Test: Rayman Legends

Von Tim Herrmann am 01. Januar 2017

In diesem Test soll es nicht um die Verschiebungen von Rayman Legends gehen. Nicht um die Wirtschaftspolitik, die womöglich hinter dem Titel steht. Und nicht um den albernen Boykott einiger Fans, die sich nach der Verschiebung in ihrer Fanboy-Würde verletzt sahen. Nicht einmal um Dauervergleiche zu anderen Hüpfserien. Nein, in diesem Test geht es um ein Spiel, wie man es heute nur noch selten sieht: mutig, frenetisch, abgedreht und doch vertraut. Durchgestylt und glattgefeilt. Innovativ. Und vor allem: mehr als zu Ende entwickelt. Rayman Legends gehört in jedes Spieleregal.

„Boom!“, „Ohh“, „Wow“

Rayman Legends ist der Nachfolger von Rayman Origins – und das ist eine sehr gute Basis. Denn Rayman Origins war ein einfallsreicher und aufregender Platformer, der gekonnt auf der 2D-Welle mitschwamm – ohne dabei anderen Titeln blind nachzueifern. Einfallsreiches Level-Design, makellose Spielbarkeit und ein herrlich außergewöhnlicher Artstyle zeichneten das Spiel aus. Rayman Legends macht dasselbe nochmal; aber mit mehr von allem; mit mehr Boom, mehr Wow, mehr Ahh.

Boom! Ein Drache fliegt keuchend und krächzend mit seinen rasiermesserscharfen Zähnen durchs Bild, dem Spieler praktisch direkt am Gesicht vorbei. Sein Feueratem glüht bedrohlich, bevor der halbe Level in sich zusammenstürzt. Rayman muss flink sein und die kollabierenden Plattformen nutzen, um seine nicht existenten Gliedmaßen zu retten. Wilde Gitarrenriffs begleiten das Spektakel, die Szene vibriert vor wilder Rockmusik geradezu. So scharf wie die Drachenzähne ist auch die Spielwelt: Full-HD 1080p gibt es nur auf der Wii U-Konsole. Immer wieder schaffen es die Entwickler, mit sorgfältigen, überdrehten und reichhaltigen Inszenierungen ganz unterschiedliche Stimmungen auf den Bildschirm zu zaubern. Zum Beispiel mit mystischer Bond-Musik in einer düsteren Unterwasserwelt.

Rayman Legends ist dabei dreidimensionaler als sein Vorgänger. Dessen Cartoon-Stil ist einem leuchtenden 2,5D gewichen, auf dem sich völlig abgedrehte Welten, Charaktere und Gegner mit unterschiedlich großen Augen, Überbiss oder anderen exzentrischen Zügen abzeichnen. Immer wieder entfesseln die Entwickler hemmungslose und fast ironische Action, die jeden Rahmen sprengt. Musikalisch ist der Titel dagegen ernster geworden. Zwar quietscht und klingelt es immer noch durchgängig, doch die niedlichen Melodien sind jetzt multi-instrumental arrangiert, klingen voller, reichhaltiger, manchmal auch erwachsener. Musik und Grafik funktionieren deshalb so gut, weil sie genauso überdreht daherkommen wie Rayman und seine Freunde. Der Stil harmoniert immer perfekt mit dem Spiel, das dahinter steckt.

Das Level-Design entlockt Fans auch diesmal ein bewunderndes „Ohh“. In minutiöser Präzision haben die Entwickler Plattformen aufeinander abgestimmt, Objekte platziert, Fallen gesät und Gegner verteilt. Jedes Level ist in sich optisch und spielerisch stimmig und mit reichlich Checkpoints ausgestattet. Maximaler Spielfluss ist die oberste Prämisse, wie beim Speedrun bleibt der Finger immer auf der Sprint-Taste. GameOver gibt es nicht, das Spiel läuft immer weiter, gönnt euch kaum eine Sekunde zum Durchatmen. Dabei heißt es stets: Augen offenhalten für Verstecke! Waren in Rayman Origins je zwei Electoon-Käfige pro Level versteckt, sind es nun acht Kleinlinge sowie zwei ihrer Könige, die Rayman finden und befreien muss. Es gibt also wesentlich mehr zu entdecken. Das motiviert zu erneuten Level-Anläufen. Befreite Kleinlinge schalten neue Levels und Welten frei. Wer fleißig sammelt, hat schon nach etwa zwanzig Minuten alle sechs Welten freigeschaltet und kann sich nach Belieben darin austoben. Eine lineare Weltkarte gibt es nicht mehr. Stattdessen springen Spieler von einer kompakten Hub-Welt aus in die einzelnen freigeschalteten Gemälde.

