Test: LEGO Marvel Super Heroes

Von Michael Prammer am 22. November 2013

LEGO-Spiele sind aus der heutigen Videospiel-Szene nicht mehr wegzudenken. Egal was Hollywood auf die Leinwand zaubert, die Macher der LEGO-Spiele, TT Games, sind zur Stelle und setzen das Ganze mithilfe zugkräftiger Lizenzen und Publisher spielerisch um. Dementsprechend versteht es sich von selbst, dass mittlerweile auch vor den ganz großen Helden kein Halt mehr gemacht wird. Auf der Wii U-Konsole hatten schon einige Superhelden ihren Auftritt. Allen voran Chase McCain, wenn man den Protagonisten aus LEGO City Undercover als solchen bezeichnen möchte. In LEGO Marvel Super Heroes geht es jedoch nicht nur um einen Superhelden, es werden gleich mehrere Artgenossen in ein spektakuläres Abenteuer geschickt, um das Böse zu bekämpfen. Wir haben die Klötzchen-Versionen von Hulk, Iron Man und Konsorten begleitet und verraten euch im Test, was auf euch zukommt.

Jede Menge Helden

Wie der Beiname Marvel bereits vermuten lässt, trifft man im Spiel auf fast sämtliche Figuren aus den Comics. Und das sind ganz schön viele, genau genommen über 100. Egal ob der unglaubliche Hulk, Captain America, Spider-Man, Iron Man oder Wolverine, das neueste LEGO-Spiel würfelt alle bekannten Superhelden aus dem Marvel-Universum zusammen und versetzt den Spieler in ein Abenteuer im Kampf gegen das Böse. Genauso trifft man auch auf alle möglichen Schurken aus dem Marvel-Universum und findet sich an bekannten Schauplätzen wie dem Stark Tower oder dem X-Mansion wieder. In Bezug auf die eher seichte Story sei nur soviel gesagt: Ihr müsst als Helden-Team einen Schurken vom Bau einer Superwaffe abhalten, an dessen Einzelteile dieser eher aus Zufall gekommen ist...

Das Spielprinzip von LEGO Marvel Super Heroes hat sich im Vergleich zu anderen Serienablegern nicht allzu sehr verändert. Ihr steuert eure Figuren prügelnd durch ein Manhattan voller Bauklötze, wo ihr wieder allerhand zerstören könnt und somit die Ingame-Punkte verdient. Der Spieler muss auch wieder an einigen Stellen LEGO-Steine zu neuen Objekten zusammenbauen, um den weiteren Weg zu ebnen. Jeder der vorhandenen Superhelden bringt dabei seine individuellen Fähigkeiten ein. Hulk ist bärenstark und wird bei großen Hindernissen von Nöten sein, um diese aus dem Weg zu räumen. Spider-Man hingegen hangelt sich mit seinen Netzen vorwärts und erreicht mit seiner Begabung neue Orte. Überhaupt genügt niemals ein Held alleine, um ein Level zu überstehen. Man benötigt stets die Kräfte mehrerer Charaktere, um erfolgreich zu sein. Dieses Kombinieren der einzelnen Fähigkeiten ist zwar innerhalb der LEGO-Reihe längst nichts Neues mehr, sorgt aber noch immer für jede Menge Spielspaß.

Schöne Spielwelt – geradliniges Leveldesign

Die Welt der Marvel-Superhelden macht richtig was her. Der Schauplatz wurde passend in den bekannten LEGO-Look übertragen und bietet im Design eine Menge Abwechslung. Ob auf Dächern von Hochhäusern oder in Gebäuden, die Architektur der Level weiß zu gefallen. Dennoch ist es nicht immer ganz einfach, den weiteren Weg ausfindig zu machen. Oft muss man sich die Umgebung genauer anschauen und die verschiedenen Fähigkeiten der Helden ausprobieren, um weiter voranzukommen. Dabei ist das Klötzchen-Abenteuer im Prinzip ein Open-World-Spiel, fühlt sich aber dennoch recht geradlinig an. Die einzelnen Levels sind alle miteinander verbunden und werden nicht wie in früheren LEGO-Spielen separat angewählt, sodass New York City durchaus als große „Weltkarte“ angesehen werden kann. Jedoch sind sie meist durch ganz offenkundige Hindernisse begrenzt und der Weg dorthin ist jeweils recht klar vorgegeben. Im freien Spiel hingegen lässt sich New York City später etwas mehr erkunden, sodass man verschiedenen Bürgern helfen und dadurch Belohnungen einsammeln kann. Für den Storymodus gilt das jedoch nicht, der Spieler muss das laufende Level verlassen und kann dann nur die Gebiete erkunden, die er bereits freigespielt hat. So folgt man meist einem vorgegebenen Pfad zum nächsten Ziel. Dieses stellt meistens ein Endgegner dar, der den Spieler durch die kompletten Stages begleitet und am Ende auf den Showdown wartet. Der Schwierigkeitsgrad hält sich dabei stark in Grenzen. Leider hat es weiterhin kaum Konsequenzen, wenn die insgesamt vier Herzen aufgebraucht sind. Euer Superheld ersteht einfach wieder auf und ihr setzt das Spiel an Ort und Stelle fort. Allerdings verliert man einige seiner hart verdienten LEGO-Taler.

