und Gewissheit. Nintendo wird VERMUTLICH noch ne Direct raushauen, aber bis dahin herrscht Ungewissheit, wie es um die Zukunft steht. MS hat es meiner Ansicht nach super gemacht. Den Fokus auf 2015er Titel gelegt und eine Aussicht auf 2016 gegeben. 2016er Titel, die noch nicht gezeigt wurden wie Quantum Break, Scalebound und Crackdown wurden von vornherein für die Gamescom-Präsentation angekündigt.

Nintendo feiert auch mehr schlecht als recht das 30-jährige Jubiläum von Super Mario Bros. Das Jahr des Luigis war sogar produktiver. Wenn man keinen neuen 3D-Mario Teil liefern kann(und davon ging ich auch nicht aus, aber es wäre dem Jubiläum gerecht gewesen), dann doch wenigstens etwas Richtung Super Mario Sunshine HD oder Super Mario Galaxy HD. Schlichtweg "Füllmaterial", das Spaß macht, aber nicht zu teuer in der Produktion ist. Von mir aus auch irgendein anderer Wii oder GC Titel oder wie wäre es mit einer Super Mario Collection?

Ich finde das Line-Up für das restliche Jahr okay, begeistern tut es mich aber keineswegs.

Zv5
vor 3 Jahren | 0
Punkt 1. die Spiele die gezeigt wurden waren zum Teil sehr gut, bedienen allerdings hauptsächlich die jüngeren Spieler (Nintendo Fans mal ausgenommen) ;)
Des Weitern waren viele Spiel aber auch schon vorher bekannt, oder sogar schon auf dem Markt. Und bei Star Fox kann doch wirklich kein vernünftiger Mensch sagen, dass es bei einem First Party AAA Titel nicht auch eine annehmbare Grafik geben sollte. Ich bin mir nicht sicher ob überhaupt der Game-Cube bei dem was man da zu Gesicht bekam warm laufen würde.
Punkt 2. die Überraschung auf die einige, wenn nicht gar viele gewartet haben, mit der Nintendo nochmal einen Paukenschlag schafft, blieb aus.
Punkt 3. Macht Nintendo nun auch das, worauf die extrem fanatischen Fans immer bei den anderen Unternehmen hingewiesen haben. (siehe ausschlachten der Marken, Amiibo, etc.)
Punkt 4. es fehlen die 3rd Parties. Mit Spielen der anderen Produzenten hätte die E3 Präsentation deutlich besser ausgesehen. Das kann man nicht abstreiten. Aber der Zug ist abgefahren. Nintendo kann ja nicht einen ganzen Markt alleine stemmen.
Punkt 5. Was ist mit Marios Jubiläum? Kommt da noch was außer Mario Maker? Unterschätz Nintendo den Stellenwert der E3 und zeigt noch was in diversen Directs?
Wie der Artikel schon sagt, am enttäuschtesten sind die eingefleischten Fans, die fast schon eine Beziehung zum Unternehmen aufgebaut haben, die auf ein Metroid U, Mario Sunshine/Galaxy U, bzw. wenigstens einen Remake in HD oder eine andere "Überraschung" gewartet haben. Auch ich hatte auf solch einen Joker gehofft. Aber man muss auch realistisch bleiben.
Die E3 Presentation kann man mit dem neuen was gezeigt wurde nicht einfach schön reden. Aber was bleibt Nintendo anderes übrig? Nachdem sämtliche 3rd Parties weggelaufen sind, müssen die alles alleine am Laufen halten. Die Fehler wurden aus meiner Sicht lange vorher gemacht.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Nintendo hat dieses Jahr definitiv für Wii U im Portfolio:
Project Zero 5, Xenoblade Chronicles X, Starfox Zero, Yoshi's Woolly World, Super Mario Maker, Art Academy Atelier, Mario & Sonic in Rio 2016, Mario Tennis 3

Das sind erstmal 8 Titel, die auf jeden Fall kommen werden. Also eigentlich ganz in Ordnung. Für 2016 ist Zelda U bekannt und da kommt mit Sicherheit noch weiteres, wartet es ab. Starfox Zero hat den Artstyle aus Lylat Wars, da Nintendo sich daran orientiert, außerdem ist es befindet es sich noch in Entwicklung und muss am Ende nicht unbedingt so aussehen, da kann noch einiges dran gedreht werden vor Release im Dezember.
Das Jubiläum wird mit dem Super Mario Maker zelebriert, da mit Super Mario Bros (NES) vor 30 Jahren alles angefangen hat. Damals gab es kein 3D Mit diesem mächtigen Editor kann man die kompletten Level aus den Originalspielen nachbauen oder selbst kreativ werden. Zurzeit sind folgende 4 Stile bekannt:

