Test: Just Dance 2014

Von Kamil Witecy am 17. Oktober 2013

Die Arbeit als Videospielredakteur ist nicht nur eine hochspannende und zugleich herausfordernde Angelegenheit, sondern macht in der Regel sogar sehr viel Spaß. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich das Team blendend versteht und kleinere Frotzeleien an der Tagesordnung stehen. Kostenlose Testmuster seitens der Publisher, die Möglichkeit Videospiele noch vor dem eigentlichen Release bequem auf der heimischen Konsole spielen zu dürfen, skurrile Werbegeschenke sowie exklusive Presseevents, bei denen man nicht selten auf einige Originale der Branche trifft – auch das sind Vorzüge, auf die der eine oder andere Außenstehende sicherlich neidisch blickt. Doch neben dem großen Haufen an Arbeit, der sich ungeschönt hinter den steinigen Redaktionsmauern verbirgt, gibt es auch noch weitere Anlässe, wie man als Redakteur auf eher untypische Art und Weise gefordert werden kann. Warum ich das an dieser Stelle erzähle? Nun, wenn ein Videospiel in unserer Redaktion eintrifft, das den Spieler schon aufgrund seines Spielprinzips nicht erlaubt die typische Videospielgrundhaltung (nämlich sitzend auf der Couch) einzunehmen, herrscht grundsätzlich zunächst einmal große Skepsis. Zwar hat gerade die Wii-Ära für viel mehr Bewegung in den heimischen Wohnzimmern gesorgt, dennoch verbindet längst nicht jeder Schlagworte wie Ausdauer, Bewegung und Körperbeherrschung im Kontext von Videospielen mit Spielspaß. Doch wie es schon das allseits bekannte Sprichwort nahelegt - Probieren geht über Studieren. Und warum geht das Probieren über das Studieren? Das ist ganz einfach, denn das Probieren steht gleichgesetzt mit dem (aktiven) Tun. Ich tue etwas, ohne zu wissen, ob ich es kann oder ob es mir liegt. In diesem Sinne: Meine Damen und Herren, Just Dance ist zurück mit einer 2014er-Edition.

Lass die Party steigen
Für viele Jahre stellte die Wii die optimale Plattform für Party-Spiele jedweder Art dar. Allen voran das Tanzspiel Just Dance hat bereits seit 2009 anwesende Gäste in ekstatische Feierlaune versetzt und sie sogar zum ausgelassenen Tanzen animiert. Seitdem ist die Serie ein echter Verkaufsschlager und für den französischen Publisher und Entwickler Ubisoft pures Gold wert. Kein Wunder also, dass seit mindestens zwei Jahren die Produktion der Serie auf Hochtouren läuft und mittlerweile sämtliche Spiele-Plattformen mit mindestens einem Ableger des Tanzspiels abgedeckt wurden.


Das Konzept hinter Just Dance ist schnell erklärt und bleibt auch in diesem Jahr wieder identisch: Tanzen. Einfach nur tanzen. Dazu versammeln sich bis zu vier Spieler mit einer Wii-Remote ausgestattet vor dem Fernsehbildschirm, um zu aktuellen Dance- und Pop-Hits die Bewegungen und Choreografien der virtuellen Tänzer nachzumachen. Ein fünfter Spieler kann gleichzeitig auf dem Wii U GamePad einige Spielereien durchführen. Die Choreografien und Tänze sind dabei tatsächlich extrem abwechslungsreich, während die Schritte und „Moves“ sauber ineinander übergehen und sich stark an den einzelnen Musikstücken orientieren. Seien es aus Musikvideos bekannte Bewegungen oder auch einfach auf Textpassagen abgestimmte Dinge – man merkt durchaus, dass die Entwickler sich Gedanken gemacht haben und mit Herz bei der Sache waren. Dennoch: Für den ungeübten Laien wirkt das Ganze oftmals mehr als nur skurril und ist zudem alles andere als leicht zu bewerkstelligen. Die am unteren Bildschirmrand als zusätzliche Hilfestellung angezeigten Bewegungsrichtungen sind zumeist relativ abstrakt gehalten und helfen euch oftmals nicht wirklich, die Schritte wirklich logisch nachzuvollziehen. Deswegen achtet ihr vor allem auf den bunten (spiegelverkehrten) Tänzer-Avatar auf dem Bildschirm und versucht ihn hektisch nachzuahmen. Dadurch entstehen aber nur selten blitzsaubere Choreografien, die ihr in der örtlichen Disco zum Besten geben könnt. Vielmehr ergibt sich ein durchaus launischer, aber unkoordinierter, Tanzhaufen. Just Dance ist nachwievor mehr für die lustige Feier, als für die Ausführung professioneller Tanzeinlagen gedacht.

