Iwata über Preisgestaltung von Wii U - Keine Preissenkungen kurz nach Launch

Von Tim Herrmann am 28. Oktober 2012

In dieser Woche überraschte Nintendo Anleger und Fans mit der Nachricht, dass Wii U mit Verlust verkauft wird. Der Preis von 299€ für das Basis- bzw. 349€ für das Premium-Paket decke die Produktionskosten nicht. Ursprünglich hatte das Unternehmen stets beteuert, bei Wii U auch mit der Hardware Profite machen zu wollen, nachdem es im letzten Jahr den Nintendo 3DS subventionieren musste, um dessen schwachen Verkäufe anzukurbeln. Nintendos Präsident, Satoru Iwata, sprach auf der Investorenkonferenz nun über die Preisentscheidung für Wii U.

Demnach habe man sich bei der Preisgestaltung diesmal stärker an der Nachfrage orientiert und an dem, was die Kunden erwarten. Normalerweise beziehen Unternehmen in ihre Preisgestaltung auch oder vor allem die Produktionskosten, die Wettbewerbslage oder marketingstrategische Überlegungen ein. Nintendo habe den Preis diesmal hauptsächlich nachfrageorientiert festgelegt. "Damit schließen wir aus, dass es kurz nach dem Launch zu Preissenkungen kommen wird", sagte Nintendos CEO angeblich gegenüber Investoren. Man wolle nicht riskieren, dass Kunden in der Hoffnung auf eine schnelle Preissenkung mit dem Kauf der neuen Konsole warten.

In der nächsten Woche werden wir diese Berichte mit dem Protokoll der Investorenkonferenz widerlegen oder bestätigen können. Nach aktueller Informationslage hat Nintendo den Preis so angesetzt, dass er auf absehbare Zeit (also etwa ein bis zwei Jahre) nicht gesenkt werden wird.

 

Hinweis: die Kommentarsektion ist aktuell geschlossen.

6 Kommentare:


DarkFighter
vor 8 Jahren | 0
die werden jetzt auch sicher sagen "ja 2 monate nach dem launch senken wir den preis um 50-100 euro" ;)

BombJack
vor 8 Jahren | 0
Die neusten Gerüchte um den Xbox Nachfolger besagen, dass dieser um die 300 Euro kosten soll.
Das wäre dann ungefähr die Preisregion welche auch die 360 bei Launch gekostet hat.
Ich würde da keine viel höheren Preise erwarten. Die PS3 war damals nur so teuer weil die Entwicklung des Cell Chips eine Menge Kohle gekostet hat. Zudem kam sie noch mit der damals noch sehr teuren Bluray Technik daher.
Ich denke das Nintendo in einem Jahr zum kommenden Weihnachtsgeschäft die erste Preissenkung vornimmt. Alleine schon um der Konkurrenz Paroli zu bieten.

BombJack
vor 8 Jahren | 0
@Der R
Warum nicht? Das günstigste Xbox 360 Modell hat bei Launch auch nur 299 Euro gekostet. Das ist durchaus ein realistischer Preis.

N - Gamer
vor 8 Jahren | 0
@bombjack


Erstma gucken was für Technik in der neuen xbox drin ist ne? ;)
Und ausserdem nur weil chips und grafikkarten usw. billiger geworden sind muss nicht unbedingt gleich davon ausgehn das die Technik in der neuen xbox so günstig ist. (Abwarten und tee Trinken ^^/man muss ausserdem noch gucken was sonst noch so drin,dabei ist)

BombJack
vor 8 Jahren | 0
Wie gesagt, die Xbox 360 war beim Launch auch nicht teurer. Und diese kam zum damaligen Zeitpunkt auch mit einer richtig starken Hardware daher.

N - Gamer
vor 8 Jahren | 0
@bombjack

Wäre möglich,aber man muss noch sehen wieviel technik in der neuen xbox steckt und vorallem ob nicht noch weitere Extras in der Konsole stecken die den Preis höher ausfallen lässt ^^.