Super Mario Bros, Super Mario Bros 3, Super Mario World, New Super Mario Bros U

Mit der Änderung eines Stils verändert sich auch die Zielflagge sowie die Gameplay-Mechaniken, so dass sich das ganze dann so spielt wie damals. Auch Yoshi ist mit an Bord (vorrausgesetzt man hat Super Maro World oder New Super Mario Bros als Stil gewählt). Ob man Yoshi auch in den anderen Stilen bekommt kann ich nicht sagen, aber ich glaube nicht. Auch besitzt jeder Stil andere Objekte so wie diese auch in den Originalspielen vorgekommen sind.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Interessant ist auch, dass man die Objekte teilweise sogar kombinieren kann was sehr lustige Dinge hervorrufen kann. Über die Levellänge braucht man sich ebenfalls keine Sorgen zu machen, die ist anpassbar und man kann ein Level auch Scrollbar machen dazu stehen 3 unterschiedliche Geschwindigkeiten zur Verfügung. Türen sind ebenfalls mit an Bord, so dass man auch in andere Breiche des Levels kommen kann, die man ansonsten nicht erreicht (Definierte Eingangstür, definierte Ausgangstür). Es sind sehr viele kreative Möglichkeiten da, die man anwenden kann. Es gibt auch verschiedene Designs aus die man wählen kann:

Normaler Außenbereich, Unterwasserpassage, Geisterhaus, Endgegnerschloss, und weitere

In den Threehouse Videos kann man sich einen sehr guten Überblick darüber verschaffen, ich war selbst überrascht, was man alles machen kann und bis September kann noch einiges an Objekten integriert werden. Hinzukommt noch, dass man diese Level dann im Miiverse teilen kann und somit wird einem nicht so schnell langweilig, da man auf diese Weise sein eigenes Super Mario erschaffen kann. Auch einige vorgefertigte Level werden von Nintendo dabei sein unter anderem die Kaizo Level aus dem Nintendo World Championship 2015 das der gute John gewonnen hat.

FUJI91
vor 3 Jahren | 0
Geh besser schlafen. Nix wird mehr rauskommen für die Wii U bis auf Zelda U, welches auch zusammen mit NX für 2016 angekündigt wird in der nächsten E3. Diese paar wahnsinnig tollen Spiele, die du da aufgelistet hast, ist alles was in diesem Jahr bis zum ersten Quartal für die Wii U kommen wird. Und dann sinds noch zwei Monate bis zur E3 2016. Was gibts da noch zu erwarten? Metroid Prime Federation Force 2 im eshop für 3DS? Wahrscheinlich.Neues Metroid für die Heimkonsole? Never. Der Producer der Prime Serie hats schon bestätigt.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Und genau wegen solcher Leute wie du regen sich die anderen auf, da die Leute meinen sie hätten eine Glaskugel und könnten Gott spielen.
Solche Leute wie du machen anständige Diskussionen kaputt, bleib mal realistisch und konstruiere dir nicht einfach irgendwas in deinen Bart.
Ich sehe ein das nicht jedem das Line Up überzeugt, aber dann gleich so abzudrehen muss auch nicht sein, ich sage nur ruhig bleiben und abwarten. Sollte das Eintreffen was du sagst kann man immer noch meckern, aber zurzeit weis man so gut wie gar nichts.

ProG4M3r
vor 3 Jahren | 0
Erstmal, schöner Artikel von Schniko! Aber die Kommentare machen mich leider echt krank... Fanatiker... auf beiden Seiten.
Direkt nach dem Digital Event war meine Enttäuschung gewaltig und die Wut darüber, dass Nintendo diese wichtigsten 60 Minuten des Jahres so an die Wand gefahren hat. Dabei waren die ersten drei Minuten einfach nur genial und schraubten die Erwartungen die ich vor der Präsentation nicht hatte nicht nur höher als es mir gut tat, sondern sorgten auch für eine Gänsehaut...
Nachdem dann nach 10 Minuten aber immer noch über Star Fox Zero geredet und im Anschluss dem Skylanders Typen viel zu viel Zeit eingeräumt wurde... nunja... wir wissen alle das es nicht toll war.
Ich will ja nicht einmal alle Spiele madig reden, die Grafik von Star Fox Zero spielt für mich im aktuellem Stadium auch keine große Rolle, aber das Branding von Federation Force - welches zweifelsohne kein schlechtes Spiel werden dürfte - als Metroid und das zeigen eines Titels der perfekt in ein F2P-Konzept passt als einer von zwei neuen Wii U Ankündigungen... es war einfach nur niederschlagend, besonders nach der PK von Sony welche man am morgen gesehen hatte und welche einen feuchten Traum nach dem anderen Realität werden ließ - natürlich nicht exklusiv oder dieses Jahr, aber die Präsentation war einfach genial, wenngleich Sie mir keine PS4 verkauft und auch Microsoft war sehr solide dabei, wenngleich auch ohne wirklich unerwartet zu werden.

