Test: RUSH

Von Michael Prammer am 20. Dezember 2013

Ein gutes altes Sprichwort besagt, dass aller guten Dinge drei sind. Und genau das müssen sich wohl auch die Köpfe hinter Two Tribes, also die Macher von Toki Tori 2, gedacht haben. Nachdem bereits vor kurzem zwei klassische Puzzle- bzw. Geschicklichkeitsspiele den Weg in den Wii U eShop gefunden haben, ist vor einigen Tagen nun auch ein dritter Titel hinzugekommen. Die Rede ist von RUSH und wir verraten euch in unserem Test, ob das Knobelspiel sich nahtlos in die Reihe der guten, kurzweiligen Rätsel-Perlen einreiht.

Alea iacta est – Die Würfel sind gefallen
Die ersten beiden Spiele des aktuellen „Dreigestirns“ von Two Tribes (abseits von Toki Tori 2) waren EDGE (Test) und Toki Tori (Test), die beide in unseren Tests gute Wertungen einfahren konnten. Beides sind Klassiker, die zuvor jedoch bereits für Handys sowie den PC erschienen sind. Doch auch RUSH ist nicht gänzlich neu, der Titel erschien 2010 bereits auf der Wii.


Das Spielprinzip von RUSH ist dabei denkbar einfach und erinnert an die bekannte PC-Spieleserie Lemmings, nur das diesmal keine grünen Männchen umherwuseln, sondern Blöcke über den Bildschirm rotieren. Diese Blöcke bzw. Würfel haben alle eine Quelle aus der sie entspringen und ein bestimmtes Ziel, zu dem sie letztlich hingebracht werden müssen. Soweit das simple Spielprinzip. Doch ganz so einfach wird es dem Spieler dann doch nicht gemacht. Die Würfel haben zu Beginn eine vorgegebene Richtung und der Spieler hat nun die Aufgabe, unter Berücksichtigung dieser, dem Würfel den Weg ins Ziel zu weisen. Hinzu kommt, dass die Würfel auf ihrem Weg grundsätzlich auch über den Spielfeldrand hinauskullern können, wenn keine explizite Begrenzung vorhanden ist. Ferner kommen die Blöcke in verschiedenen Farben daher und jeder Farbblock hat sein eigenes Ziel, das erreicht werden muss. Das hört sich nun wiederrum nach einer Menge Stress an, zumal die Würfel im späteren Levelverlauf auch verschiedene Ebenen überwinden müssen. Doch keine Panik, ihr dürft eure Züge in aller Ruhe planen. Mit verschiedenen Hilfsmitteln, wie Pfeilen, Rotier-Feldern, Stopp-Stellen usw. kann man eine Art Verkehrsfluss in das Spiel bringen und den Würfeln vorgeben, wo sie sich ihren Weg zu suchen haben. Dabei ist darauf zu achten, dass sie den Spielfeldrand nicht verlassen und außerdem nicht miteinander kollidieren. Ist man sich seiner Sache sicher, genügt ein Druck auf den Startknopf und die Würfel beginnen über den Bildschirm zu rotieren. Geht etwas schief, stoppt das Spiel und man hat die Möglichkeit, seine Züge nochmal neu zu überdenken und neu anzuordnen. Wer gar nicht mehr weiter weiß, darf von der unbegrenzt zugänglichen Hilfe-Funktion Gebrauch machen, in der angezeigt wird, wo man seine Felder platzieren soll. Außerdem wird ohnehin schon durch eine farbliche Markierung jeweils angezeigt, ob das Feld richtig gesetzt wurde oder nicht. Am Ende einer Runde kommt es dann zu einer Endabrechnung, in der dann auch angezeigt wird, wie viele Hinweise benötigt wurden. Leider macht sich dies aber sonst nirgends richtig bemerkbar. Ein Pokal- oder Medaillen-System für Spieler, die ohne Hinweise ausgekommen sind, hätte wesentlich mehr Reiz geboten. So kann man auch mit unzähligen Hinweisen seine Level beenden.


