Test: Yoshi's Island: Super Mario Advance 3

Von Michael Prammer am 03. Mai 2014

Mit Super Mario World wurde damals auf dem Super Nintendo die Welt der Videospiele wieder einmal revolutioniert. Immer wenn man dachte, es könne gar nicht besser werden, lieferte Nintendo den Beweis für das Gegenteil. Ähnlich dürfte es bei Yoshi´s Island damals zu Super Nintendo-Zeiten gelaufen sein, als wohl die meisten dachten, Super Mario World wäre der Zenit der Jump´n Runs. Der GameBoy Advance durfte sich an diesem Nachfolger - unter dem Beinamen Super Mario Advance 3 - ebenfalls ergötzen. Wir wagen die Reise auf die Yoshi-Insel und testen für euch ein wahres Meisterwerk.

Da will der Klapperstorch doch einfach nur seinen Job machen und fliegt mit zwei Babys in Richtung derer Eltern. Zufällig handelt es sich bei den beiden um Baby Mario und Baby Luigi, zukünftige echte Superstars der Videospielwelt, wovon zu dem Zeitpunkt natürlich noch niemand etwas ahnt. Auf einem eigentlichen Routineflug des Storches passiert es dann: Kamek, ein Scherge von Bowser, greift den Storch an und möchte ihm die beiden Babys entreißen. Während er Baby Luigi schnappt, purzelt Klein-Mario in die Tiefe. Das Ende von Baby Mario, sollte man meinen, doch er hat Glück im Unglück und landet auf einer Insel und aus reinem Zufall auf dem Rücken eines grünen Drachen, der zur Familie der Yoshis gehört. Geführt von seinen Bruderinstinkten wagt sich Baby Mario mit Hilfe verschiedenfarbiger Yoshis quer durch Yoshi´s Island, um sein Geschwisterchen zu retten.




Moment mal, Yoshi´s Island, da war doch was? Richtig, genau dort begann der Vorgänger Super Mario World. Dieses mal ist die Insel jedoch kein kleiner Teil eines größeren Ganzen, sondern besteht aus 6 Regionen, die ihrerseits noch mal in acht Level aufgeteilt sind und zwei Endbosse beiheimaten. Außerdem steuert man nicht den kleinen Mario, sondern die Yoshis, die von Level zu Level eine Art Staffellauf unternehmen und dabei den kleinen Hosenmatz ständig weiter geben. Das wäre kein Problem, wenn es Kamek nicht auf den Kleinen abgesehen hätte. Er schickt seine Monster auf die Insel, um auch den zweiten der Brüder zu bekommen. Die Yoshis wollen dies verhindern, indem sie sich mit Eiern verteidigen, die sie entweder finden, oder durch Gegner, die sie schlucken, selbst produzieren. Aber natürlich kommen auch klassische Jump´n Run-Einlagen zum Tragen, um die Level zu meistern. Ist der grüne Drache oder einer seiner Freunde einmal unachtsam, ist Eile geboten. Baby Mario verschwindet in eine Luftblase; wird er dann nicht binnen einer gewissen Zeit zurück auf den Rücken befördert, hat Kamek sein Ziel erreicht. Yoshi erweist sich auch als kleiner Verwandlungskünstler: So kann er beispielsweise die Form eines Maulwurfs oder eines Helikopters annehmen.