FUJI91
vor 3 Jahren | 0
Geh schlafen Kind. Der Höhepunkt dieses Durcheinanders, welches die jüngste E3 gewesen ist, wurde von mir und anderen bereits im Vorraus vorrausgesagt. Nintendo killt bereits die Wii U leise und unauffällig. Dabei erzählt sie kleinen Kiddies wie dir bunte Geschichten von langen weiteren Jahren im Leben der Wii U.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Das verstehe ich ja ProG4M3r, aber dafür war ja dann das Threehouse da und dann war der ärger zumindest bei mir ziemlich schnell wieder verflogen und rettete die E3 noch für mich. Die Spiele sahen sehr ansprechend aus und waren bei weitem nicht so schlecht wie es zuerst im digital Event erschien. Ich habe mir alle 3 Videos angeschaut und ich war da echt überrascht und wunderte mich wieso die nicht einiges davon (natürlich in verkürzter Form) im digital Event gezeigt haben, dann wären viele wohl auch nicht so enttäuscht gewesen.

@FUJI91
Mir kommt es eher vor als wenn du hier der Kiddy wärst. Diesmal bleibe ich aber sachlich und versuche zu erklären, weshalb ich noch recht zufrieden bin und Verschwörungstheorien überhaupt nichts bringen.


Zv5
vor 3 Jahren | 0
Ich glaube das Nintendo hinter den Kulissen bereits stark mit NX beschäftigt ist. Da müssen ja auch Spiele für den Start der Konsole oder was immer es wird bereit stehen.
Dann läuft QoL nebenbei. Da hatte ich vor einiger Zeit, als das vorgestellt wurde mal einen Komentar gelesen, darin machte sich der Verfasser Sorgen, dass die Resourcen die für QoL eingesetzt werden bei der Spieleentwicklung fehlen würden. Vielleicht ist das auch ein Grund.
Naja und im Smartphone und Tabletmarkt wollen sie jetzt auch noch mit Apps dabei sein.
Ich denke da werden im Moment viele Weichen gestellt um in Zukunft besser aufgestellt zu sein. Die befinden sich im Umbau. Dass alles gleichzeitig und von jetzt auf gleich Früchte trägt, kann man ja wohl auch nicht erwarten.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Im Hintergrund werkeln Sony und Microsoft bestimmt auch schon an die Konsolennachfolger. Einfach mal sehen was die Zukunft und bringt.
Die nächsten Monate sind ja wirklich sehr gut gefüllt und dann sehen wir weiter.

ProG4M3r
vor 3 Jahren | 0
Nintendo hingegen... als Direct hätte ich ihnen dies als ganz solide durchgehen lassen... für die E3 war es aber nicht gut. Die Präsentation mit den Muppets war sehr nett, allerdings der Rest dafür sehr langatmig, uninteressant und inszenatorisch einfach schlecht arrangiert... zumal es noch mehr Material gegeben hat was Sie verwenden hätten können.
Auch sehr schade, absolut nichts zu Indi-Titeln (Fast Racing hätte für Jubel gesorgt... besonders wenn man Shinen noch den Blue Falcon als Gratis DLC Fahrzeug gegeben hätte), der Virtual Console (einfach um etwas zu zeigen... Mother bspw. hätte man sich hierfür aufheben sollen) und zumindest mit einem Remake als Lückenfüller hatte ich fest gerechnet... sei es nun anlässlich Marios Jubiläum oder einfach weil nachdem Zelda verschoben wurde, wir unbedingt noch Twilight Princess HD zu Weihnachten wollten! Die vorzeitige Vorstellung der Smash DLCs und keinen Einblick in kommende Mario Kart 8 und Splatoon DLCs zu geben, halte ich übrigens auch für unklug...