Altbekannte Technikmängel

So schön die Grafik stilistisch auch sein mag, die grundlegende Technik hinkt dennoch regelmäßig etwas hinterher. Gerade bei schnellen Kamerafahrten oder Kämpfen mit vielen Gegnern geht die Framerate hin und wieder in die Knie und störende Ruckler tauchen auf. Eigentlich sehr schade, da ansonsten technisch gar nicht viel zu beanstanden ist. Natürlich wünscht man sich eine größere Weitsicht, glattere Kanten und wenn möglich noch eine Full HD-Auflösung; doch wirklich stark fallen diese Punkte im Gegensatz zu den Framerate-Einbrüchen nicht ins Gewicht. Somit macht das Marvel-LEGO auch nicht viel anders als der Rest der Serie. Zudem ist Marvel Super Heroes einmal mehr saukomisch. Der Humor stimmt, und es ist teils recht schwierig, sich nicht von den ulkigen Aktionen der Helden anstecken zu lassen und laut loszulachen. Auch die musikalische Untermalung ist gelungen, zumal auch die Synchronisation der Helden zu gefallen weiß.

Der Mehrspieler-Modus in LEGO Marvel Super Heroes fällt hingegen etwas dünn aus, ist aber dafür sehr gut umgesetzt worden. Man kann den Storymodus mal wieder zusammen mit einem weiteren Spieler komplett im Koop-Modus durchspielen, wobei sich der zweite Spieler jederzeit dazuschalten lässt. Das funktioniert deswegen auch recht gut, weil der Spieler mit dem GamePad diesen auch als Bildschirm nutzen kann, sofern er die dynamische Kamera aktiviert hat. So können die Spieler unabhängig voneinander die Level erkunden und müssen nicht zwingend aufeinander warten oder sich den Bildschirm teilen. Leider war es das aber auch schon mit den Multiplayer-Features. Einen Online-Modus vermisst man zudem genauso wie beispielsweise Herausforderungen für mehrere Spieler. Dies hätte sich aufgrund der Fülle an Helden jedoch ganz gut angeboten.

Fazit:

LEGO Marvel Super Heroes ist ein gutes Abenteuer-Spiel, wie man es erwarten konnte. Ihr bekommt viel Humor, das komplette Marvel-Universum und, wie es eigentlich bei allen Wii U-Titeln sein sollte, Off-TV-Unterstützung geboten. Auch die Optik kann sich durchaus sehen lassen, zumal das Spiel mit seiner tollen Atmosphäre zur Erkundung von verschiedenen Comic-Adaptionen gleichzeitig einlädt. Die Möglichkeit, mit mehreren Helden durch die Level zu ziehen und deren Fähigkeiten geschickt zu kombinieren, ist zwar keinesfalls neu in der Serie (siehe LEGO Batman 2 - DC Super Heroes), macht aber nach wie vor Spaß. Der Koop-Modus ist ebenfalls gut gelungen und funktioniert einwandfrei. Große Innovationen sollte man aber dennoch nicht erwarten, zumal auch der Schwierigkeitsgrad für geübte Spieler etwas zu leicht daherkommt. Weitere Gründe für Kritik liefert hingegen wieder einmal die Technik. Denn wie bei fast allen LEGO-Spielen herrscht auch beim Marvel-Abenteuer beim technischen Feintuning Handlungsbedarf, da die immer wieder auftretenden Ruckler das ansonsten gelungene Gesamtbild durchaus stören. Insgesamt sollte man von LEGO Marvel Super Heroes also nicht die ganz große Revolution erwarten, es ist und bleibt jedoch ein LEGO-Spiel, das mit seinen bekannten Spielelementen gerade im Koop-Modus für reichlich Unterhaltung sorgt.

Wertung:

8.0

Michael Prammer meint:

"Gelungenes LEGO-Spiel mit tollem Humor, einer großartigen Auswahl an Helden und tollem Koop-Modus, leider mit altbekannten Technikschwierigkeiten und wenig Neuerungen."
Spielerlebnis: Gut
Umfang: Sehr gut
Technik: Durchschnittlich
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

15 Kommentare:


Tim
vor 8 Jahren | 0
WiiUX-Review zu LEGO Marvel Super Heroes

007mo21
vor 8 Jahren | 0
Ohh also genau so gut wie das aktuelle Mario , ihr habt keinen Plan.