In sechs Galerien gibt es jeweils etwa zehn Level-Gemälde – und dabei gleicht kein Ei dem anderen. Neue Ideen finden sich an jeder Ecke, nicht nur grafisch und musikalisch, sondern auch spielerisch. Jede Galerie beinhaltet ein Rhythmuslevel, in dem die Spieler im Takt eines gecoverten Musikklassikers hüpfen müssen. Oder Speedruns, Time Trials und Challenges. Und natürlich die Murphy-Levels – das Alleinstellungsmerkmal von Rayman Legends.



Ein Spiel für Freunde

Murphy, das ist der Inbegriff der Wii U-Exklusivität. Auf dem Touchscreen des GamePad-Controllers könnt ihr die Umwelt manipulieren, während alle anderen Spieler die Szene auf dem Fernseher beobachten. Der GamePad-Spieler hat alle Hände voll zu tun: Wege öffnen, Gegner betäuben, Gefahren fernhalten, Extras und Punkte-Lums einsammeln, alles über Berührung des Bildschirms. Währenddessen hüpfen bis zu vier Spieler mit Wii-FB (+Nunchuk) oder Pro Controller durch die von Murphy präparierten Levels. Die Murphy-Levels sind sozusagen die Multiplayer-Komponente von Rayman Legends, nahtlos in das Einzelspieler-Spiel eingewoben.

Etwa 40 Prozent aller neuen Levels sind reine Murphy-Levels. Dort wird die kleine Touchscreen-Kreatur zwingend benötigt. In fast allen anderen Levels ist Murphy optional einsetzbar. 40 Prozent also, die man nur in der Gruppe spielen kann? Nein, alle Murphy-Exklusivlevels lassen sich auch allein durchqueren. Das ist aber nicht im Sinne der Erfinder. Die Murphy-Passagen bremsen den oben angesprochenen maximalen Spielfluss nämlich merklich aus, wenn man keine Mitspieler hat. Während der Spieler auf dem Touchscreen den Weg ebnet, steuert die Software den Hüpfhelden automatisch. Die Intelligenz der Automatik lässt zu wünschen übrig. Knifflig versteckte Kleinlinge zu erreichen, ist schwierig. Es gibt keine Möglichkeit, dem computergesteuerten Charakter eine Richtung vorzugeben. Er richtet sich rein nach dem nächsten offenen Weg und kennt kein Zurück. Das nervt. Dennoch ist das Spiel komplett allein durchspielbar. Murphy erleichtert in den Singleplayer-Levels zwar einiges, aber alle Medaillen, alle Extras sind auch ohne Freunde zu erreichen.

Die Murphy-Levels von Rayman Legends sind eindeutig für Freunde ausgelegt, die zusammen spielen wollen. Erst in Gruppen werden sie zu einer wahren Stärke des Spiels. Spieler müssen sich absprechen, um Verstecke zu erreichen, und optimal zusammenarbeiten. Ironisch, dass ausgerechnet ein Ubisoft-Titel Nintendos Wii U-Konzept so einfallsreich umsetzt wie bislang kein anderes Spiel. Das wilde Kooperations-Gameplay zeigt, wozu das GamePad erfunden wurde.