Generell eine Sache die Nintendo mit dieser E3 sehr versemmelt hat... Sie haben keinen Einblick auf 2016 gegeben... er hätte nicht groß sein müssen... eine Reihe von Logos oder Working Titles hätte schon mehr als ausgereicht damit die Wii U ein Lebenszeichen sendet! Oder eben ein kurzer Teaser zu Zelda U... jedenfalls müssen wir (also Nintendos Fans) nun bis zur nächsten Direct bangen ob unsere Wii U 2016 noch Spiele erhält oder wir uns mit dem Gedanken anfreunden müssen das es nun vorbei ist. Für den Rest der Videospielwelt ist die Wii U nun allerdings endgültig tot... kommt ja nichts mehr oder glaubt irgendjemand der 0815 Spieler würde Nintendos Directs gucken? Die Chance auf der E3 zu glänzen wurde jedenfalls vertan...


ProG4M3r
vor 3 Jahren | 0
Im ernst jetzt? Die Seite hat meinen ersten Beitrag einfach überschrieben obwohl ich einen neuen verfasst habe?!
Um Teil 1 nochmal kurz zu umreißen...( doofer Kommentar Bereich! BÖSE!)

Digital Event = eine einzige Enttäuschung | MS = solide | Sony = hype (verkauft aber keine PS4 :P)
Federation Force = bestimmt ganz gut, aber fatales branding als "Metroid"
amiibo Festival = F2P Konzept welches man auf der E3 nicht als eine von lediglich zwei Wii U Neuankündigungen hätte zeigen sollen
Ganz am Anfang gab es übrigens noch ein Lob an Schniko für die Beziehungskrise und etwas darüber das sich die Fanatiker beider Lager mal wieder ein kriegen sollten...

Nunja... jedenfalls... Nintendo hat die E3 verhauen... Ende des Lieds... mein Vertrauensvorschuss ist nach dem Preisverfall des 3DS und der enttäuschenden Performance der Wii U auf dieser E3 aber erst mal aufgebraucht und was auch immer NX sein wird, sollte erst einmal zeigen dass es sich lohnt dafür Geld auszugeben.
Btw... sollte Zelda U auch oder nur für NX oder was auch immer kommen, wäre ich richtig wütend auf Nintendo... auch ein Signal welches Sie auf dieser E3 mehr oder minder unfreiwillig gesendet haben. Der Ausblick auf 2016 ist nicht gegeben, kommt Zelda nur für Wii U oder klopft schon die nächste "Konsole" an?

Ich jedenfalls werde in der nächsten Generation erst mal die Füße still halten 200-300€ billiger wäre das ohnehin wenn man bedenkt das es die Wii U teils für 199€ gab (150€ gespart) und diverse Spiele natürlich auch einige Euro billiger wurden.

sebastian733
vor 3 Jahren | 0
Nehmen wir mal an Nintendo hätte für die 1. Jahreshälfte 2016 noch 3 Titel für Wii U. Warum entschied sich Nintendo dazu diese Titel nicht zu zeigen und ein Digital Event mit wenig Inhalt für Wii U Nutzer abzuliefern, statt wie letztes Jahr ein durch und durch unterhaltsames Digital Event zu veranstalten mit vielen Überraschungen? Mehr Aufmerksamkeit und eine bessere Möglichkeit zu glänzen als auf der E3 kriegt man nun mal nicht. Warum wurden diese Titel nicht angekündigt? Wieso würde Nintendo uns so im Dunkeln lassen?

Ich gehe davon aus, dass NX 2017 erscheint und Nintendo noch 2016 die Wii U mit genug Spielen füllt, nur kann ich dann Nintendos Entscheidungen überhaupt nicht nachvollziehen. Das ergibt für mich keinen Sinn.

Vader
vor 3 Jahren | 0
wiiu, tolle konsole, aber zuwenig hardware power. bissl mit der zeit sollte man schon gehen.
spiele gibts gute,aber zuwenig third support. grafik von starfox, noch driss kann ja aber besser werden. diskussion grafik und spiele, sollte in der heutigen zeit doch gut aussehen, sonst kann man auch indie entwickler sein. erwarte ich mehr von nintendo. die kunden sind jedenfalls nicht begeistert, siehe auch den amiibo driss der momentan läuft. sony und microsoft machen jedenfalls ein besseres gesamtbild als nintendo und gehen auch mit der zeit. da ist nintendo leider etwas altbacken. fängt schon mit cross chat funktion an^^. zur groß und klein schreibung, mit grade wurscht ^^ mal sehen was noch kommt, man sollte von jedem das beste mitnehmen. jeder der drei hat was gutes zu bieten. wer irgendeinen verteufelt ist die zockerei nicht wert ätschn... text zum sonntag. imperium over and out XD