Konoe A. Mercury
vor 8 Jahren | 0
Klasse geschriebener Test und die Wertung halte ich auch für nachvollziehbar. Mal eine frage ich habe von einigen Charaktern gelesen das sie "unlockable (purchasable)" sind, was genau ist damit gemeint, Spielwärung oder gibt es DLC?


Tim
vor 8 Jahren | 0
@1. Post: Beleidigungen und Provokationen bitten wir zu unterlassen ;)

Damit bitte zurück zum Thema, don't feed the troll.

brucy kibbucy
vor 8 Jahren | 0
Ich weiß gar nicht warum sich hier einige laufend über die tests beschweren. Seit doch froh das es mit 8.0 bewertet wird. So denken sich die unwissenden " hey das spiel ist so gut wie mario 3d world also muss ich das haben. Mal ganz ehrlich, jeder der schonmal ein spiel aus der legoserie ( mit aisnahme von lcu) gespielt hat weiß ganz genau das es immer wieder genau das gleiche ist nur mit anderen figuren. Siehe zb. Batman, harry potter oder star wars. Diese spiele können einen mariotitel nicht das wasser reichen, jeder gamer weiß, ohne 3d world angespielt zu haben das es die legospiele um längen schlägt. In meinen augen bei einen 8,0 für mario höchstens ein 6,0 für lego marvel. Aber wie gesagt regt euch nixht auf seht es positiv. Jeder mariofan kauft mario 3d world und scheißt auf die wertung. Aber lego marvel hat durch die hohe wertung locker einige käufer mehr in der tasche...

wazup
vor 8 Jahren | 0
Ich hab die Demo gespielt und fand die deutsche Sprachausgabe zwar gut gesprochen aber keineswegs passend. Meist weis man nicht wer da gerade gesprochen hat.

Speziell dann, wenn der Satz nicht auf die Figur schließen läßt. Es sind keine Originalstimmen und es wurde auch nicht versucht an die Originalstimmen heranzukommen. Das Gebotene ist bestenfalls Hörbuch tauglich.

Ansonsten fand ich das im Demo gezeigte schon deutlich besser als LEGO Batman 2.

Der R
vor 8 Jahren | 0
Beleidigungen sollten gelöscht werden. Meinungsfreiheit hin oder her,...Kritik kann man auch anders äußern. Wer ein bisschen aufpassen würde, würde auch feststellen dass der Test von einem anderen Tester stammt als der Mario Test. 7.5 - 8.0 halte ich für angemessen und realistisch. (So wie bei fast jedem Lego-Titel xD)

Der Hahn
vor 8 Jahren | 0
@ 007mo21: Du hast absolut recht!
@ Der R: Du bist der Rechtsnwalt von WiiUX oder? Deshalb auch dein Nickname: Der R...echtsanwalt. Denk beim nächsten Chickenburger an mich. :)
@ WiiUX: Eure Seite hat keine Daseinsberechtigung, da eure Tests anscheinend keinem übergeortneten nachvollziehbaren Wetungsystem folgen. Zitat aus eurer Erklärung des Wertungssystems:
"Die Gesamtwertung als Zahl
Gibt es wirklich einen messbaren Unterschied zwischen einer 8.6 und einer 8.7? Es kann gut sein, dass Kamil ein Spiel mit einer 7.3 bewerten würde. Doch wenn er schlecht gelaunt ist, gibt er dem Spiel eine 7.2, während Andreas vielleicht eine 7.4 vergeben hätte, weil er die weibliche Hauptfigur attraktiv findet. Diese Abstufungen sind subjektiv, hängen vom Bauchgefühl des Testers ab und haben zu wenig Aussagekraft, um objektiv zu sein. Unser neues System wird also schlanker und klarer. "

Bei euch hängt eher alles vom Bauchgefühl des Testers ab und ist immer subjektiv. So kann man leider mit euren Tests nichts anfangen.

Ich bitte euch mein Nutzerprofil zu löschen oder mir zu schreiben wie ich das machen kann. Werde nur nochmal hier die News lesen um eure Antwort zu sehen. Danach habt ihr mich los. Dann könnt ihr in Ruhe die Gamer verwirren mit euren Tests.

Viel Spass noch beim fröhlichen Auswürfeln der Wertung. :)
Grüsse alle Gamer. Tipp: Es gibt noch viele andere Gamingseiten mit nachvollziehbarem Wertungssystem. ;)

Vyse
vor 8 Jahren | 0
@Der Hahn

Der Text, den du dort so schön zitierst, bezieht sich gar nicht auf unser Wertungssystem. Wir verwenden nämlich gar kein Wertungssystem mit Zehnerschritten, so wie es dort beschrieben wird.

