Hands-On: Star Fox Zero

Von Michael Prammer am 24. Juni 2015

Letztes Jahr wurde es von Shigeru Miyamoto persönlich angekündigt, dieses Jahr ist es der großer Blockbuster von Nintendo. Auch weil The Legend of Zelda für Wii U verschoben worden ist, blickt die gesamte Nintendo-Fangemeinde auf den Weltraumfuchs: Star Fox ist wieder da. Die Bühne war also bereitet und alle Augen richteten sich während der E3 in Los Angeles auf Fox McCloud und seine Crew. Star Fox Zero heißt der neueste Ableger aus dem Star Fox-Universum. Wir von WiiUX haben einen ersten Blick auf den Titel geworfen und auf dem Post E3-Event in Frankfurt die ersten Runden im Arwing gedreht.

Schon in den ersten Sekunden wird klar: Fans bekommen ein neues Star Fox-Spiel, wie es sich viele gewünscht haben. Keine Experimente, keine absurden Minispiele, aber auch kein zweites Star Fox Adventures. Der Titel könnte glatt an Lylat Wars vom Nintendo 64 anknüpfen. Allerdings verrät der Name Zero bereits, dass es sich weder um ein Remake, noch um eine Remastered-Version eines bereits vorhandenen Titels handelt. Und auch während der E3 beteuerte Nintendo, dass man einen völlig neuen Star Fox-Titel erwarten dürfe.

Der Beginn auf Corneria weckt Kindheitserinnerungen: Denn zunächst wirkt der Planet wie ein Grafikupdate aus 64-Bit-Zeiten. Man befindet sich in einem Arwing, dem Gleiter der Crew, und spielt den Space-Shooter zunächst wie einen Schienen-Shooter. Schießen, Ausweichen, Upgrades sammeln und Crewmitgliederbeschützen stehen mal wieder auf der Tagesordnung.



Jedoch sind die gezeigten Level dann doch ganz anders als beispielsweise in Lylat Wars. So gelangt man zum Beispiel am Ende von Corneria zum Hauptquartier von General Pepper (dem Kommandanten der Armee) und muss es vor der Zerstörung durch einen übermächtigen Gegner bewahren. Auch die Transformation des Arwings ist neu. Per Knopfdruck verwandelt sich der Raumgleiter in den sogenannten Walker. Das Gefährt erinnert an ein Huhn aus Metall, ist allerdings ziemlich wendig und agil und bringt frischen Wind in die Serie. Neu ist der Walker allerdings nicht, in Star Fox 2, das nie erschienen ist, wurde mit diesem Gefährt bereits herumexperimentiert. Weitere Transformationen und Fahrzeuge waren bereits in verschiedenen Videos zu sehen - in Frankfurt allerdings nicht.

Auch an der Steuerung haben die Entwickler etwas verändert. Die Schultertaste ZR des GamePads dient jetzt zum Schießen, mit A transformiert Fox sein Gefährt, X macht den Looping und B sorgt im offenen Modus für eine sehr ansehnliche Wende. Der rechte Control-Stick ist für Boost, Bremse und die legendäre Barrel-Roll verantwortlich. Darüber hinaus kann man dank Gyrosensor das Fadenkreuz des Jägers per Bewegungssteurung steuern. Das GamePad selbst bietet eine alternative Ansicht auf das Spiel. Während auf dem Hauptschirm das Spielgeschehen in klassischer Manier abläuft, dürft ihr auf dem GamePad direkt im Cockpit Platz nehmen. Diese Kombination sorgt für eine neue Spielerfahrung, die eine Levelkarte überflüssig macht. Via ZL visiert man automatisch das Ziel an und kann seinen Gleiter in Stellung bringen. Hat man sich seinen Gegner zurechtgelegt, wandert der Blick auf das GamePad und man entledigt sich des Widersachers.

Star Fox Zero sieht im momentanen Zustand gut aus. Hier und da fehlen noch ein paar Details, wenn man das Material jedoch live sieht, ist der Unterschied zu den Videos aus Los Angeles teilweise deutlich. Sicher ist aber auch, dass sich Star Fox Zero nicht auf absolutem Top-Niveau in der Branche bewegt. Jedoch ist die teilweise ziemlich harte Kritik, die es für das Bildmaterial gab, in keinster Weise angebracht. Fans dürfen sich auf einen optisch soliden Wii U-Titel freuen, der immerhin noch mitten in der Entwicklung steckt.



Auf dem Post E3-Event konnten wir einen Übungsmodus testen, der uns die Steuerung näherbrachte. Danach gab es mit Corneria wohl den kompletten ersten Level des fertigen Spiels zu sehen. Area 3 führte uns in eine klassische Weltraumschlacht gegen einen alten Bekannten. Insgesamt eine halbe Stunde konnten wir uns beim erstmaligen Durchspielen der Demo mit dem Titel beschäftigen. So wie es momentan aussieht, läuft es bei der Spieldauer wieder auf ein klassisches Star Fox- / Lylat Wars-Prinzip zurück. Die Level sind innerhalb von je knapp zehn Minuten beendet und motivieren höchstwahrscheinlich durch Medaillen zu erneuten Durchläufen, auch wenn davon noch nichts zu sehen war.