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
Nur um das mal klarzustellen: Ich, und auch sonst keiner der in den letzten Tagen auf WiiUX einen Kommentar zu diesem Thema geschrieben hat, ist ein "Nintendo-Lamm". Es gibt eine Menge Sachen die ich ziemlich negativ betrachte, z.B. gibt es in manchen Spielen relativ gewichtige Inhalte, die nur durch Amiibos freigeschaltet werden können (siehe Hyrule Warriors). Auch das Veröffentlichen von F2P-Spielen, die sich zumindest in erster Linie an Kinder richten (Pokemon Shuffle) finde ich äußerst bedenklich. Wo ich Kritik für übertrieben halte, da argumentiere ich dann aber auch dagegen.

Finde ich es enttäuschend, wenn auf der E3 keine Hauptserien-Blockbustertitel angekündigt werden? Natürlich! Unmittelbar nach der Präsentation habe ich schon geahnt, dass das Echo sehr negativ ausfallen würde und dass wir genau die Diskussion, die wir hier führen, führen würden (wenn auch nicht in dieser Intensität). Auch ich denke mit einer gewissen Wehmut an die Zeiten zurück, in denen jeden Herbst ein Gourmet-Menu aus mindestens drei oder vier First-Party Spielen kredenzt wurde; in weiten Teilen der GameCube-Ära und teilweise auch bei der Wii war das ja so. Wenn ich mir aber die kommende Jahreshälfte ansehe stelle ich plötzlich fest dass wir von diesem Zustand aber nur marginal entfernt sind. Natürlich ist es auch subjektiv, welche Spiele man als "AAA" betrachtet und welche nicht. Für mich gehören M&L: Paper Jam Bros sowie das neue Mario Tennis dazu, für manch anderen nunmal nicht. Das gilt aber schlichtweg für jedes Spiel, auch für Zelda U, dem ich persönlich sogar noch recht skeptisch gegenüberstehe.

Aber vor allem kann man einfach nicht davon ausgehen, dass alle vier oder fünf Jahre ein neuer vollwertiger Ableger von Metroid, F-Zero oder welcher populären Serie auch immer erscheint. Zwischen Super Metroid und Metroid Fusion gab es kein einziges Metroid-Spiel! Klar, von 2003 bis 2010 sind sie in ziemlich hoher Frequenz erschienen, aber die Retro Studios wollen sicher auch nicht immer nur neue Metroid-Spiele entwickeln und mit Team Ninja würde ich nach dem kommerziellen Scheitern von Other M auch nicht mehr rechnen. Das ist nur einer von vielen Faktoren, die dazu führen, dass Nintendo eben nicht mehr so häufig Top-Titel bereitstellen kann wie "damals". Ein anderer Faktor sind die ganzen neuen Projekte, an denen gearbeitet wird: Quality of Life, NX und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der eigentliche Nachfolger der WiiU. Nicht umsonst gelten die letzten paar Jahre vor der Einführung einer neuen Konsole als spieleflautenerzeugend. Das hat es am Ende der GameCube- und der Wii-Äre jeweils auch gegeben und war meines Erachtens sogar um eingies heftiger als es nun der Fall ist. Das hat aber nicht so ein Shit-Echo ausgelöst wie hier.

Was das Jahr 2016 betrifft: Einige haben geschrieben, es stört sie, dass sie nun erstmal im Unklaren darüber sind, ob 2016 überhaupt noch Spiele für die WiiU erscheinen. Wie kann man das ernsthaft bezweifeln? Mittlerweile ist es doch normal dass Nintendo seine Spiele oft erst relativ kurz vor dem Release ankündigt, und zwar meist im Rahmen eines Directs.

Was die Präsentation an sich betrifft: Ob man ausufernde Monologe über das Durchschreiten japanischer Schrein-Tore, das Zeichnen von Jump'n'Run-Level auf Millimeterpapier und das Stricken von Woll-Yoshis spannend findet oder nicht, ist ebenfalls subjektiv. Es ist durchaus vorstellbar, dass viele Spieler, die bisher keinerlei Bezug zu Nintendo hatten dadurch einen solchen bekommen und dann auch Interesse für die Spiele entwickeln. Und was ich noch viel wichtiger finde: Wenn jemand zuvor wirklich kein Interesse an Nintendo hatte, dann wird er auch die Directs nicht gesehen haben, ergo wird für so jemanden fast alles was auf der E3-Präsentation gezeigt wurde neu sein.
Vergesst vor allem nicht die Eltern, denn diese sind es bei sehr jungen Spielern ja in aller Regel, die über den Kauf oder Nichtkauf entscheiden. Betrachtet man diese Zielgruppe, dann war die E3-Präsentation in meinen Augen ein starker Auftritt.