Altbekanntes Armgezappel
Wie bereits kurz angedeutet führen die Spieler die Tänze in Symbiose mit der Wii-Fernbedienung aus. Ihr haltet die Steuerungseinheit dazu einfach in der rechten Hand und versucht dann die vorgegebenen Tanzschritte bestmöglich nachzuahmen. Die Wii U erkennt eure Bewegungen somit noch immer nur anhand der Wii-Remote ohne MotionPlus. Diese bekannte Kompromisslösung sorgt bei Just Dance unweigerlich für eine nicht allzu präzise Steuerung bzw. Bewegungserkennung. Denn selbst wenn ihr die entsprechende Choreografie in mühseliger Fleißarbeit auswendiggelernt oder aber einfach ein angeborenes Tanztalent habt und dementsprechend perfekt meistert, ist es nicht ausgeschlossen, dass die Wii U anderer Meinung ist. Das nervt.

Zufallseffekte lassen sich somit also auch in Just Dance 2014 nicht gänzlich vermeiden. Dennoch ist auch die Wii U zumindest zuverlässig darin zu bestimmen, welcher Spieler denn insgesamt besser und welcher schlechter ist. Anstrengung lohnt sich somit dadurch trotzdem, wenn auch „Mogler“, die lediglich die Hand im Takt schwingen, weiterhin viele Punkte einfahren können, ohne sich tatsächlich großartig zu bewegen. Hier liegt es dann an euren Mitspielern, sich auf den Spaß am turbulenten Gruppentanz einzulassen und solche Möglichkeiten außen vor zu lassen.

Nur wenig Neues
Just Dance 2014 ist im Grunde mehr ein Song-Update zu Just Dance 4 als ein gänzlich neues Spiel. Wirklich viel hat sich in punkto Modivielfalt und Gamepad-Einbindung im Vergleich zum Vorgänger nämlich nicht getan. Neben den bekannten Standard-Modi hat man auch im Duett-Modus abermals die Wahl, welche von mehreren Rollen man übernehmen bzw. tanzen will, um dann miteinander zu interagieren. Im Battle-Modus werden wieder die Abschnitte zweier Songs abwechselnd eingespielt und dann mit Punkten bewertet. Auch der mit Just Dance 4 eingeführte Zusatzmodus „Just Sweat“, hinter dem sich spezielle Trainingsprogramme verbergen, die aus einer Mischung aus Workouts und Songs bestehen, ist wieder mit von der Partie. Über das Wii U GamePad lässt sich zudem stets auswählen, welcher Song als nächstes abgespielt werden soll, die Sängerfraktion kann sich hingegen auch die Songtexte auf dem Bildschirm anzeigen lassen und den Text kräftig ins Mikro des GamePads brüllen. Bestes GamePad-Feature bleibt der sogenannte Party-Master-Modus (in Just Dance 4 noch Puppet Master-Modus). Hier darf der Spieler mit dem GamePad alle paar Sekunden durch Auswahl entscheiden, zu welchen extravaganten Tanzschritten seine Mitstreiter als nächstes performen müssen.

Wirklich neu ist hingegen der On Stage-Modus. Hier übernimmt nur ein Spieler den Haupttänzer, während die anderen Mitspieler die Rolle der Background-Tänzer einnehmen und an bestimmten Punkten mit dem Haupttänzer interagieren. Zeitgleich kann auch ein fünfter Spieler über die Karaoke-Funktion aktiv teilnehmen, durch gelungenen Gesang die Punkte der Gruppe weiter hochtreiben und die gesamte Performance-Atmosphäre komplettieren. Die größte Neuerung von Just Dance 2014 bildet aber zweifelsfrei der neu hinzugekommene Online-Modus. Der World Dance Floor ist der allererste Online-Mehrspielermodus in einem Just Dance, bei dem sich die Spieler einer virtuellen Tanz-Crew anschließen können, um dann in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Crews können dabei grundsätzlich aus Freunden oder anderen, unbekannten Just-Dance-Fans bestehen. Im „Just Dancer“-Modus gelangt man ohne große Umwege binnen weniger Sekunden in ein laufendes Spiel und kann direkt das Tanzbein schwingen, während sonst auch gezielter in verschiedenen Konstellationen (Boys vs. Girls, Crew vs. Crew) gegeneinander angetreten werden kann. Zudem sammelt man in der Online-Welt von Just Dance bei jeder abgeschlossenen Tanz-Session Punkte und steigt bei einer entsprechenden Punktzahl mitsamt seinem individualisierten Avatar im Rang auf. Zahlreiche Statistiken und Bestenlisten helfen zudem dabei, den Überblick zu behalten, während man gleichzeitig über neue Community-Updates auf dem Laufenden gehalten wird. Und das Beste: Der Online-Modus lief im Rahmen unserer Testphase zumeist absolut flüssig und kam ohne jedwede Spielabbrüche aus.