Michael Prammer meint:
Endlich konnte ich selbst Hand anlegen an das neue Star Fox-Spiel. Das Vergnügen war kurz, aber sehr interessant. Es fühlt sich an wie ein klassisches Spiel der Serie, gespickt mit ein paar innovativen Neuerungen. An dieser Stelle will ich noch einmal den Walker loben, der für mich nicht nur super witzig aussieht, sondern sich auch sehr schön steuert. Die Steuerung über das Wii U GamePad wird nicht jedem gleich gefallen. Wenn man sich jedoch damit beschäftigt, lassen sich ganz neue Möglichkeiten umsetzen. Auch die Kritik an der Optik möchte ich nach den ersten Gehversuchen mit Star Fox Zero nicht unkommentiert lassen. In Wirklichkeit zählt der Titel nicht zu den allerschönsten Wii U-Spielen, jedoch sind hier und da tolle Effekte zu sehen und Potential ist durchaus erkennbar. Star Fox Zero könnte ein ganz toller Weihnachtstitel werden. Wenn ich etwas zu bemängeln oder zu befürchten habe, dann die fehlenden Controller-Optionen.

Liebend gerne würde ich das Spiel auch ohne GamePad in altbewährter Art und Weise mit dem Wii U-Pro Controller spielen. Ob diese Unterstützung kommt, ist fraglich, da Nintendo sich wohl sehr auf das GamePad versteift hat. Nach der gespielten Demo freue ich mich dennoch noch mehr auf Star Fox Zero als nach den ersten Eindrücken von der E3.

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

18 Kommentare:


sCryeR
vor 6 Jahren | 0
Auf einer anderen Seite wurde das Spiel auch getestet, allerdings ist deren Meinung nicht so verschönt wie eure.
Dort wird die Steuerung als absolut schrecklick betitelt.

Empfandet ihr die Steuerung als angenehm?
Grafisch soll es teilweise auch nur auf GC Niveau sein.

Und die Probekonsolen sollen oft ohne Spieler gewesen sein, da sowohl Grafik und Steuerung das Spiel sehr anstrengend werden lassen.

Habt ihr davon einen anderen Eindruck?

Fifa-Gott95
vor 6 Jahren | 0
Hmm...der bericht hört sich vielversprechend an. Jedoch gefällt mir die zwanghafte Unterstützung des pads nicht unbedingt. Trotzdem behalte ich es im auge.

Chris
vor 6 Jahren | 0
Ich freue mich schon auf Star Fox Zero.

Das Dual-Screen-Prinzip scheint bei einigen Spielern zunächst für Verwirrung zu sorgen (auf welchen Bildschirm soll ich schauen!?), aber ich bin mir sicher es funktioniert, wenn man sich darauf einlässt. Nintendos Designer sind schon nicht doof. ;)

Die teils scharfe Kritik an der Grafik finde ich ebenfalls überzogen. Ich hab das Gefühl da lassen sich einige mitreißen. Als ich das Spiel das erste Mal gesehen habe ist mir natürlich auch der im Vergleich zu anderen Spielen geringere Detailgrad aufgefallen, aber insgesamt finde ich den Stil doch recht ansehnlich.

blither
vor 6 Jahren | 0
Das Preview liest sich sehr spannend. Bezüglich der Optik: die 60fps sieht man in den Videos meist nicht, machen sich beim Spielen aber ungemein angenehm bemerkbar. Damit darf ein Spiel auch gerne weniger detailliert ausschauen.

Die Steuerung macht mir ein paar Sorgen. Ich würde auch lieber bevorzugt mit Pro-Controller spielen, wie auch bei Splatoon. Mag sein, dass es mit der Gyroskop-Steuerung gut funktioniert, aber auf Dauer kann dies auch nervig sein.

Auf jeden Fall freu ich mich sehr auf das Spiel, und toll, dass die Kritik bezüglich der Grafik überzogen war!

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Man was wurde nach dem DE über die Grafik gemeckert und Onkel Belphe wusste es sofort besser, denn man konnte direkt im Treehouse schon einen Grafiksprung wahrnehmen. Meine Vermutung: das Material aus dem DE ist älter und das DE wurde schon vor Wochen (Monaten?) aufgenommen, während man im Treehouse eher fortgeschrittenes Material zu Gesicht bekam. I believe in Platinum Games. Der Titel wird rocken und ganz besonders Gamer der alten Lylat Wars / N64 Schule ansprechen. Endlich kann ich wieder 15 sein. ;-) Ik freu mir.

Chris
vor 6 Jahren | 0
Die Bewegungssteuerung kann ausgeschaltet werden. Das hat Miyamoto schonmal in einem Interview erwähnt.