Rundum-Sorglos-Paket für Hüpffans

Rayman Legends ist ein echtes XXL-Paket geworden. Denn mit ungefähr 70 neuen Levels aus den Galerien (Murphy + Singleplayer) ist der Titel längst nicht erschöpft. Tatsächlich ist es geradezu aufsehenerregend, was Ubisofts Montpellier-Team noch alles draufgepackt hat: zuallererst natürlich den Challenges-Modus, den Wii U-Spieler schon umsonst ausprobieren konnten. Weiterhin könnt ihr euch in täglichen und wöchentlichen Challenges messen und so weit wie möglich durch Endloslevels sausen, möglichst schnelle Speed-Runs absolvieren oder rekordverdächtig viele Lums in begrenzter Zeit einsammeln. Der Challenges-Modus macht geradezu gefährlich süchtig. Vor allem wegen der Echtzeit-Onlinevergleiche mit der weltweiten Community, die der Titel permanent vorführt.

Daneben gibt es mit Kung-Foot einen Multiplayer-Modus mit Arcade-Ausrichtung. Hier treten und boxen bis zu vier Spieler furios schnelle Bälle, um sie ins gegnerische Goaaaal! zu manövrieren.

Viele Extras runden das Gesamtbild ab: Ständig schaltet sich auf Basis der in den Levels gesammelten Lums-Punkte irgendein neues Kostüm oder ein neuer spielbarer Charakter frei. Alle haben zwar identische Sprungeigenschaften, unterscheiden sich aber zumindest optisch. Wer in einem Level 450 Lums sammeln kann, bekommt (noch vor dem Goldpokal für 600 Leuchtviecher) ein Rubbellos. Damit könnt ihr Kuscheltiere ergattern, mehr Lums gewinnen oder neue Origins-Levels freischalten.

Neue Origins-Levels? Unglaublich, aber wahr. Als wäre Rayman Legends nicht schon umfangreich genug, hat Ubisoft wie beiläufig auch noch ein Remake von Rayman Origins, dem ersten Teil, eingebaut. Diverse (wenn auch nicht alle) Levels aus dem ersten Teil kommen nun im blankpolierten Grafikstil von Rayman Legends daher und sind mit je zehn versteckten Kleinlingen vollgestopft. Ein unfassbarer Mehrwert, der hier einfach so draufgepackt wurde.

Die Entwickler von Rayman Legends haben etwas ganz und gar Unmodernes getan: Sie haben mehr gemacht, als sie hätten machen müssen. Sie sind diese gewisse „Extra-Meile“ gegangen, die heute kaum ein Publisher noch geht. So fühlt sich Rayman Legends umfangreicher und vollständiger an als die meisten anderen Titel nach einem Jahr kostenpflichtigen DLC-Supports und Micro-Transactions.


FAZIT:

Man könnte dieses Review noch mit detaillierten, kritischen Vergleichen mit New Super Mario Bros. oder anderen großen (Nintendo) Jump & Runs vollstopfen. Oder man sagt einfach nur: Rayman Legends ist das beste 2D-Jump & Run, das die Videospielwelt in den letzten zehn Jahren hervorgebracht hat. Es ist spielerisch perfekt, technisch, grafisch und musikalisch erstklassig und so abwechslungsreich, dass es nie langweilig wird. Und dank zahlloser Sammelextras und mehrerer Zusatzmodi fühlt es sich so vollständig und umfangreich an wie kaum noch ein Titel in der heutigen Spielewelt. Die Murphy-GamePad-Levels sind für Alleinspielende etwas zäh, im Multiplayer-Modus dafür aber umso spritziger. So wird aus einer möglichen Schwäche doch irgendwie eine Stärke. Das asymmetrische Koop-Gameplay ist eine Innovation, wie sie die meisten anderen Publisher vermissen lassen. Auf den Punkt gebracht: Rayman Legends rockt – und ist das bislang beste Spiel auf der Wii U-Konsole.