Wenn ihr selbst es zum Kotzen fandet und mit dem Spieleangebot dauerhaft unzufreiden seid, dann ist es natürlich nur logisch und richtig Nintendo zu kritisieren und gegebenfalls die nachfolgenden Konsolengenerationen nicht mehr mitzumachen. Ich bin garantiert der letzte der euch daran zu hindern versucht. Aber wenn ihr eure Meinung offenlegt, dann bezeichnet mich nicht als fanatischen Sektenanhänger, nur weil ich meine offenlege.

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
in ziemlich hoher Frequenz erschienen, aber die Retro Studios wollen sicher auch nicht immer nur neue Metroid-Spiele entwickeln und mit Team Ninja würde ich nach dem kommerziellen Scheitern von Other M auch nicht mehr rechnen. Das ist nur einer von vielen Faktoren, die dazu führen, dass Nintendo eben nicht mehr so häufig Top-Titel bereitstellen kann wie "damals". Ein anderer Faktor sind die ganzen neuen Projekte, an denen gearbeitet wird: Quality of Life, NX und aller Wahrscheinlichkeit nach auch der eigentliche Nachfolger der WiiU. Nicht umsonst gelten die letzten paar Jahre vor der Einführung einer neuen Konsole als spieleflautenerzeugend. Das hat es am Ende der GameCube- und der Wii-Ära jeweils auch gegeben und war meines Erachtens sogar um eingies heftiger als es nun der Fall ist. Das hat aber nicht so ein Shit-Echo ausgelöst wie hier.

Was das Jahr 2016 betrifft: Einige haben geschrieben, es stört sie, dass sie nun erstmal im Unklaren darüber sind, ob 2016 überhaupt noch Spiele für die WiiU erscheinen. Wie kann man das ernsthaft bezweifeln? Mittlerweile ist es doch normal dass Nintendo seine Spiele oft erst relativ kurz vor dem Release ankündigt, und zwar meist im Rahmen eines Directs.

Was die Präsentation an sich betrifft: Ob man ausufernde Monologe über das Durchschreiten japanischer Schrein-Tore, das Zeichnen von Jump'n'Run-Level auf Millimeterpapier und das Stricken von Woll-Yoshis spannend findet oder nicht, ist ebenfalls subjektiv. Es ist durchaus vorstellbar, dass viele Spieler, die bisher keinerlei Bezug zu Nintendo hatten dadurch einen solchen bekommen und dann auch Interesse für die Spiele entwickeln. Und was ich noch viel wichtiger finde: Wenn jemand zuvor wirklich kein Interesse an Nintendo hatte, dann wird er auch die Directs nicht gesehen haben, ergo wird für so jemanden fast alles was auf der E3-Präsentation gezeigt wurde neu sein.
Vergesst vor allem nicht die Eltern, denn diese sind es bei sehr jungen Spielern ja in aller Regel, die über den Kauf oder Nichtkauf entscheiden. Betrachtet man diese Zielgruppe, dann war die E3-Präsentation in meinen Augen ein starker Auftritt.

Wenn ihr selbst es zum Kotzen fandet und mit dem Spieleangebot dauerhaft unzufreiden seid, dann ist es natürlich nur logisch und richtig Nintendo zu kritisieren und gegebenfalls die nachfolgenden Konsolengenerationen nicht mehr mitzumachen. Ich bin garantiert der letzte der euch daran zu hindern versucht. Aber wenn ihr eure Meinung offenlegt, dann bezeichnet mich nicht als fanatischen Sektenanhänger, nur weil ich meine offenlege.

Buttergebäck
vor 3 Jahren | 0
Vergesst vor allem nicht die Eltern, denn diese sind es bei sehr jungen Spielern ja in aller Regel, die über den Kauf oder Nichtkauf entscheiden. Betrachtet man diese Zielgruppe, dann war die E3-Präsentation in meinen Augen ein starker Auftritt.

