Test: Punch-Out!!

Von Burkhart von Klitzing am 27. April 2013

Lange vor Kobe Bryant hat Nintendo einen weiteren, mittlerweile Skandal-belasteten Sportler unter Vertrag genommen, um ihn in ein Spiel zu quetschen: Mike Tyson. Nachdem der Vertrag mit dem ehemaligen Boxweltmeister abgelaufen war (gerüchteweise aber tatsächlich wegen der diversen Skandale), veröffentlichte Nintendo eines der besten NES-Sportspiele ein zweites Mal. Diese Neuauflage bot statt Iron Mike als finalen Gegner Mr. Dream, der aber auch nicht mehr als ein optisch abgewandelter Mike Tyson war.

Ein Review zu Punch-Out zu verfassen ist nicht ganz leicht, da sich praktisch der gesamte Spielinhalt in wenigen Worten komplett auswalzen lässt. Little Mac tritt gegen 14 teils recht kuriose Opponenten wie etwa einen deutschen Adeligen in den Ring, um schließlich Mr. Dream als Weltmeister abzulösen. Dazu stehen ihm linke und rechte Körper- sowie Kopfschläge, drei Defensivmanöver und der vernichtende Uppercut zur Verfügung, letzterer allerdings nur, wenn er zuvor eine gegnerische Attacke gekontert hat. Bewegen lässt sich der eher schmächtige Weltmeisteraspirant abgesehen von kurzen Ausweichmanövern nicht.


Auch wenn Punch-Out kein übermäßig komplizierter Titel ist, so ist er doch alles andere als einfach. Schon bald haben die ersten Kontrahenten zahlreiche unterschiedliche Manöver, Combos und Spezialattacken in ihrem Repertoire, die neben schnellen Reflexen auch eine gehörige Portion Beobachten, Analysieren und Auswendiglernen erfordern. Wer in späteren Kämpfen nicht genau weiß, was er macht und wie er jeweils zu reagieren hat, der kann schon nach einem einzigen Treffer auf den Brettern landen. Die große Stärke von Punch-Out ist sicherlich, dass jeder Opponent eigene Strategien erfordert und ein jedes ihrer Manöver auf irgendeine Art gekontert werden kann. Wären da nur nicht das auf die Dauer lästige Trial and Error, der später enorm hohe Schwierigkeitsgrad und vor allem der Zwang nach einer Niederlage wieder gegen vorige Gegner anzutreten...

Fazit:
Nintendo hat die VC sicherlich um eines der besten NES-Sportspiele bereichert, das auch heute noch viel Spaß machen kann und im Prinzip ohne jegliche ernsthafte Alternativen ist, da sich spätere Boxspiele anders geben und damalige Konkurrenten merklich schlechter sind. Wer sich auf die Herausforderung einlässt, der kann über Tage und Wochen detaillierte Strategien entwickeln und ordentlichen Spaß haben, doch frustanfällige Naturen sollten sich den Download besser zweimal überlegen. Den großartigen SNES-Nachfolger können Wii-Spieler übrigens auch genießen, indem sie sich die Cube-Version von Fight Night Round 2 gönnen.

Wertung:

7.0

Burkhart von Klitzing meint:

"Volles Pfund aufs Maul: Punch-Out!! ist ein NES-Schwergewicht."
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.