Wertung:

9.5

Tim Herrmann meint:

"Was für ein Gesamtpaket! Rayman Legends demonstriert, wie aufwändig, wunderschön und umfangreich ein 2D Jump & Run sein kann."
Spielerlebnis: Herausragend
Umfang: Herausragend
Technik: Herausragend
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

24 Kommentare:


Tim
vor 8 Jahren | 0
WiiUX-Review zu Rayman Legends

Konoe A. Mercury
vor 8 Jahren | 0
Scheint ja ein wirklich gutes Spiel geworden zu sein. Ich fand die Demo damals eher durchschnittlich, aber ich werde mich jetzt nicht dem vorherrschendem Trend anschließen und das Spiel aufgrund der Demo jetzt mit nur 6 Punkten zu bewerten (siehe TW101 Test). Wahrscheinlich hätte ich mir das Spiel auch gekauft, aber Ubisoft hat imo einen ungünstigen Launchtermin gewählt. Ich persönlich habe noch Spiele die für mich eine deutlich höhere Priorität als das Spiel haben vor mir und bis ich damit fertig bin kommt ende Oktober schon das nächste...

So wie es derzeit aussieht werd ich mir das Spiel wohl frühestens 2014 zulegen, wäre es wie geplant erschienen wäre es eventuell ein Day one Kauf geworden.

Nach lesen des Testes hätte ich allerdings mit einer etwas niedrigeren Wertung gerechnet, da ja darauf hingewiesen wurde das die Murphy Level sich etwas zäh spielen und die machen immerhin 40 % des Spiels aus (aber da ich noch nicht selbst gespielt hab kann ich nicht wirklich beurteilen wie sehr das ins Gewicht fällt). Ansonsten wirklich gut geschriebener Test.

Torben
vor 8 Jahren | 0
Ich kann mich an dieser Stelle nur dem Review Schreiber anfreunden. Egal was Ubisoft gemacht hat, das Spiel macht durch und durch Spaß, ob alleine oder zusammen. Die Musik Levels sind richtige Highlights und von der Atmosphäre brauch ich gar nicht erst anfangen. Hier kann sich Nintendo mal was abgucken, wenn es darum geht Mario Bros. bisschen up zu daten. Ich wünsche Rayman den Erfolg, den das Spiel verdient. Das einzige was Ubisoft vorzuwerfen ist, dass diese Perle nicht mehr WiiU Exklusiv ist, aber wirtschaftlich gesehen war es nötig. Ich sehe es trotzdem kommen, dass die WiiU Version die meistverkaufte sein wird :))

Samus_Aran
vor 8 Jahren | 0
Ein großartiges Spiel in allen Aspekten. Die Murphy-Missionen sind für Solisten vielleicht nicht ganz so prickelnd wie für Mehrspieler-Runden aber das Gesamtpaket ist unglaublich gut. Die Unterwasser-Welt im Speziellen zieht wirklich alle Register die gerade Top Notch im Genre sind. Hut ab!

Falco
vor 8 Jahren | 0
Ich nehme an, der halbe Punkt Abzug resultiert aus der Murphy Geschichte?
Kann da nur mitgehen... Aber auch wenn das Spiel zu den besten Jump n Runs der letzten Jahre gehört, muss ich sagen, dass der Kaufdrang bei mir sich erstaunlich gering hält. Im Moment ist es eher ein nice to have... War bei Origins irgendwie auch so. Fand das Spiel gut, wusste es zu schätzen, aber richtig die Lobeyhymnen konnte ich nicht aussprechen, da sogar Ubisoft selbst es schnell unter Wert verkauft hat... Vllt hemmt das jz auch meinen Direktkauf... Der Titel wird auf alle Fälle geholt, lediglich DKCR TF hat das Potential, an so eine Wertung ranzukommen. Ein seht schönes Jahr für Jump n Run Fans^^

Tobsen
vor 8 Jahren | 0
Respekt für die gute Arbeit, die Ubisoft hier abgeliefert hat!
Mir hat die Demo eigentlich gut gefallen (Grafik, Sound etc.), nur eine Sache hat mich gestört und ich frage mich echt, ob ich der einzige bin, der das so empfunden hat: Für mich ist Raymans Sprungverhalten irgendwie total schwammig. Schwer in Worte zu fassen. Also bei Mario U drücke ich auf die Sprungtaste, er springt, erreicht den Scheitelpunkt und fällt zu Boden. Alles läuft knackig ab. Rayman hingegen schwurbelt für mich total komisch in der Luft rum und fällt etwas zu langsam runter (als ob er minimal gebremst würde durch irgendwas oder segelt oder so). Hmm, schwer zu beschreiben, wie gesagt. Hat für mich überhaupt nicht gut funktioniert.
Aber schön, dass das Spiel jetzt endlich draußen ist und es so vielen Leuten so gut gefällt! Viel Spaß euch damit!