Wenn ihr selbst es zum Kotzen fandet und mit dem Spieleangebot dauerhaft unzufreiden seid, dann ist es natürlich nur logisch und richtig Nintendo zu kritisieren und gegebenfalls die nachfolgenden Konsolengenerationen nicht mehr mitzumachen. Ich bin garantiert der letzte der euch daran zu hindern versucht. Aber wenn ihr eure Meinung offenlegt, dann bezeichnet mich nicht als fanatischen Sektenanhänger, nur weil ich meine offenlege.

Ger0n1m0
vor 3 Jahren | 0
Für mich war der Auftritt nichts, hatte auch nicht viel erwartet.

Für die Zielgruppe die Nintendo ansprechen möchte und auch mit Sicherheit angesprochen hat, war es ein voller Erfolg.

Ich werde Super Mario Maker diese Jahr noch mitnehmen und das war es dann auch schon. Bei Xenoblade bin ich mir noch immer nicht ganz sicher ob es ein Day 1 kauf wird, es hat mich noch nicht 100% überzeugt keine Ahnung warum der Funke ist noch nicht übergesprungen.

Ich kann beide Seiten verstehen die einen Sagen die Wii U ist Tot, die anderen sagen das war ein guter DE. Ich denke die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte, ich bin sicher Nintendo versucht so viel wie möglich das beste aus der Situation zu machen. Aber ich denke mit den ganzen Projekten die laufen wie NX, Qol und die ganzen "Spiele" sind sie ein wenig überfordert.

Nintendo muss einfach schauen wo der weg hingehen soll, und ich hoffe als Nintendo Fan das das wieder richtig Bergauf geht.

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Vieles ist aber auch Geschmacksache. Ich fand es z.B. schwach, dass Sony kein neues Crash Bandicoot, Jak & Daxter und auch kein neues Quantic Dream Spiel angekündigt haben.
Remakes werte ich nicht und Shenmue mag ich persönlich gar nicht, was bleibt ist einzig und allein Uncharted 4, für mich persönlich viel zu wenig und Horizon erinnert an eine Kombi aus Oblivion und Xenoblade Chronicles, nichts was man unbedingt gesehen haben muss und was Dreams sein soll wurde auch nicht wirklich geklärt.

Microsoft punktete durch eine Abwärtskompatibiität, die schon längst zum guten Standard gehören müsste. Weder Sony noch Microsoft hatten das Threehouse Event, die Smash Bros und Splatoon Directs noch das World Championship und in Kombination dieser Elemente war der E3 Auftritt gar nicht so schwach, einzig das digital Event hätte deutlich besser sein können. Die Leute wollten unbedingt Project Zero 5 und sind jetzt total undankbar obwohl es jetzt erscheint.

Gron
vor 3 Jahren | 0
Es geht doch nicht um die Auftritte von Sony und MS, sondern um Nintendos und wie dieser auf Fans und Medien gewirkt hat. Keiner hier vergleicht die 3 um festzustellen, wer der "Beste" war. Es geht einzig und allein darum, dass Nintendo hier nichts weiter gezeigt hat.

Und nochmals, die Präsentation ist es, die die Richtung vorgibt und welche von der Masse interessierter Spieler gesehen wird. Das Threehouse ist nur noch für Nintendofans und WiiU/3DS Besitzer interessant. Dort mehr (in der Menge gesehen) zu zeigen als bei der eigentlichen Präsentation, ist doch auch ein (schlechter) Witz.

Und was heißt hier "die Leute sind undankbar"? Was gibt dir das Recht, einfach so verallgemeinernd zu urteilen? Soll man etwa jeden Brocken einfach nur dankbar aufnehmen, vor Freude im Kreis hüpfen, seine Klappe halten wenn man mal was zu kritisieren hat und brav weiter alles kaufen, damit man nicht "undankbar" erscheint?

Schon recht so, bloß nicht kritisieren, einfach schön reden. Ich gebs bald auf, da kommt man sich ja langsam vor wie Don Quijote.

Belphegor
vor 3 Jahren | 0
Ich will mich nicht groß einmischen aber bei solchen (immer wiederkehrenden) Artikeln braucht sich echt niemand zu wundern das es 2 Lager gibt die sich immer und immer wieder anfeinden, angiften und den anderen den Tod wünschen. Das einzige was solche Artikeln bewirken ist den Console Wars auf immer neue Spitzen zu treiben.

Das schlimme: in dem Artikel wird ja auch noch damit gedroht das dies in den nächsten Tagen (und Wochen?) weitergeführt wird. Ganz viele Daumen runter und big Dislike!