KeeperBvK
vor 8 Jahren | 0
@ DerHahn: Du zitierst da einen Text, der eben gerade erklärt, warum wir uns von den Wertungsschritten à 0.1 verabschiedet haben. Wir werten nur noch in Schritten à 0.5 Punkten, damit eben die subjektiven Noten wegfallen.

Zu diesem Test: Es ist ein anderes Genre, es ist ein anderer Tester, es ist eine andere Zielgruppe, und vor allem: Hat jemand von euch SM3DW gespielt? Nein? Nun, dann fällt mir nicht mehr viel dazu ein, außer, dass Leute wie du DerHahn, sich sehr gerne verabschieden dürfen, wenn sie scheinbar nicht in der Lage sind, Texte zu lesen, einigermaßen objektiv an die Dinge heranzugehen und ihr extremes Fanboytum ausschalten zu können. Ich denke, damit wäre allen Parteien geholfen. Reisende soll man nicht aufhalten.

mega
vor 8 Jahren | 0
@KeeperBvK: Ganz deiner Meinung! Ich finde die 0.5er Schritte durchaus realistischer, wobei das auch Geschmacksache ist. Und natürlich kann so ein LEGO-Spiel durchaus die gleiche Wertung haben wie ein Super Mario. Warum sich hier einige Fanboys wegen der Wertung auf den Schlips getreten fühlen ist schon ziemlich schlimm. Auf solche Fanboy kann man echt verzichten. Jeder kann seine Meinung haben, jedoch sollte man sie auch gut begründen und auch mal zumindest einigermaßen Subjektiv denken. Nicht immer nur Mario ist das Beste!

Jeder Redakteur hat nun mal eine etwas andere Auffassung, Geschmack und Wertungsrichtlinien. Daran kann man nichts ändern und daran sieht man auch mal, das Mario Spiele auch Personen nicht so gut gefällt wie ständig diese überbewertetet Spiele. Von daher macht weiter so! Niemand hat was gegen berechtigte Kritik - Solange sie nicht zu übertrieben ist... :D

Tim
vor 8 Jahren | 0
Was man eigentlich aus unserer Wertungserklärung zitieren sollte (wenn man den Text verstanden hätte), wäre folgende Passage:

"8.0 - 8.5: Spiele mit sorgfältig durchdachten Konzepten und dem nötigen Feinschliff. Wenn man nicht gerade eine Abneigung gegen das Genre oder einen anderen Aspekt dieser Spiele hegt, sollte man sie spielen."

Das trifft hier zu. Im Übrigen liegt die Wertung für LEGO voll im internationalen Durchschnitt, eher sogar noch etwas darunter.

Ich sag's gerne nochmal: Wertungen sind das Ergebnis der Argumentation eines Texts. Wenn Shooter X eine 7 bekommt und Adventure Y auch, dann heißt das, dass die beiden Spiele ihr jeweiliges Genre gleich gut ausfüllen. Wenn nun aber ein Spieler Shooter gar nicht mag und Adventures dafür sehr gerne mag, muss er sich schon die Mühe machen und den Text lesen, der erklärt, wie die Wertung zustande kommt - und nicht einfach sagen, dass die Wertung "nicht passt".

Dem Wunsch nach Löschung komme ich - mit Bedauern... - nach.

pipip
vor 8 Jahren | 0
Ich finde es toll dass es eine Demo gibt im E-Shop. Mein letztes Lego dass ich damals gespielt habe war Lego Loco ^^ So ist das dass erste Lego Game seit langem, dass ich testen werde.
Ich hab bei einigen Tests gelesen, dass grafisch Lego Undercover aber etwas besser sein soll. Stimmt das ?

db0815
vor 8 Jahren | 0
Im Bereich Technik und Spielerlebnis schlechtere Noten als SM3DW bei gleicher Wertung. Aber auch wenn man sich andere Tests anschaut von Spielen die 8.5 und mehr bekommen haben, zeigt sich deutlich, dass die Tests hier wenig fundiert und objektiv sind. Auf Nintendowiix.net fand ich ja einige sogenannte Reviews schon grenzwertig, aber nach dieser Testwoche sollte auch dem letzten klar geworden sein, dass man die Tests hier nicht ernst nehmen kann. Ein Satz mit X...Wiiux das war wohl nix!

Tobsen
vor 8 Jahren | 0
Hab die Demo auch gespielt und für gut befunden. Die Lego-Spiele machen einfach Spaß und sind vor allem auch witzig! Man lacht nicht laut los, aber ein Schmunzeln ob der Sprüche ist schon dann und wann drin. Mich unterhält das bestens! Doch bevor dieses hier ansteht. hole ich mir Lego Batman 2 (weil es nur noch ~17€ kostet).