DarkLink
vor 6 Jahren | 0
Das Spiel wird auf vielen Seiten sehr unterschiedlich bewertet. Während es hier einen besonders positiven Ton gibt wird besonders die Steuerung als schrecklich abgestempelt. So wurde sie, besonders bei hohen Gegneraufkommen als zu ungenau und langsam aufgenommen. Was dazu führte dass die Tester ständig hin her wechselten zwischen GamePad und TV-Ansicht. Wohl auch weil das Fadenkreuz auf dem TV nach einiger Zeit ausgeblendet wurde.
Das ist bislang auch meine größte Kritik an dem Spiel. Bezweifle das das gut funktioniert wenn es so bleibt wie beschrieben

Tomcraft
vor 6 Jahren | 0
Möchte hier gerne eine Antwort vom Redakteur:

"Hier und da fehlen noch ein paar Details, wenn man das Material jedoch live sieht, ist der Unterschied zu den Videos aus Los Angeles teilweise deutlich."

Ist die für euch spielbare Version eine andere Version, als jene, die im DE gezeigt wurde? Wisst oder vermutet ihr das? Wenn das so stimmt, sollte man die Verantwortlichen entlassen. Bewusst altes Material auf dem wichtigsten Event der Gamingbranche zu zeigen, grenzt an Selbstzerstörung.

Conny
vor 6 Jahren | 0
Ich halte grundsätzlich nichts von einem permanenten – wenn es auf Zeit ankommt - Hin-und-her-Schauen zwischen TV und Game-Pad; dies hat doch schon bei mario kart 8 nicht geklappt, als man die karte noch nicht zuschalten konnte. Kaum hat man auf das Pad geschaut, wo man gerade ist, hatte man bereits Bandenkontakt – ich zumindest.

Dieses 2-Bildschirme-Spielprinzip funzt eben nur, wenn man nur die Augen, aber nicht den Kopf bewegen muss, wie beim 3ds usw.

Belphegor
vor 6 Jahren | 0
Leute macht euch mal nicht ins Hemd. Nintendo hat bereits bestätigt das man die Steuerung mittels Gyrosensoren abschalten kann. Somit wird es wohl ganz klassisch zu spielen sein und somit rückt auch eine Pro Controller Steuerung in den Bereich des möglichen.

zocker-hias
vor 6 Jahren | 0
@sCryeR:

Hm,ich denke es gibt echt sehr verschieden Meinungen - erinnert sich jemand an Skyward Sword? Ich fand die Schwertsteuerung echt super geil und präzise, aber ja man brauchte etwas Eingewöhnung. Viele haben sie aber auch verteufelt, was ich nicht verstehen kann.

Check mal auf youtube "nintendo treehouse e3 2015 - day 3"
Da gibts eine playsession wo ein Nintendo Treehouse Mitarbeiter echt in den Levels richtig abgeht - man kann es also durchaus lernen und dann das volle potential abrufen.

michi1894
vor 6 Jahren | 0
@Tomcraft: Ich kann dir leider nicht sagen, ob dieser optische Unterschied durch verschiedenes Spielmaterial kommt. Jedoch hat mir fast jeder auf dem Event bestätigt und das war ja auch mein Eindruck, dass die Optik im Vergleich zum gezeigte DE-Material deutlich besser rüber kam.

Scr@t81
vor 6 Jahren | 0
Ja ja Nintendo Online meint der HR. sCryer. Jeder empfindet anders, seine Meinung steht doch da. Und warum interessiert es dich ob Konsolen leer standen? Ist das wichtig für ein Spiel ob es gut oder schlecht ist? Viele Spieler sind einfach nur verwöhnt .

gast
vor 6 Jahren | 0
Auch wenn ich Platinum Games nicht mag, freue ich mich riesig auf Star Fox Zero. Mein zweites Spiel für die Wii U!

sCryeR
vor 6 Jahren | 0
ty @ Zocker-hias

@Scr@t81

Leer stehende Konsolen, spiegeln die Meinung der Leute perfekt wieder :D
Nicht ohne Grund bilden sich bei guten Titel Schlangen mit mehreren Stunden Wartezeit.

michi1894
vor 6 Jahren | 0
@sCryeR: Wage mal einen Blick ins Star Fox Zero-Forum, da gibt es eine Erklärung von mir, warum die Konsolen leer standen ;). Wie sollen sich bei 50 Leuten auf dem Event stundenlange Schlangen bei 4 oder 5 Anspielstationen bilden?

JaniWiisel
vor 6 Jahren | 0
Na ja was verschiedene Meinungen angeht so hat jeder seine. Auch im Netz. Splatoon wurde von der GamePro "zerissen" anderswo eben nicht.
Ich für meinen Teil gebe bei manchen Seiten mehr drauf und auf anderen Seiten geht mir die Kritik am... Na sie tangiert mich halt peripher.
Mit Bewegungssteuerung hatte ich auch bei Splatoon meine Probleme, bisschen probiert,Empfindlichkeit eingestellt und jetzt spiele ich nur noch mit.
Mir hat das Treehouse gefallen und ich freue mich schon auf Dezember.

LG

mowowo
vor 6 Jahren | 0
der spiel wird bestimmt cool ich hoffe nur ich werde nicht seekrank von gyro sonst kan ich den nicht spielen haha