Conny
vor 3 Jahren | 0
Was hier einige immer mit der - ach so tollen - Puppenshow à la Muppets haben. Es war ok, ganz ordentlich und witzig, aber doch sehr weit weg von "genial" oder was ich hier noch alles lesen konnte.

von mir aus können die nackt (nach einigem Überlegen vielleicht doch nicht) rauskommen. Die Hauptsache ist das zukünftige Spiele-Portfolio, das in seiner Quantität (mit 1 1/2 Augen zu) noch halbwegs als ok gewertet werden könnte (Nintendo muss die ganze Nachschubarbeit ja alleine leisten), aber qualitativ doch tatsächlich ein (wie oft schon betitelt) Offenbarungseid war.

Wenn da jetzt nicht langsam - als Zeichen - an der Führungsspitze ein Wechsel stattfindet, dann wird es verdammt schwierig für Nintendo. Fakt ist aber: So geht es nicht weiter!

Masters1984
vor 3 Jahren | 0
Dass Problem ist, dass viele einem ihre eigene Meinung aufzwingen wollen und jeder der etwas anderes sagt ist gleich ein verblendeter Fanboy. Wem das Lineup nicht passt wieso hat er sich überhaupt eine Wii U geholt? Vom PS4-Lineup bin ich persönlich nicht überzeugt, aber ich zwinge niemanden meine Meinung auf. Wer glücklich mit der Remastered-Welle ist, der soll seinen Spaß damit haben, aber es geht absolut nicht diejenigen zu beleidigen, die Spiele wie Mario Kart 8, Smash Bros, Splatoon, Yoshis Woolly World und Super Mario Maker genial finden. Für mich sind das alles AAA Spiele, aber ich akzeptiere auch, wenn es für euch nicht so ist. Was soll diese sinnlose Meinungsmache und Anfeindung? Jeder soll damit Spaß haben was er möchte. Ich mit der Wii U und ihr mit der PS4, Xbox One oder sonstwas, aber in herrgottsnamen hört bitte mit diesem lächerlichen Kleinkrieg auf, das ist echt armselig. Ich brauche mir nix schönreden, denn ich weiß ganz genau was ich will. Ich will diesen Super Mario Maker und definitiv Yoshi.

zocker-hias
vor 3 Jahren | 0
Der Kommentar ist gut, aber ich glaube es bringt nichts nun auf Iwata oder Reggie oder sonst was zu schimpfen, sondern das ganze mal endlich realistisch zu sehen.

Nintendo hat die letzten 2 Jahre wirklich was Eigenentwicklungen angeht volle Power in die WiiU gesteckt und nicht mal Top Titel Mario Kart 8, Bayonetta 2 (+1), Smash Bros, Splatoon oder sonst was konnte den Verkauf ankurbeln... der 3DS läuft noch, ist aber auch in die Jahre gekommen und wirz zunehmends vom Smartphonemarkt überrollt...

Nintendo mußte diese E3 etwas machenw as bitter ist, aber wo es auch keinen anderen Weg gibt, sie mußten sagen "Das haben wir grad in Lineuo, aber mehr nicht"

Warum? Weil Nintendo sobald es ihnen Möglich ist (vielleicht schon winter 2016?) ihre WiiU ablösen wird und auch ihren 3DS. Ich will nicht spektulieren was NX ist, aber Nintendo tut gut daran lieber die ein oder andere Entwicjklung (neues Retro Game z.b.) auf die NX zu heben statt jetzt noch die all zu großen Titel auf der WiiU zu verheizen.
Sonst starten sie mit NX so wie bei der WiiU, ohne große Games und mit ner fetten Softwareflaute... und genau damit das nicht passiert müssen sie gerade die Füße etwas still halten.

Klar ist es schade, wenn die WiiU nach 4 Jahren schon abgelöst werden würde, aber das gab es früher schon und wenn ich mir den Softwarekatalog seitens Nintendo anschaue, dann bekamen wir 2 Mario (2D, 3D), 2 Zelda (WW HD und das neue), Mario Kart, Smash Bros, Donkey Kong, Yoshi, Starfox, Pikmin, Splatoon, Mario Maker, Bayonetta.. da k sind echt fast alle großen Nintendo Titel dabei.

Iwata hat mal gesagt sie wollen die WiiU so lange unterstützen, dass die Fans zufrieden sein können und ich denke dass kann Big N bis Ende 2016 geschafft haben. Klar wollen wir immer mehr... aber daran sind wir auch selber mit schuld.