Trurl
vor 8 Jahren | 0
Zitat: "Rayman Legends rockt"
In der Tat.

Zitat: "und ist das bislang beste Spiel auf der Wii U-Konsole."
Nein. Nicht mal annähernd. Ich darf in den Kommentar so etwas sagen. Ein Reviewer sollte etwas mehr Intelligenz und Umsicht beweisen.

boris
vor 8 Jahren | 0
warum sollte ein reviewe nicht sagen können das es das beste spiel momentan für die U ist?
ist seine meinung also ists doch ok^^
hat relativ wenig mit intelligenz zu tun

Samus_Aran
vor 8 Jahren | 0
Während wir im Review-Text selbst versuchen objektiv zu sein, kann der Redakteur im Fazit auch seine persönliche Einschätzung mit einbringen. In sofern ist die Äußerung von Tim völlig legitim.

Außerdem ist es _sein_ Text. Artikel, die die Meinung der _gesamten Redaktion_ widerspiegeln, sind auch mit "Gesamte Redaktion" als Autor gekennzeichnet.

007mo21
vor 8 Jahren | 0
Ubisoft kann mal ganz gehörig meinen Hintern befeuchten!! Das Spiel interessiert mich nicht die Bohne und reiht sich in der Liga der mittelmässigen Spiele ein. Es als das beste Spiel der Wii U zu bezeichnen grenzt an Realitätsverlust bzw. an Bestechlichkeit..

highvoltage
vor 8 Jahren | 0
@007mo21 & Trurl
Aha, und weil ihr beide anderer Meinung seit ist es nicht das beste Spiel für die Wii U!? Dürfte ich von euch dann BITTE BITTE erfahren welches das verdammt nochmal beste Spiel für die Wii U ist?

@Tim Du hast es gehört, du hast unrecht, bist ein Depp, bestechlich, und solltest NIEMALS wieder einen Text auf dieser Seite verfassen dürfen -auch wenn er nur DEINE Meinung wiederspiegelt. Bitte lösch selbst deinen Account!
(Ich hoffe der Sarkasmus in dem gesamten Text kam so rüber wie gewollt- ab hier geht es ohne weiter)
Meiner Meinung -ich weiß sie ist rein gar nichts Wert- ist es das Beste Spiel für die Wii U (zur Zeit), auch wenn nicht ganz vergleichbar spielt es bei mir in einer Liga mit Mario Galaxy.
Irgendwie ist es schon krass wenn ein 3rd Nintendo zeigen muss wie man das Pad sinnvoll einbindet! Danke Ubi!

Matthew1990
vor 8 Jahren | 0
@ Trurl
"Ein Reviewer sollte etwas mehr Intelligenz und Umsicht beweisen. "

Das es das beste Wii U-Spiel ist, steht in dem Fazit. Das Fazit beinhaltet auch den eigenen persönlichen Wert des Spieles und eigene Meinung. Wenn du ein wenig intelligent wärst, hättest du es gewusst.

@ 007mo21
"Es als das beste Spiel der Wii U zu bezeichnen grenzt an Realitätsverlust bzw. an Bestechlichkeit.."
Seine eigene Meinung zu äußern hat nichts mit "Realitätsverlust" oder "Bestechlichkeit" zutun. Ich denke, da hat wohl jemand anderes den Anhang an der Realität verloren.