Ebenfalls erstmals auch in der Wii U-Version vorhanden ist Just Dance TV. Mitsamt der Kamera am Wii U GamePad erhält man in Just Dance 2014 die Möglichkeit, das eigene Treiben in einem zumeist peinlichen Video zusammenzuschneiden. Dieses sorgt nach der Performance nicht nur im heimischen Wohnzimmer für einige Lacher, sondern wahlweise auch auf Facebook oder der Community von Just Dance TV. Hier finden sich einige echte Highlights, andererseits aber auch einige richtig üble Dinge – wer Singstar kennt, kann sich wohl sehr gut vorstellen, was da auf ihn zukommt.

Viele Songs und grelle Farben

Just Dance bietet in der 2014er-Version insgesamt 47 neue Songs von Haus aus an, die wie immer freischaltbaren Dance Mash-Ups und Duell-Mixes nicht mit eingerechnet. An der grundlegenden Soundqualität gibt es nichts zu bemängeln, wobei das Hauptaugenmerk wieder einmal auf Popmusik aus den Charts (David Guetta, Katy Perry, Lady Gaga etc.) gelegt wurde. Dennoch kommen auch einige Vertreter anderer Genres zum Zuge: ABBA, Bob Marley, George Michael, Dancing Bros., Mungo Jerry und die Village People steuern jeweils einen Songklassiker hinzu. Der einzige deutschsprachige Song „99 Luftballons“ kommt jedoch nicht im Original von Nena, sondern in einer (immerhin ordentlichen) Cover-Version daher. Wem das nicht reicht, der kann zusätzliche Musikstücke im eShop erwerben. Bisher sind es jedoch lediglich drei, wobei der Song „Roar“ von Katy Perry derzeit sogar kostenlos angeboten wird. Hier ein Überblick über die gesamte Songliste:

Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight) – ABBA
The Way – Ariana Grande Ft. Mac Miller
Could You Be Loved – Bob Marley
Isidora – Bog Bog Orkestar
Fine China – Chris Brown
Limbo – Daddy Yankee
Get Lucky – Daft Punk Ft. Pharrell Williams
Moskau – Dancing Bros.
She Wolf (Falling To Pieces) – David Guetta Ft. Sia
Prince Ali – Disney’s Aladdin
It’s You – Duck Sauce
Turn Up The Love – Far East Movement Ft. Cover Drive
The Love Boat – Frankie Bostello
Careless Whisper – George Michael
I Will Survive – Gloria Gaynor
Rich Girl – Gwen Stefani Ft. Eve
Feel So Right – Imposs Ft. Konshens
Wild – Jessie J Ft. Big Sean
I Kissed A Girl – Katy Perry
Roar – Katy Perry
C’mon – Ke$ha
Applause – Lady Gaga
Just Dance – Lady Gaga Ft. Colby O’Donis
Just A Gigolo – Louis Prima
Blame It On The Boogie – Mick Jackson
In The Summertime – Mungo Jerry
Pound The Alarm – Nicki Minaj
Starships – Nicki Minaj
Troublemaker – Olly Murs Ft. Flo Rida
Kiss You – One Direction
Feel This Moment – Pitbull Ft. Christina Aguilera
Gentleman – PSY
Ghostbusters – Ray Parker Jr.
Maria – Ricky Martin
Where Have You Been – Rihanna
Candy – Robbie Williams
Blurred Lines – Robin Thicke Ft. Pharrell
99 Luftballons – Rutschen Planeten
Miss Understood – Sammie
Nitro Bot – Sentai Express
Flashdance…What A Feeling – The Girly Team
Aquarius/Let The Sunshine In – The Sunlight Shakers
Y.M.C.A. – Village People
#thatPOWER – will.i.am Ft. Justin Bieber
Follow The Leader – Wisin & Yandel Ft. Jennifer Lopez