RUSH führt den Spieler insgesamt behutsam in das Spielprinzip ein und gestattet dem Knobelfreund anhand eines sechs Level umfassenden Tutorials das Spiel etwas näher kennenzulernen. Danach darf man selbst Hand anlegen und sich am leichten Schwierigkeitsgrad versuchen. Insgesamt umfasst RUSH über 70 Level in drei Schwierigkeitsgraden und einem Bonusraum. In diesem befinden sich die Rätsel für die ganz harten Rätselfans unter euch. Die verschiedenen Level sind nicht von Anfang an freigeschaltet, sondern öffnen sich erst nach und nach. Die Steuerung erledigt ihr dabei nur über das GamePad mit dem Stylus zum Platzieren der Felder und den Analogsticks für die Kameraführung. Das Spiel ist zumdem auch komplett auf dem GamePad spielbar, der Fernseher wird im Prinzip also gar nicht benötigt. Die Grafik von RUSH ist zwar sehr einfach gehalten, dafür aber sauber und ruckelfrei umgesetzt und erinnert ein bisschen an Tetris. Die Musikuntermalung ist zwar stimmig und wird Freunde klassischer House-Musik anfangs begeistern, wiederholt sich jedoch ständig. Auch die ständigen Rotiergeräusche der Würfel stellen keinen besonderen Ohrenschmaus dar.

Fazit:
RUSH macht genau da weiter wo EDGE und Toki Tori aufgehört haben. Spieler bekommen für wenig Geld einen soliden Spielspaß geboten. Die Steuerung mit dem Stylus auf dem GamePad klappt problemlos und zudem ist das Puzzlespektakel technisch sauber umgesetzt worden. Einsteiger werden dank des eingebauten Hinweissystems genauso ihre Freude haben wie Puzzle-Veteranen. An dieser Stelle fehlt jedoch etwas der Reiz eines Pokal- oder Medaillen-Systems für Spieler, die ohne Hinweise ausgekommen sind. Die sich wiederholenden Musikstücke nerven nur bedingt, runden im Prinzip aber das Spielgeschehen passend ab. Für nicht einmal 2 Euro kann man während des Aktionszeitraums also kaum etwas falsch machen, deshalb lohnt sich der Kauf in dieser Zeit auf alle Fälle.

Wertung:

8.0

Michael Prammer meint:

"Für Puzzle-Fans ein Pflichtkauf!"
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

6 Kommentare:


Denios
vor 7 Jahren | 0
Wenn man diese Spezial-Felder über die Map zieht, hört sich der Sound wie bei Fire Emblem an, wenn man den Cursor über die Map zieht... Das ist schön.

KenSugisaki
vor 7 Jahren | 0
Haha bei der Verlinkung zu den anderen Tests hatte wohl jemand zittrige Hände. xD :P

Denios
vor 7 Jahren | 0
Haha stimmt^^ Auf was für Details du achtest...

Bell4tor85
vor 7 Jahren | 0
Hallo zusammen.

Also ich finde das Spiel echt klasse. Bin eigentlich nicht so der puzzle fan aber Rush ist echt mal was anderes. Für den Preis auf jeden Fall Top.

pipip
vor 7 Jahren | 0
Finde das Spiel macht süchtig. Ich spiele auf meinem SmartPhone gar nicht, aber ich muss sagen, es macht echt Spaß. Mittlerweile bin ich auf schwer, aber ich muss mich jetzt schon ab und zu zusammenreißen die Rätsel zu lösen. Hinweise sind für mich ein NoGo ^^

StMaster3000
vor 7 Jahren | 0
Die Grafik is zwar okay, aber ich hab nur 3:30h für das Spiel gebraucht weshalb ich selbst den Reduzierten Preis 1.99€ Preis zu Viel Finde. Nur die Ideen sind KRASS Genial.