@Topic
Ich habe mir schon ein paar Videos angeschaut. Noch stehen andere Titel im Vordergrund, jedoch sieht der Titel sehr schön aus, da mir Rayman Origins auch schon gefallen hat. Vor allem der Einsatz vom Gamepad sieht schön umgesetzt aus. Da wird meine Freundin sicherlich mehr Spaß haben, als an die Blöckchen aus New Super Mario Bros. U. =)



Wario
vor 8 Jahren | 0
So ich hab mir nu es Review aufmerksam durchgelesen und mir es Video zweimal angesehen.. Was es Video betrifft muß ich sagen das Samus gute arbeit geleistet hat.. Elmo hat wohl dabei geholfen.. ;) :P

Und zu Tim kann ich nur sagen das er so ein.. guter Tester ist *gg* :)
Ich bin zwar immer noch etwas skepisch aber sonst hab ich an dem Spiel nix auszusetzten. Die Demo zu dem Spiel hat mir recht gut gefallen und und man merkt das die Jungs von Ubisoft die lange (un)nötige Zeit genutzt haben um dem Spiel denn letzten Schliff zu geben.

Torben
vor 8 Jahren | 0
Ich hab gerade gelesen, dass im UK (wo die WiiU nicht besonders gut läuft) die WiiU Version am besten läuft :))

MZItalo
vor 8 Jahren | 0
Leuts über Geschmack lässt sich doch nicht streiten! zu jedem Spiel, egal wie gut oder schlecht, wird es welche geben den es gefällt oder nicht! Für MICH ist Wonderful 101 das beste und für TIM Rayman und das ist auch gut so.
Ich kann es nicht verstehen, dass man andere Meinungen nicht akzeptieren kann und solche Tests spiegeln einfach auch eigenes Empfinden wieder. Wir sind doch keine Maschinen!

Santiagowinehouse
vor 8 Jahren | 0
Kann mich eurer Meinung anschließen, das Spiel ist wirklich außerordentlich gut geworden, es gibt so viel zu entdecken, dass es mich förmlich vor dem TV fesselt!

mega
vor 8 Jahren | 0
Von mir ganz klar die Höchstwertung! Besser geht es nicht für ein 2-D Jump and Run.

nibez
vor 8 Jahren | 0
Was will man mehr von einem Spiel?

Dark_Weaver
vor 8 Jahren | 0
Das Game gehoert mitunter zu den besten, aber:
WIESO GIBT ES NUR EINEN SPIELSTAND???

Bell4tor85
vor 8 Jahren | 0
Alles Hand gezeichnet, tolle Stimmung, überragender Sound und Musik, tolle Farbenpracht und warnsinniger Multiplayer Spaß mit Freunden an einer Konsole. Volle 10 Punkte und klare Kaufempfehlung

KenSugisaki
vor 7 Jahren | 0
Klasse Spiel! Herausfordernd, aber nie unfair. Atmosphärisch, aber nie überladen. Tolle Musiklevel und Neuerungen, aber nie übertrieben.
Ein perfektes Spiel für groß und klein. Für Profis und Einsteiger. Alleine oder im Team.
Einfach Top. Das Shogun2 unter den JnR´s.

Matthew1990
vor 7 Jahren | 0
Ich kann mich dem Review nur anschließen:
Wenn der NPC in den Murphey-Level nicht so gnadenlos unkontrollierbar wäre, wäre das Spiel für mich eine perfekte 10 gewesen!

Ansonsten ist Rayman Legends gnadenlos geil!
Alle wichtigen Punkte wurden im Review angesprochen und perfekt aufgeführt.

StMaster3000
vor 7 Jahren | 0
Ich finde es ist bis jetzt ( Februar 2014 )
Die BESTE Portierung !!!! Eine perfekte Wii U Gamepad einbindung ! Eine gelungene Steuerung . Gute Kamera für den Multiplayer . Viel Innovation z.B. Murphy Level oder die Musik Level !

Zum Fazit :
Alles ist super außer der Onlinemodus der is okay aber es geht besser :)
Technik : 10 Spielerlebnis : 10 Umfang : 12 !!!!

ProG4M3r
vor 7 Jahren | 0
Ein geniales Jump'N'Run mit gigantischem Umfang und Top Sound.

Zu einer noch besseren Wertung hätte Rayman Legens seine stärken allerdings noch besser ausspielen müssen, ein klein wenig mehr liebe zum Detail mitbringen müssen und diese unfassbare dähmliche KI der Murphy Level... *facepalm*

Trotzdem grandioses Spiel und einer der besten Third Party Titel auf Wii U !