Wie man es von der Just Dance-Reihe gewohnt ist, hält auch in Just Dance 2014 das gewohnt bunte und grelle Design Einzug. Mittels knalligen Farben und Effekten kommt Disco-Feeling auf, Neonfarben und kunterbunt gekleidete Tänzer und Tänzerinnen verleihen dem Titel seinen eigenen Charme. Die Atmosphäre ist somit wieder einmal passend und stimmig für die nächste Party – wer einen großen Sprung im Vergleich zu Just Dance 4 für Wii U erwartet, wird aber sicherlich enttäuscht sein.

FAZIT:
Wie so viele Dinge im Leben fällt auch Just Dance 2014 wieder unter den Oberbegriff Geschmackssache. Just Dance ist kein Spiel für jedermann und wer bereits mit einem der Vorgänger nichts anfangen konnte, wird auch zur 2014er-Version wieder einen gehörigen Sicherheitsabstand halten. Wer hingegen schon immer ein Fan der Reihe war, Spaß daran hat in der Gruppe zu tanzen sowie über die kleinen Fehler in der Bewegungserkennung hinwegsehen kann, bekommt auch mit der Wii U-Version von Just Dance 2014 wieder ein durchaus gelungenes Gesamtpaket geboten. Einen allzu großen Sprung im Vergleich zu Just Dance 4 sollte man aber nicht erwarten. Neben den neuen Songs bringt lediglich der neu hinzugekommene Online-Modus wirklich frischen Wind in die Serie.

Wertung:

7.5

Kamil Witecy meint:

"Just Dance 2014 liefert mit 47 neuen Songs die gewohnte und von Fans geschätze Tanzkost - nur der neue Online-Modus bringt frischen Wind in die Serie."
Spielerlebnis: Gut
Umfang: Gut
Technik: Durchschnittlich
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

11 Kommentare:


Belphegor
vor 8 Jahren | 0
Schöner Test und ich warte derweil weiterhin auf einen Patch der das Freezing Problem bei bestehender Internetverbindung behebt. Status seitens Ubi seit über 2 Wochen: NÜCHTS!

Offline ist es aber spielbar und der Test gibt auch genau meinen Eindruck wieder!

Terry
vor 8 Jahren | 0
Danke für das Lob.

Wegen dem Bug hatten wir uns ja schon kurzgeschlossen - bei unserer Version ist dieser (zum Glück) nicht zu beobachten. Kann vielleicht sonst noch jeamand aus der Community berichten, ob er den von Belphegor beschriebenenm Bug hat?

Belphegor
vor 8 Jahren | 0
Geh mal ins Miiverse. Da gibts etliche User die das Selbe Problem haben. Scheint aber wirklich am Spiel oder der Konsole zu liegen, da manche (wie Ihr auch) es ohne Probleme spielen können und andere wieder nicht. An den Internet-/Routereinstellungen kann es an sich nicht liegen.

Torben
vor 8 Jahren | 0
Da ich das Spiel noch nicht gespielt habe, gebe ich keine Wertung ab. Ich hoff aber, dass das Spiel der WiiU im UK hilft. Ich meine da wäre die SPielreihe richtig angesagt.

Matthew1990
vor 8 Jahren | 0
Ich glaube, dass das Freez-Problem vielleicht von Nintendos Konsole kommt. Ich habe das selbe Problem bei Skylanders Giants. Nachdem ich im Internet gesucht habe, fand ich jedoch nur Aussagen über andere Spiele, wie Nintendo Land. Mein Nintendo Land jedoch läuft flüssig.
Doch alles läuft die selbe Problematik hin:
Besteht eine Internetverbindung, kann das Spiel einfrieren. Wenn ich richtig informiert bin, geschieht dies durch eine Neuzuordnung der IP, welches bei einer automatischen IP-Vergabe eigentlich immer der Fall ist, wenn die Verbindung getrennt und wieder hergestellt wird.

