Test: NES Open Tournament Golf

Von Burkhart von Klitzing am 20. Februar 2014

Dinah Washington besang es einst so treffend: „What a difference a day makes. 24 little hours.“ Nun, zwischen Golf und NES Open Tournament Golf lag zwar etwas mehr Zeit, und doch mag man kaum glauben, dass beide Umsetzungen des Rasensports Kinder derselben Konsole sind.

Wieder einmal schwingen wir in der Rolle von Mario den Golfschläger, dürfen diesmal aber in verschiedenen Spielmodi ran. Sei es allein nur mit der Punktekarte, gegen einen von fünf Kontrahenten oder in einem ausgewachsenen Turnier. Darüber hinaus haben wir nun die Wahl zwischen drei Golfkursen zu je 18 Löchern, und wir dürfen sogar unseren Golfbeutel individuell mit Schlägern bestücken. Auch wenn letzteres bei einer Wahl von 14 aus 16 Schlägern nicht allzu sehr ins Gewicht fällt, so bringt es doch ein gewisses Maß an Taktik mit sich.

Ziel ist es, durch erfolgreiches Spielen Geld zu verdienen, das allerdings nicht dem eigentlichen Zweck monetärer Zahlungsmittel dient, nämlich eben dem Bezahlen, sondern lediglich auf einem Konto gespart werden kann, bis irgendwann eine Million erreicht ist. Und wir vermutlich in einem Geldspeicher darin schwimmen. Nebenher sollten wir durch konstant gute Leistungen unseren Rang verbessern, was ebenfalls mehr Geld in die Taschen spült. Auch sonst locken immer wieder Belohnungen. Besonders weite Schläge werden mit einigen tausend Dollar belohnt und gelungene Schläge werden sogar in einer Art Gallerie gespeichert.

 



Wer schließlich nach der Wahl eines Modus und eines Kurses auf dem Grün ankommt, kann sich an einem tatsächlichen Plus an grün erfreuen. Die ehemals schwarze, beinahe schon deprimierende Umrandung ist einer hübschen Ansicht des aktuellen Lochs gewichen. Auch der Blick auf Marios Rücken beim Abschlag hat enorm zugelegt. Wir sehen die Umgebung nun wesentlich plastischer, hübscher und vor allem auch größer. Und Mario sieht auch endlich wie Mario aus, anstatt wie ein rundlicher Tom Selleck. Auch die typisch-charmante Musik im Nintendo-Stil weiß zu gefallen.

Wind, Gefälle und die für den Sport so typischen Untergründe erschweren das erfolgreiche Einlochen wie gehabt. Nach der Festlegung der Schlagrichtung stehen noch die Bestimmung der Schlaggeschwindigkeit, des Schlägers sowie der Trefferzone auf dem Ball an, bevor der Ball auf seine Reise geht. Die aus zahlreichen Golfspielen bekannte 3-Klick-Steuerung (Start, Schlagstärke, Präzision) verrichtet ihren Dienst dabei tadellos, ist aber auch strenger als in späteren Golfspielen. Der Cursor bewegt sich schnell, und leichte Abweichungen ziehen merkbare Schlenzer im Flug nach sich. Mit etwas Einübung stellt aber auch das kein größeres Problem mehr dar, und wir nähern uns gekonnt dem Loch. Dabei hilft auch die endlich völlig freie Richtungswahl. Steht schlussendlich das Putten an, blendet das Spiel in eine Detailansicht aus der Vogelperspektive um, die jede Unebenheit zeigt. Hier präsentieren sich die Schläge gar in - für 8-Bit-Verhältnisse - wahrlich erstaunlicher 3D-Illusion.

Fazit:
Mit jedem neuen VC-Release stellen sich zwei Fragen:
Ist NES Open Tournament ein gutes Spiel? Ohne Zweifel. Der Umfang geht mit 54 Löchern voll in Ordnung und der Sprung von "Golf" ist in jeder Hinsicht bemerkenswert. Einzig ein alternativer, mehr verzeihender Schwierigkeitsgrad wäre nett gewesen, und die einzige Entfernungsanzeige, gibt den Abstand zum Loch an. Andere Punkte anzuvisieren fällt so unnötig schwer. Doch das ist Meckern auf verhältnismäßig hohem Niveau.
Die andere Frage, die sich stellt, ist: Brauchen wir und braucht die WiiU dieses Spiel? Hier fällt die Antwort schwieriger, denn 8-Bit-Golf ist sicherlich ungeachtet aller Qualität nicht jedermanns Fall. Daran ändert auch NES Open Tournament Golf nichts.

Wertung:

7.0

Burkhart von Klitzing meint:

"Eines der besten NES-Sportspiele."
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

5 Kommentare:


Nakuri
vor 7 Jahren | 0
Kommentar

hootdoog
vor 7 Jahren | 0
Ich habe gehört das in Japan die Verkäufe aufgrund von nes Golf massiv anziehen, wohl um die +1350% :-))))))

JoWe
vor 7 Jahren | 0
krass ... da freuen sich ja Autoverkäufer, Kioske und Discounter, wenn alle in die City rennen um fürs Golf-Wochenende einzukaufen.
Kleiner Tipp: man sollte nicht immer alles glauben, was man so hört ...
;-))))))

Thx for review ... aber ich bleib beim Sports Club Golf *wave @ Blacksierra*

Hettwer
vor 7 Jahren | 0
Hootdoog langsam gehst hier wirklich alle auf den sack mit deinein kindergarten Kommentare hast Aufmerksamkeit echt so nötig ? Keine Freunde? Pass es doch einfach mal gut sein.

hootdoog
vor 7 Jahren | 0
@jowe

Hehe ja man sagt in Tokio sollen alle Golfbälle ausverkauft sein.

@Hettwer

Definiere alle, gibt auch durchaus user mit Humor hier. Wünsche dir trotzdem einen sonnigen Tag.