Die wunderschön gestalteten Gebiete haben mehr zu bieten, als nur eine gerade Strecke vom Start bis zum Ziel. Neben roten Münzen können pro Level fünf Blumen gesammelt werden – ein zusätzlicher Anreiz neben der Highscorejagd sind die Bonusspiele, in denen sich beispielsweise Extraleben verdienen lassen. Aber auch sonst bietet Yoshi´s Island eine Menge Abwechslung. Dafür sorgen nicht nur die verschiedenen und auch von den Ideen her unterschiedlichen Level, die zwei Endgegner pro Welt oder die Verwandlungsmöglichkeiten. Das Gesamtpaket ist einfach grandios und stellt einige der heutigen Jump´n Runs locker in den Schatten. Auch an der Optik und am Sound gibt es kaum etwas zu meckern. Auch wenn sich die Musik ab und an wiederholt, haben die Stücke dennoch das Potential für Ohrwürmer. Einzig mit den Lauten von Yoshi und Baby Mario könnten die älteren Spieler ihre Probleme haben. Und vielleicht schreckt den ein oder anderen die doch sehr kindliche Aufmachung ab. Doch all das ist Erbsenzählerei: Meisterwerk bleibt Meisterwerk. Außerdem wurden dem Hüpfspiel in der von Nintendo angebotenen GBA-Version sechs zusätzliche Level hinzugefügt, die dem Rest des Spiels in Sachen Qualität in Nichts nachstehen und die sich sehr gut ins Spielgeschehen einfügen. Außerdem gibt es als kleine Dreingabe den Klassiker Mario Bros. ebenfalls gratis dazu.



Fazit:
Yoshi´s Island ist für Super Mario-Fans und Freunde gepflegter Jump´n Run-Spiele ein Pflichtkauf. Es mag einem möglicherweise etwas kindisch vorkommen, versprüht dabei aber einen Charme, den man in anderen Spielen nur selten findet. Zwar ist Nintendos Wii U mit genügend guter Hüpfspiele gesegnet, jedoch sollte für dieses herausragende Meisterwerk jeder einen Platz finden, der mit dem Genre etwas anfangen kann. Dazu kommt, dass der Preis von gerade einmal knapp 7€ gemessen an der Qualität eines solchen Spieles nicht nur gerechtfertigt, sondern fast geschenkt ist.

Wertung:

10

Michael Prammer meint:

"Ein Meisterwerk, das sich vor keinem anderen Hüpfspiel verstecken muss"
Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

9 Kommentare:


michi1894
vor 7 Jahren | 0
...

MrMatschi
vor 7 Jahren | 0
Ein Test aus der Zukunft (vom 02.06.2014)... Sehr nett! ;)

Aber kann ja mal passieren! :)

Ich konnte mit dem Spiel irgendwie noch nie was anfangen! Vielleicht sollte ich mich doch noch eines Tages mal richtig drauf einlassen, wenn es sogar die Höchstwertung bekommt! Aber ich lasse mich durch Wertungen seit der N64-Zeit eigentlich nicht mehr beeinflussen... ;)

michi1894
vor 7 Jahren | 0
@MrMatschi: Danke für den Hinweis, wurde geändert.

ProG4M3r
vor 7 Jahren | 0
Wahrlich ein Meisterwerk und eines der besten Jump'N'Run aller Zeiten. ^^ mehr gibt es nicht zu sagen, außer vllt. das Yoshi's Island zeit- und alternativlos ist ;) ?

EffzumA
vor 7 Jahren | 0
Was mich nervt ist die gleichbleibende Musik sonst aber alles Top

Masters1984
vor 7 Jahren | 0
Sehr cooler Test, das Spiel ist echt ein Meisterwerk, aber ich hätte die SNES-Version bevorzugt einfach wegen dem besseren Sound und der höheren Auflösung.

Belphegor
vor 7 Jahren | 0
Yoshi's Island habe ich auch noch für das SNES und es war zwar komplett anders als Super Mario World 1, aber es Tat der Reihe richtig gut. Neue Story, neue Items, neue Grafiken und bockschwer wenn man es auf 100 % gespielt hat. Es hat mir damals unheimlich viel Spaß gemacht und die 10 von 10 Punkten sind mehr als gerechtfertigt. Ein weiterer Meilenstein der Videospielgeschichte!

StMaster3000
vor 7 Jahren | 0
Endlich mal wieder ein Test ^^
Zum Spiel :
Es ist Top, aber die Musik langweilt nach ner Zeit.

Yamiro
vor 7 Jahren | 0
Ja ihr habt mich überredet! Ich kauf es mir jetzt ! :P