JoWe
vor 8 Jahren | 0
@ Belphegor: hört sich ziemlich plausibel an, Matthews1990 Aussage. Dieser
Verbindungsabbruch kann viele Gründe haben: Trennung alle 24h durch den Provider, kurzzeitger Verbindungsabbruch durch eine schlechte Leitung oder auch Neustart des Routers durch einen Downloadmanager.
Wenn das Problem immer ungefähr zur selben Uhrzeit auftritt, dann würde ich auf ersteres tippen. Ansonsten versuch doch mal, ob Du nicht eine Logfile aus dem Router bekommst, die zeigt Dir ja Verbindungsabbrüche dann an ... Diese merkt man beim normalen surfen ja nicht unbedingt, wenn die nur kurz sind.

Blacksierra
vor 8 Jahren | 0
wird es hierzu ein Lets Play Video von der Redaktion geben ??? :-)

Belphegor
vor 8 Jahren | 0
Der Freeze kommt IMMER wenn ich ins Hauptmenü komme. Egal um welche Uhrzeit. Die Disc lädt und nach dem Ladebildschirm wo man A drücken muss geht's ins Hauptmenü. Da wird dann versucht dieses Just Dance Jingle wiederzugeben und direkt nach 1-2 Sekunden kommt der Freeze. Ganz ganz übel das Ganze!

Terry
vor 8 Jahren | 0
@Black
Leider bzw. glücklicherweise nein :D

Belphegor
vor 8 Jahren | 0
Heutige Antwort vom Ubi-Support auf mein Ticket bzgl. des Freezing-Problems:

Hi Belphegor82,

Wir bedanken Ihnen für Ihre Geduld.

Die bei Ihnen auftretende Problematik ist dem Entwicklerteam bekannt und sie arbeiten bereits mit Hochdruck an einer Lösung.

Sobald eine Lösung für das Problem gefunden wird, werden wir diese selbstverständlich umgehend auf unseren Support Seite veröffentlichen: https://support.ubi.com/de-DE/

Im Moment können wir nicht sagen, wann dieses Problem definitiv gelöst wird.

Bis eine definitive Lösung gefunden wird, schlagen wir vor nur im Offline-Modus zu Spielen.

Aktualisieren Sie bitte die Firmware Ihrer WII U-Konsole:
http://www.nintendo.de/Kundenservice/Wii-U/System-Updates/-bersicht-677453.html

Bitte überprüfen Sie, dass der Datenträger frei von Riefen und Kratzer ist.

Kontrollieren Sie Ihren Datenträger und reinigen Sie diesen gegebenenfalls.

Sollte der Datenträger verschmutzt sein, reinigen Sie ihn bitte vorsichtig. Bitte säubern Sie ihn von innen nach außen und machen KEINE kreisförmigen Bewegungen.

Da die CD auch kreisförmig eingelesen werden, sollten so Kratzer, die sich entlang der Leserichtung befinden, nicht noch weiter vertieft werden.

Tipp: Nutzen Sie für die Schmutzentfernung ein geeignetes Microfasertuch.

Wir entschuldigen uns in aller Form für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr Ubisoft Support

Matthew1990
vor 7 Jahren | 0
"Denn selbst wenn ihr die entsprechende Choreografie in mühseliger Fleißarbeit auswendiggelernt oder aber einfach ein angeborenes Tanztalent habt und dementsprechend perfekt meistert, ist es nicht ausgeschlossen, dass die Wii U anderer Meinung ist."
Meiner Meinung nach wurde aber dieses Problem bei Just Dance 2014 viel besser gelöst. Ob dort eine bessere oder großzügigere Erkennung eine Rolle spielt, weiß ich nicht, aber die Bewegungsimitationen sind einfacher, als in Just Dance 4.

"...und den Text kräftig ins Mikro des GamePads brüllen."
Gab es in Just Dance 4 zwar auch, aber ich glaube, in Just Dance 2014 erkennt er einen Sänger und man bekommt dafür Bonuspunkte.

"...und steigt bei einer entsprechenden Punktzahl mitsamt seinem individualisierten Avatar im Rang auf."
Ich finde schade, dass man die Kameraeinbindung, die man in Just Dance 4 für sein Avatar hatte, raus genommen hat und eine max. Avataranzahl auf 8 gesetzt hat.

Aus meiner Sicht ist der neue Teil viel besser ausgefallen, als Just Dance 4. Ansonsten stimme ich dem Test über ein.